American Crown

American Crown – Beatrice & Theodore, lautet der vollständige Titel des ersten Buches aus der neuen Reihe von Katharine McGee.

Die Autorin habe ich kennengelernt, durch ihre Reihe Beautiful Liars, die ich damals bereits komplett gesuchtet habe. Bin gespannt, wie die neue Reihe einschlägt und ob sie mich genauso begeistern kann.

Das Buch kann dem Genre Liebesgeschichten für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

Worum geht es in American Crown?

Samantha, ist die Schwester von Prinzessin Beatrice. Sie steht immer im Schatten ihrer Schwester, weil nur diese die wahre Thronerbin der Vereinigten Staaten von Amerika ist.

Deswegen kann Samantha tun und lassen was sie will und daher sucht sie sich eine Freundin, eine die nicht dem Adel angehört, Nina. Die beiden gehen durch dick und dünn.

Samantha lernt auf einem Ball Theodore, genannt Teddy kennen und ist hin und weg.

Der einzige Nachteil ist, bei dem Ball handelt es sich um eine Veranstaltung auf der Beatrice ihren zukünftigen Ehemann kennenlernen soll. Denn die Frage nach einer Heirat wird immer lauter.

Leider wusste Samantha nichts von dieser Vereinbarung und fühlt sich komplett vor den Kopf geschlagen, als Beatrice sich für Theodore entscheidet.

Denn Beatrice ist es gewohnt im Rampenlicht zu stehen, auf Veranstaltungen zu erscheinen und alle Pflichten zu erfüllen, daher trifft sie auch eigenständig die Entscheidung, Theodore zu ihrem zukünftigen Ehemann zu machen.

Von Samanthas Gefühlen ahnt sie nichts!

Doch auch Beatrice hat ein Geheimnis. Denn ihre wahre Liebe ist jemand anderes. Jemand, mit dem sie die Zeit genießt und den sie nicht missen möchte. Doch auch ihn stößt sie mit dieser Heirat vor den Kopf.

Riskiert sie alles zu verlieren?

 

Wer ist Katharine McGee?

Katharine McGee studierte Literatur und Management an den Universitäten Princeton und Stanford. Eigentlich wollte sie Disney-Prinzessin werden, doch dann wurde sie Autorin. Mit ihrem Debüt »Beautiful Liars« kam sie direkt auf die »New York Times«-Bestsellerliste.

 

Worum geht es in American Crown?

Ich war ein wenig zwiegespalten, denn normalerweise bin ich niemand der gerne Royale Geschichten liest, weil sie immer für mich einen kleinen Teil an Kitsch beinhalten.

Doch, dieses Buch ist anders. Es scheint auf den ersten Blick, genau das zu verkörpern, was ich nicht gerne mag, doch einmal angefangen zu lesen, will man nicht mehr aufhören und gibt sich dem Sog hin.

Man muss sich ein wenig in dieses Buch hineinfinden, denn es wird aus vier unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Dieses musste man erst einmal ein wenig sortieren, um dann dem höfischen Geschehen folgen zu können.

Durch die vier unterschiedlichen Personen, bekommt man auch vier unterschiedliche Sichtweisen und Einblicke in rauschende Bälle, imposante Kleider und die Suche nach diesen und natürlich die Bestandteile der höfischen Etikette.

Ich fand dies sehr gut, denn wir haben vier komplett unterschiedliche Personen, die auch alle anders zum royalen Leben stehen und somit auch ganz klar andere Standpunkte vertreten.

 

Beatrice, Samantha, Daphne und Nina, sind die Persönlichkeiten die wir in diesem Buch begleiten.

Beatrice, die Thronerbin.

Samantha, ihre Schwester und Ninas beste Freundin.

Daphne, die Ex- Freundin des Zwillingsbruders von Samantha, die sich ihren Platz zurück erobern will.

Nina, Samanthas beste Freundin und nicht royal, im Gegensatz zu den anderen.

 

Es dauert ein wenig um diese vier Frauen unterscheiden zu können, ihren Stand in der Gesellschaft zu begreifen und ihren Bezug zu dieser wahrzunehmen. Denn jede einzelne von ihnen hat unterschiedliche Sorgen, Nöte und Beweggründe so zu handeln, wie sie es wirklich tun.

