Geburtstagstorte

Die diesjährige Geburtstagstorte für Maxi, war „fast“ eine Katastrophe. Sie sollte natürlich besonders gut werden, doch irgendwie hat mir diese Geburtstagstorte fast eigenständig einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Leider gelingt auch mir mal etwas nicht! Trotz gutem einfetten und mit Mehl ausstäuben, ist beim stürzen aus der Form, ein Teil des Kuchens dort kleben geblieben. Ich hätte am liebsten diese Geburtstagstorte an die Wand geschmissen. Gut, dass sie aus zwei Böden besteht… das sollte mir noch mal den Tag retten.

Nun hieß es retten, was zu retten ist.

Also, die Kuchenreste aus der unteren Form gekratzt, den leicht lädierten Boden begradigt und einen spontanen Blick in den Kühlschrank geworfen.

Nachdem ich dann so ziemlich alles aus diesem rausgeholt hatte, was ich zu denken gebrauchte, formte sich ein spontanes Bild in meinem Kopf und dieses habe ich akribisch verfolgt.

Mission Geburtstagtorte retten konnte losgehen!

Geburtstagstorte mit dreierlei Füllungen, nicht nur für Schokoladenjunkies... für absolut jeden!

Zutaten für die Geburtstagstorte:

  • 375 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 60 g Kakaopulver
  • 335 g weiche Butter
  • 600 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 5 Eier (Gr. M)
  • 250 ml Vollmilch

 

  • Das Mehl, Salz, Backpulver und den Kakao in eine Schüssel geben und miteinander vermischen.
  • In einer zweiten Schüssel die Butter und den Zucker mit dem Mixer des Handrührgeräts cremig hellgelb aufschlagen. Die Mischung wird leicht schaumig.
  • Die Eier einzeln hinzugeben und jeweils gründlich unterschlagen, dann den Vanilleextrakt beigeben.
  • Nun abwechselnd die Mehlmischung und die Milch zugeben und jedes Mal gut einrühren.
  • Nun zwei Formen (Springform 26 cm), für oben und unten, gut einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  • Den Teig auf beide Formen verteilen. Die Form ist dann ca. ¾ gefüllt.
  • Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 150 C°) für 30 – 40 Minuten backen. Vor dem rausnehmen mit der Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchen gut durchgebacken ist.
  • Den Kunden mindestens 15 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen.
  • Komplett erkalten lassen!

Für die Füllungen:

  • 600 g Frischkäse
  • 200 g Sahne
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Paradiescreme Zartbitterschokolade
  • 300 g Zartbitter Kuvertüre
  • Dekoration nach belieben

 

  1. In der Zwischenzeit die Paradiescreme nach Packungsanweisung zubereiten und kaltstellen.
  2. Die Sahne mit dem Mixer des Handrührgeräts steif schlagen. Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.
  3. Frischkäse und Zucker mit dem Mixer des Handrührgeräts vermengen. Dann mit einem Teigschaber die Sahne unter die Käsecreme heben und solange vorsichtig unterheben, bis eine glatte geschmeidige Masse entstanden ist.
  4. Um den unteren Kuchenboden einen Ring legen und de Hälfte der Käsecreme auf diesem verteilen.
  5. In die andere Hälfte der Creme die Kuchenbrösel einrieseln lassen, die durch das Einfettmalheur entstanden sind. Alternativ, einfach den unteren Boden halbieren und aus einer Hälfte Brösel herstellen.
  6. Die Masse wird ziemlich kompakt und lässt sich nicht wirklich gut verstreichen. Daher mein Tipp: Kleine Kleckse auf die Käsecreme setzen und schauen, dass der gesamte Boden damit bedeckt ist, dann mit einem feuchten Löffel glattstreichen.
  7. Ganz zum Schluss die Paradiescreme auf dem Kuchen verteilen, so dass drei homogene Schichten entstehen.
  8. Nun den Kuchendeckel draufsetzen und erst einmal für mind. 4 Stunden kalt stellen.
  9. Den Kuchenring vorsichtig lösen. Wenn die Creme fest ist, kann die Schokolade zum Einsatz kommen
  10. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen.
  11. Nach Herzenslust dekorieren.
  12. Bis zum Verzehr kalt stellen!

Bon Appetit!

Bei AMAZON Inspirationen sammeln.

Wer noch eine zweite Variante dieser tollen Geburtstagstorte kennenlerne möchte, kann >HIER< klicken.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here