Maulwurfkuchen gepimpt

Ehrlich gesagt, bin ich kein Fan von Maulwurfkuchen. Ich habe auch noch nie welchen gebacken… geschweige denn gegessen.

Aber, dieses Rezept ist aus der Not heraus entstanden. Ursprünglich sollten die Muffin Streusel bekommen. Allerdings ist mir der Streuselteig so dermaßen misslungen, dass ich diesen nur noch entsorgen konnte. Denn einen zweiten Streuselteig wollte ich nicht machen, irgendwie war an diesem Tag der Wurf drin! Daher musste ein anderes Topping her.

Mein Kühlschrank hat nicht ganz so viel zu bieten gehabt, deswegen blieb nur die Möglichkeit mit Sahne und gemahlenen Mandeln zu arbeiten und natürlich den vorhandenen Muffins.

Da kam mir die Idee, so eine Art Maulwurfmuffin zu machen. Allerdings ohne die Frucht! Rein aus Schokolade mit Schokostückchen, dem gewissen Knack und natürlich dem Topping aus Schokolade, Mandel und Sahne. Ich persönlich finde, dass der Geschmack der Sahne zweitrangig wird da alles andere in den Vordergrund rückt. Mich hat der Geschmack positiv überrascht und vor allem den Muffin aufgewertet und zu einem kleinen Highlight gemacht.

Allerdings werde ich bei meiner Variante bleiben und keine Frucht hinzufügen. Man muss sich auch mal von der Masse abheben, oder?

Deswegen entstehen zwar 12 Muffins, zum Verzehr bleiben aber nur 11 übrig!

Zutaten für den Maulwurfkuchen: 12 Muffins

  • 150 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 300 g Halbbitter-Kuvertüre
  • 3 Eier (Gr. M)
  • 2 TL Backpulver
  • 50 ml Milch
  • 300 ml Sahne
  • 100 g gemahlene Mandeln
  1. Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen.
  2. Butter, 100 g Zucker und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit dem Mixer des Handrührgeräts cremig rühren.
  3. Nach und nach die flüssige Kuvertüre hinzugeben.
  4. Dann Eier einzeln unterrühren.
  5. 150 g Mehl und Backpulver mischen, im Wechsel mit der Milch kurz unterrühren.
  6. Die restliche Kuvertüre klein hacken und mit einem Teigschaber unter den Teig rühren. Hier ist es Geschmacksache, wie groß oder klein die Stücke gelassen werden.
  7. Eine Muffinform mit 12 Mulden mit Backpapierförmchen auslegen oder mit Butter einstreichen und Mehl ausstäuben.
  8. Teig gleichmäßig in die Mulden füllen.
  9. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze: 175 °C) für ca. 25 Minuten backen.
  10. Im Anschluss auskühlen lassen
  11. Einen ausgekühlten Muffin in einer Schüssel komplett klein bröseln
  12. Sahne mit dem Mixer steif schlagen. Nach und nach die Mandeln und das Päckchen Vanillin- Zucker hinzugeben und untermengen. Die Masse wird dadurch fester!
  13. Ganz zum Schluss mit einem Teigschaber die Muffinbrösel unterheben.
  14. Mit einem Löffel die Sahnemasse auf den Muffins verteilen.
  15. Für ca. 2 Stunden kalt stellen und dann servieren…

Bon Appetit!

Dieses Rezept ist eine Art Resteverwertung. Aber was, könnt ihr damit noch anstellen? Lasst euch überraschen… >HIER<

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here