Deswegen braucht es auch ein wenig, dass man als Leser versteht, was ihre Gefühle sind und wieso sie so agieren. Was ich gut fand, dass relativ viel in diesem Buch schon offengelegt wurde. Auch wenn es mit einem Cliffhanger endet, ist es dennoch so, dass die meisten Fragen beantwortet wurden und man deswegen vieles nachvollziehen kann. Es bleibt gänzlich nicht alles offen-

 

Die Gegenspieler dazu, sind vier Männer. Diese zeigen, lustigerweise oftmals mehr von ihren Gefühlen und lassen uns als Leser an diesen auch teilhaben. Hier weiß man einfach, woran man ist. Wobei es bei den vier Frauen nicht immer so der Fall war, sie lassen uns auch oftmals im dunklen tappen.

Ich hoffe, dass es im nächsten Band ein wenig mehr Tiefe in Bezug auf die Personen gibt und wir sie noch besser kennenlernen. Es wäre wünschenswert, denn bis jetzt finde ich sie alle wahnsinnig interessant und möchte mehr über diese erfahren

Was ich an dieser Story mochte, waren die royalen Einblicke in den Alltag einer Thronerbin und ihrer Familie. Wie sie dem Druck nachgibt und der Etikette entsprechen will, egal was ihre Gefühle sagen, sie handelt wie es von ihr verlangt wird.

Dadurch wird die Geschichte sehr Facettenreich, offenbart Probleme in der royalen Ebene und zeigt auf, wie veraltet manche Bestimmungen sind. Dennoch ist die Geschichte sehr gefühlvoll, sanft und wie ich finde ehrlich. Sie offenbart auf eine sanfte und zarte Art, welche Probleme der royale nachwuchs hat und in welche alten Muster sie gepresst werden. Sie zeigt, wie wenig individuell manche von ihnen sein können.

Was vor allem dazu beigetragen hat, ist der tolle Schreibstil, der wirklich einen nur so durch die Seiten fliegen lässt und einem wunderbare Stunden beschert.

Auch wenn ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, endet es zumindest mit einem wahren Spannungshoch, was Lust auf band 2 macht. Und da bin ich auf jeden Fall dabei…

 

Vielen lieben Dank an den Fischer Sauerländer Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ FISCHER Sauerländer; 1. Edition (26. Januar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 496 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3737361223
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3737361224
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Originaltitel ‏ : ‎ American Royals
  • Preis: 15,00 € (Paperback)

Rick Nautilus

Rick Nautilus – Gefangen auf der Eiseninsel lautet der vollständige Titel des 2. Bandes rund um die drei Freunde Rick, Ava und Emilio.

Der erste Band konnte uns bereits komplett begeistern, daher stand es außer Frage, nicht auch mit diesem Band durchzustarten. Übrigens, können die Bände unabhängig voneinander gelesen werden.

Das Buch kann dem Genre Abenteuer für Jugendliche zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Rick Nautilus?

Rick, Ava und Emilio sind mit ihrem U-Boot der Nautilus unterwegs. Sie nehmen Kurs auf ihre Lieblingsinsel Vulcanio. Dort wohnt ihr alter Bekannter Jenkins, dem sie einen Besuch abstatten wollen.

Vom Leuchtturm aus, machen die drei eine unsagbare Entdeckung. Ein großer Frachter, der kurz vorher noch mitten auf dem Meer trieb ist spurlos verschwunden. Von jetzt auf gleich, einfach weg. Wurde er eventuell von einer Nebelbank verschluckt?

Die drei Freunde können nicht glauben, dass der Nebel daran schuld sein soll. Es muss eindeutig mehr dahinterstecken. Nun gilt es das Rätsel zu lösen und herauszufinden, was mit dem Frachter passiert ist.

Gesagt getan. Die drei steuern mit der Nautilus hinaus auf den offenen Ozean. Ob das eine so gute Idee war?

Denn die Nautilus bringt sie auf geradem Weg zu einer mysteriösen Eiseninsel. Auf dieser geht es ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Die drei sitzen nicht nur mit der Nautilus auf dieser Insel fest, sondern werden auch noch gefangen gehalten.

Können sie sich befreien und das Geheimnis um den Frachter lösen?

 

Wer ist Ulf Blanck?

Ulf Blanck, 1962 in Hamburg geboren, studierte Architektur, schrieb Theaterstücke und arbeitete als Radioredakteur. 1999 erschien sein erstes Kinderbuch der Serie »Die drei??? Kids«. Bis heute hat er über 120 Bücher veröffentlicht und die Hörspiele dazu produziert. Mit »Rick Nautilus« geht für den leidenschaftlichen Segler ein Lebenstraum in Erfüllung: eine phantastische Abenteuerserie zu schreiben, die in den unentdeckten Weiten der Meere spielt.

 

Wie hat mir Rick Nautilus gefallen?

