Der geheime Garten ist ein Film, der uns entführt in eine zauberhafte Landschaft, mit vielen Geheimnissen, einer verborgenen Türe in einer Mauer und einem geheimen Garten dahinter. Einer der einlädt darin zu verweilen und Dinge neu zu entdecken… Er ist gemacht für neue Freundschaften, Geheimnisse und kann auf wundersame Weise Krankheiten heilen. Denn oftmals braucht es nicht viel… nur ein bisschen Freude, Glück, Harmonie und Natur!

Dieser Film bietet all das…

Er zeigt uns auf, dass hinter manchen verschlossenen Türen Geheimnisse liegen, die unbedingt ergründet und entdeckt werden wollen, weil sie einfach wunderbar sind. Sie öffnen die Herzen der Menschen und lassen uns Dinge mit anderen Augen betrachten.

Dieser Film ist eine Reise nach England, eine die es sich lohnt anzutreten und erneut ins Kino zu gehen.

 

Schaut euch den dazugehörigen Trailer an und lasst euch verzaubern!

(Quelle: Kinocheck und Studiocanal)

Für mich in diesem Jahr das absolute Kino Highlight… es lässt uns ein wenig die Pandemie und die damit verbundenen Probleme vergessen, weil es eine Reise in ein anderes Land, an einen zauberhaften Platz ist mit einer Geschichte die unter die Haut geht. Noch einmal Kind sein und in diesem Garten spielen…

 

Kommt mit…

… aber vorher gibt es noch das passende Rezept!

Zur heutigen Teatime, möchte ich mit euch ein Rezept für englische Scones teilen. Dieses kleine leckere Gebäck wird dort zum Nachmittagstee serviert. Ganz klassisch Plain mit Marmelade oder aber mit Rosinen und salziger Butter.

Da ich keine Rosinen mag, bevorzuge ich die klassische Variante!

Es ist schon lustig, was man mit England verbindet bzw. mit seinen Sprachreisen dorthin. Meine Gastmutter hat jeden Tag alles frisch zubereitet und war ganz traditionell. Daher gab es immer diese kleinen leckeren Teilchen, dazu noch Shortbread Fingers und natürlich schwarzen Tee. Ganz typisch mit Milch und viel Zucker! Für die ganz harten unter uns mit Kondensmilch… Nicht jedermanns Geschmack, sollte man aber unbedingt probieren.

Bei der Vorbereitung zu diesem Beitrag bin ich richtig ins schwelgen gekommen und musste mir direkt einen Tee zur Teatime genehmigen und einfach old school zelebrieren.

Was ein Film alleine an Erinnerungen auslösen kann, schon Wahnsinn!

Genießt diese kleinen Köstlichkeiten… Ich liebe sie!

Zutaten: für 14 Scones

  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Salz
  • 70 g Zucker
  • 170 g Milch
  • 90 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • Erdbeermarmelade

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen
  2. Ein Backblech mit Backpapier belegen
  3. Mehl, Backpulver, Zucker, Milch und Butter in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Der Teig ist ein wenig klebrig, was aber überhaupt nicht schlimm ist
  5. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit den Händen einmal gut durchkneten und ca. 2 cm dick ausrollen
  6. Ich habe mir nur eine Kaffeetasse zur Hilfe genommen und mit dieser Teigkreise ausgestochen. Sollte der Teig kleben, kurz die Tasse am Rand mit Mehl bestäuben.
  7. Die Scones auf das Backblech legen.
  8. Das Ei aufschlagen und Eigelb und Eiweiß mit einer verquirlen. Damit die Scones einpinseln.
  9. Nun das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 14 Minuten backen
  10. Im Anschluss herausnehmen 1

Die Scones können warm oder kalt serviert werden. Entweder mit salziger Butter oder klassischem Strawberry Jam. Ich habe hierfür die selbstgemachte Erdbeermarmelade meiner Mama genutzt!

Bon Appetit!

 

Das Rezept für die Shortbread Fingers gab es gestern.

 

Seid ihr nun neugierig auf diesen wunderschönen Film? Ich ja… konnte ich euch neugierig machen? Ich will es hoffen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here