Vanillekuchen

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine Abwandlung von einem typischen klassischen Cupcake Vanille Rezept. Denn ich dachte mir, immer nur Cupcakes ist auch langweilig, machen wir daraus einfach mal einen Gugelhupf mit Vanilleglasur.

Glasur ist vielleicht etwas übertrieben, eher Butterschnee oder Topping. Sehr süß, sehr mächtig aber einfach unwiderstehlich. Deswegen muss diese doch sehr Kalorienreiche Masse einfach auf den Kuchen drauf, damit er vom Cupcake Traum zum Gugelhupf Traum wird.

Wollt ihr anstelle eines Gugelhupfes lieber eine Kastenform nehmen, geht dies natürlich auch. Allerdings, wird die Backzeit hier abweichen. Wer doch lieber Cupcakes mag, sollte sich auf ein Traum von ca. 26 Stück einstellen mit einer ca. Backzeit von 16 Minuten bei 170 °C.

Die ursprüngliche Basis und das Originalrezept ist typisch amerikanisch. Hier wird der amerikanische Traum Wirklichkeit. Normalerweise, finde ich alles was aus Amerika kommt zu süß und zu geschmackneutral. Doch dieses Rezept hat es mir angetan, da ich die Konsistenz sehr schätze und den Geschmack einfach bombastisch finde. Allerdings habe ich es gerade beim Zuckergehalt doch massiv angepasst und mehrmals in den unterschiedlichsten Varianten ausprobiert, bis ich dann zu dieser Zusammenstellung gekommen bin.

Wie ich persönlich finde, eine wahre Geschmacksexplosion, zwar süß aber nicht zu sehr und wirklich köstlich.

Ein Kuchen, der immer geht und der trotz seiner Einfachheit jede Kaffeetafel aufpeppt und garantiert den Geschmack der meisten Gäste treffen wird. Also, ein kleines Allround Talent unter den „schnellen“ Kuchen für mal ebenso!!!

Der Kuchen schmeckt übrigens auch hervorragend ohne Topping. Einfach ausprobieren…

Zutaten: Gugelhupf

  • 300 g Mehl
  • 320 g Zucker + 85 g Zucker
  • 12 g Natron
  • 135 ml Milch
  • 2 Eier (Gr. M)
  • 4 Eigelb (Gr. M) + 1 ½ Eiweiß (Gr. M)
  • 6 Tropfen Vanilleextrakt
  • 180 g gewürfelte Butter + 170 g gewürfelte Butter

 

  1. Mehl, 320 g Zucker und Natron in einer Schüssel vermengen.
  2. Die Milch mit den Eiern, dem Eigelb und 3 Tropfen Vanille ein einer separaten Schüssel miteinander vermengen und gut durchmischen
  3. Die Mehlmischung, 180 g Butter und die Hälfte der Flüssigkeit mit den Schneebesen der Küchenmaschine 4 Minuten auf höchster Stufe verschlagen.
  4. Die restliche Flüssigkeit in drei Portionen einarbeiten und nach jeder Zugabe bei mittlerer Geschwindigkeit 2 Minuten schlagen.
  5. Eine Gugelhupfform gut einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  6. Den Teig gleichmäßig in die Form füllen und glattstreichen.
  7. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 190°C) für ca. 50 Minuten backen. Die Backzeit kann ein wenig je nach Backofen variieren. Daher vielleicht schon nach 40 Minuten die erste Stäbchenprobe machen.
  8. In der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten. Das Eiweiß in einer Schüssel mit dem Mixer des Handrührgeräts steif aufschlagen.
  9. Den Zucker langsam einrieseln lassen und weiter steif schlagen, bis das Eiweiß eine glänzende Oberfläche hat und geschmeidig ist.
  10. Nach und nach nun das Vanilleextrakt hinzugeben und die Butterwürfel. Dabei immer weiterschlagen. Ich habe festgestellt, wenn man das Ganze über einem Wasserbad weiterverarbeitet, ist es mit der Butter einfacher diese in einer guten Konsistenz unter den Eischnee zu bekommen. Anschließend kalt stellen!
  11. Den Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und in der Form gut 30 Minuten auskühlen lassen.
  12. Kuchen aus der Form lösen und mit der kalten Glasur locker bestreichen. Gerne nur im obere Bereich um es da besonders dick und schmackig zu bekommen.

Bon Appetit!!!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here