Wir waren mega gespannt auf dieses zweite Abenteuer und können zumindest verraten, dass wir ganz uns gar nicht enttäuscht wurden.

Natürlich sind die Hauptprotagonisten wieder die drei Freunde Ric, Ava und Emilio. Ich finde, ihr Zusammenhalt und ihre Freundschaft sind noch dicker geworden als im ersten Band, denn sie verlassen sich blind aufeinander und vertrauen sich gegenseitig.

Sie harmonieren wunderbar zusammen, so dass es eine Freude ist, diesen drei Protagonisten in ihr neues Abenteuer zu folgen.

Der Schreibstil ist wieder einmal, sehr kindergerecht, gradlinig, unverschnörkelt, knapp und präsent auf den Punkt. Dadurch fällt es kleinen Lesern überhaupt nicht schwer in dieses Abenteuer einzutauchen. Das Ganze wird dann mit wunderbaren Illustrationen unterstützt, die wirklich toll sind und Spaß machen betrachtet zu werden. Sie untermalen noch einmal die ganze Geschichte,

Die Story selber ist dieses Mal sogar noch spannender. Sie kommt vor allem mit tollen Einfällen daher, die das ganze Unterfangen rund um die Eiseninsel zu einem wirklich turbulenten Abenteuer machen. Den Leser erwarten schaurige Gestalten, Überraschungen und Gefahren auf der Insel. Mir hat es so gut gefallen und ich war so angefixt vor lauter Spannung, dass ich das Buch nachts heimlich weitergelesen habe, denn ich musste wissen wie es ausgeht. Psstttt!

 

Wie hat Maxi Rick Nautilus gefallen?

Ich finde auch, dass es hier noch spannender zuging und vor allem manchmal war es gruselig. Ein tolles Buch, mit coolen Ideen und noch besseren Freunden.

 

 

Vielen lieben Dank an den Fischer KJB Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wer wissen will, wie alles mit Rick Nautilus angefangen hat, sollte unbedingt zu Band 1 „SOS auf der Tiefe“ greifen.

 

  • Herausgeber ‏ : ‎ FISCHER KJB; 1. Edition (10. März 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 144 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3737342350
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3737342353
  • Lesealter ‏ : ‎ 8 Jahre und älter
  • Preis: 9,00 € (gebundenes Buch)

 

Lauren Palphreyman – Everlasting love

Everlasting Love – Gefährliches Schicksal lautet der vollständige Titel von Band 1, geschrieben von Lauren Palphreyman.

Über diesen Titel bin ich im Internet gestolpert und war direkt vom Klappentext begeistert.

Von daher ein großes Dankeschön an Netgalley.de und den Fischer Jugendbuch Verlag für dieses kostenlose Rezensionsexemplar.

 

Worum geht es in Everlasting Love?

Lila Black, wird ständig per E-Mail von der Agentur Everlasting Love kontaktiert, mit der Bitte sich dringend bei ihr zu melden. Doch Lila ist dort gar keine Kundin. Mittlerweile ist sie komplett genervt und stellt sich daher persönlich in der Agentur vor. Mit dem Ziel… keine E-Mails mehr zu bekommen.

Doch dies geht leider völlig nach hinten los, den vor Ort erfährt sie, dass sie ein Match hat. Ein Match bedeutet, dass man mit seinem Seelenverwandten zusammengebracht wird. Was nicht unbedingt das Schlechteste ist. Allerdings in Lilas Fall schon, denn ihr Match ist kein geringer als Cupid, der Liebesgott selbst.

Doch dieses Match darf niemals zustande kommen, denn ein Cupid darf kein Match erhalten.

All dies hält sie für einen überaus schlechten Witz, doch dann begegnet sie ihm höchstpersönlich und um sie ist es geschehen.

Doch wäre dies nicht schon genug, findet sich Lila plötzlich wieder in einem Streit aus zwei verfeindeten Gruppen, die nichts anders vorhaben, als das Match zu verhindern und ihnen kein Mittel zu schwer ist, dies in die Tat um zusetzen.

Kann Lila diesem Kampf entkommen und kann sie mit ihrem Seelenverwandten glücklich werden?

 

Wer ist Lauren Palphreyman?

Lauren Palphreyman ist freischaffende Autorin und lebt in London. Ihre Wattpad-Geschichten faszinieren online Millionen Leser. Sie verbringt ihre Tage damit, zu schreiben, Kaffee zu trinken und Pläne für die Weltherrschaft der Liebesengel und -agenten zu schmieden!

