BrautZILLA on tour! … Das Leben zwischen Freude und Wahnsinn … Teil 4

Nachdem nun alle wichtigen Vorab Angelegenheiten geregelt sind… geht es nun an die Feinplanung!SHOPPEN…..

Eine gute Weddingplanerin legt sich natürlich einen Ordner an,  in dem sie alles erdenkliche abheftet was sie an Ideen findet!

Oder aber, man hat sein ganzes Leben lang schon Dinge gesammelt (wegen der weiblichen Vorfreude bzgl. der eigenen  Hochzeit! So etwas soll es wirklich geben 😉 ) und muss nur noch  den dicken Hochzeitstraumordner unter dem Bett hervorziehen. Leider, gehöre ich zur ersten Kategorie und fange daher von vorne an!

Da ich nicht wirklich an Zeitungen und Magazinen hänge, reiße ich aus diesen gerne auch einfach mal Seiten raus, und hefte diese ab. Meist endet es in einem wilden Brainstorming und Schnipsel Wahnsinn.

IMG_1907 IMG_1908 IMG_1909

Meinen Ordner habe ich in mehrere Kategorien eingeteilt um nicht den Überblick zu verlieren. Jedes Highlight hat eine eigne Basis im Ordner. Allerdings befinden sich in diesem nicht nur Zeitungsausschnitte sondern auch persönliche Notizen oder Randbemerkungen. (Wie man unschwer erkennen kann, er war des Öfteren unterwegs und zeigt schon die ersten Abnutzungserscheinungen anhand von Eselsohren!) aber so soll es sein… Der Ordner soll von unseren Wünschen, Ideen und kreativen Ergüssen leben und muss nicht am Ende im Regal stehen und schön aussehen.

Der Ordner alleine reicht allerdings noch nicht aus… Aber er ist der erste Step!

Schnell wurde ich zu einer Shopping süchtigen Braut, die mit ihrem Ordner, ihren Zeitungsschnipseln und ihren wahnwitzigen Vorstellungen durch die Geschäfte sprintete und einfach nur kaufte oder im Internet bestellte. Was sich im nachhinein als Fehler herausgestellt hat!

Immer im Kopf, das Motto (Mr. & Mrs) und unsere Farbauswahl (rosa, grau, ivory und silber) und meine Ideen…

Nachdem in unserer Wohnung Kartons und Tüten in unermeßlichen Ausmaß zu finden waren, musste ich mir etwas überlegen. Ich fing an Listen zu erstellen, für jede Rubrik meiner Ideen eine. z.B. Candy Bar… und was ich für diese benötige. ( Bonbonniere, Bonbons, Tüten etc.) alles schön aufgelistet. Dinge die ich bereits hatte wurden abgehackt und alles fehlende auf eine Einkaufsliste geschrieben.

Ein Ausflug in ein schwedisches Möbelhaus förderte Plastikboxen in unterschiedlichen Größen zu tage, die beschriftet und auf meinem Schrank postiert wurden.

IMG_1902

Jede Box wird nun mit den Dingen gefüllt, die für das jeweilige Highlight benötigt werden. So kann es nicht mehr passieren, dass ich Dinge aus den Augen verliere oder mich der Kaufwahnsinn überfällt.

Zudem bieten die  Boxen eine phantastische Möglichkeit, alles bruchsicher mit dem Auto zur Hochzeit zubekommen. Wenn sie anschliessend nicht mehr für meine Zwecke benötigt werden, darf sich mein Sohn über neue Boxen freuen in die er Spielzeug einsortieren kann. Recycling nennt man das, glaube ich! 😉

Dennoch ist für eine Braut, das Shoppen eine riesen große Freude. Zum Leidwesen alle Männer, die dies nur in den seltensten Fällen wirklich nachvollziehen können.  Von daher lautet meine Devise: “Niemals mehr den Roten Faden verlieren und sich von allem Hochzeitsschnickschnack zum kauf verleiten lassen!” Sich im Vorfeld Gedanken machen, was wirklich benötigt wird, was man möchte und wie das eine oder andere aussehen soll.

Oftmals ist es ratsam, sich mit seiner Trauzeugin zusammen zu setzen und gemeinsam die Ideen und Listen durchzugehen, da die Trauzeugin nicht im rosa weißen Hochzeitswahnsinn feststeckt wie man selber und sie das eine oder andere noch optimieren kann. Zwei weibliche Augen und Ohren sehen und hören besser zusammen als nur eines. Daher, bindet eure Trauzeugin mit ein, soweit es sich machen lässt und bittet sie zur Not bei der einen oder anderen Sache auch einmal die Augen offen zu halten, falls ihr nicht fündig werden solltet.

Werdet eure eigene gut organisierte Brautzilla- Weddingplanerin!

Viel Spaß und lasst die Kreditkarten glühen…

XoXo

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here