 

Wie hat mir Everlasting Love gefallen?

Wie bereits oben erwähnt, hat mich der Klappentext komplett abgeholt und neugierig gemacht. Nur leider konnte dieser Begeisterung nicht standgehalten werden.

Dieses Buch hat mich überhaupt nicht überzeugt, auch nicht begeistert und gepackt wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte.

Die Story an sich finde ich gut. Die Idee dahinter ist nicht schlecht, aber in meinen Augen zu kompliziert ausgearbeitet. Irgendwann habe ich den Faden verloren und zwar bereits schon ziemlich am Anfang als es mit der Agentur losging. Eine Agentur bestehend aus Cupids… ja, alle nennen sich so und nur einen trägt dies als wirklichen Namen. Sie schießen mit verschiedenen Pfeilen um sich, die mich immer noch recht ratlos machen, den jeder dient einem anderen Zweck. Gibt es nur diese eine Agentur, oder mehrere? Sie operieren nicht versteckt, sondern öffentlich und scheinen auch nicht zu altern usw.

Ja, ihr seht, hier nur ein kleiner Anriss meiner offenen Fragen, die mich verwirrt und nicht glücklich gemacht haben.

Im Verlauf des Buches sind diese nicht wirklich aufgeklärt worden, sondern es sind immer mehr hinzugekommen. Ich kam mir manchmal vor, als würde ich einen ganzen Korb davon vollladen, irgendwo abstellen und darauf warten, dass die ultimative Auflösung erfolgt… aber sie blieb aus und der Korb ist bis zum Rand gefüllt mit vielen in meinen Augen logischen Fehlern, die einen Leser missmutig stimmen.

Die Story, welche sehr gut ist, wurde nicht ausreichend erarbeitet und durchdacht, womit das Setting und die Story komplett hintenübergekippt sind, was den ersten dicken Abstrich in meiner Lesebegeisterung gemacht haben.

Leider konnten mich die Protagonisten nicht begeistern. Auch hier fehlt mir ganz viel an Ausarbeitung, Detailverliebtheit und wirkliche Charakterzüge der einzelnen Darsteller. Sie sind viel zu oberflächlich und mehr schwarz grau als bunt! Keiner der Protagonisten wird ausgearbeitet, sie bleiben alle sehr unscheinbar und bekommen dadurch keine Charakterzüge und können somit ihrer Person in der Geschichte nicht gerecht werden.

Mmh, ein schwieriges Buch in meinen Augen, da meine anfängliche Begeisterung schnell geschwunden ist. Dennoch habe ich es zu Ende gelesen und muss sagen, dass der Schreibstil für die Defizite wirklich gut war. Es ließ sich leicht lesen, war gradlinig, unverschnörkelt und hatte keine verschachtelten Sätze. Der Stil ist sehr einfach, benötigt wenig Anspruch und lässt sich mal eben so lesen.

Von daher passt es schon zusammen. Einfacher Stil, wenig Personality und schlechtes Setting! Hier kann man nicht alleine die Schuld beim Autor suchen, sondern vielleicht auch beim Lektor der schlecht beraten hat. Aber dies sei dahingestellt. Selbst das die Autorin etwas aus der Mythologie einfließen lässt um Hintergrundinformationen zu liefern, rettet das Ganze nicht. Diese kommen in meinen Augen auch zu spät, sie hätten viel eher platziert sein müssen, damit manches verständlicher gewesen wäre.

Normalerweise lese ich gerne eine Reihe komplett um zu wissen wie es weitergeht. Dieses Mal entscheide ich mich dagegen, weil ich selbst nachdem ich es gelesen habe, keinen Drang verspüre erneut in die Welt der Liebesengel einzutauchen. Schade eigentlich!

Dennoch und dies sei gesagt, ist dies meine Meinung. Es wird viele von euch geben, die genau dies mögen und denen es nicht unbedingt wichtig ist, viele Informationen zu erhalten, sondern einfach ein Buch zu lesen, was eine gute Idee transportiert und unterhält, dann greift auf jeden Fall zu.

Die, die meinen ein Buch lebt von gut ausgearbeiteten Protagonisten, vielen Informationen sollten dann die Finger hiervon lassen. Ihr werdet genau dies vermissen.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Eine tolle Alternative ist das Buch Dance Love Learn Repeat, in dem es um die Liebe geht, die man im ersten Jahr an der Uni erfährt und welche Erwartungen mit dieser verbunden sind.

 

  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 1. (25. September 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3733505433
  • ISBN-13: 978-3733505431
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 13,00 € (Broschiert)