Essensreise: Italien “Giorgio Locatelli – Italy. Made at home”

Buchrezension Essensreise Italien

Italy. Made at home “Gerichte meiner Liebsten”… Was wäre eine Essensreise durch Italien, ohne das perfekte Kochbuch dazu.

Daher stelle ich euch heute aus dem Christian Verlag das Buch „Italy. Made at home“ von Giorgio Locatelli vor.

Dieses Buch wurde mir kostenfrei zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

 

Worum geht es in Italy. Made at home?

Giorgio Locatelli ist zurück!

Es ist sein mit Abstand persönlichstes Kochbuch, eines in dem Rezepte zu finden sind, die er für seine Familie, seine Freunde und seine Mitarbeiter kocht.

Hier werden private Rezepte vom Spitzenkoch preisgegeben, die er an den Plätzen, die er sein zu Hause nennt, zubereitet und kocht.

Es handelt sich um den Nachfolgeband des Bestsellers „Made in Italy!“

 

Wer ist Giorgio Locatelli?

Giorgio Locatelli wuchs in Vergiate im Norden Italiens auf. Schon in seiner Kindheit verbrachte er viel Zeit in der Küche des Restaurants, das sein Onkel führte, und so entschloss er sich, Koch zu werden. Nach Stationen in Italien und der Schweiz führte ihn sein Weg nach England. In London eröffnete er seine „Locanda Locatelli“, die seit 2003 alljährlich mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wird.

 

Wie hat mir „Italy. Made at home“ gefallen?

Das Buch ist in einem handlichen DIN A 4 Format gehalten, wobei es relativ schwer ist. Dies ist nicht zu Letzt den 320 Seiten geschuldet, die in diesem Kochbuch zu finden sind. Der Einband ist sehr stabil und hochwertig. Das dort gedruckte Foto mit Text ist lackiert und macht das Buch zudem sehr haptisch und für mich daher noch wertiger, da ich es richtig fühlen kann. Auch die einzelnen Seiten haben eine angenehme Dicke. Die Fotos kommen allerdings nicht strahlend rüber, was wahrscheinlich an dem gewählten Papier liegt, sie haben einen leicht matten Effekt!

Aber trotzdem ist die gesamte Aufmachung sehr stimmig und für mich wichtig, wenn ich mich für ein Kochbuch im gebundenen Format entscheide. Den hier zählen absolut die Qualität und das Handling beim Kochen mit diesem. Beide Faktoren stimmen in meinen Augen!

Das Buch:

Dieses Buch beginnt mit einer sehr persönlichen Einleitung. Worte, die Giorgio gewählt hat, um dem Leser sein zu Hause, seine Orte die er zu Hause nennt und seine Rezepte die sein zu Hause sind zu vermitteln. Einen schöneren Auftakt kann es für dieses Buch nicht geben.

Hier geht es um das traditionelle Kochen, mit ein paar Pfannen und Töpfen und möglichst den Zutaten die auf dem Markt oder direkt bei den Produzenten der Region zu finden sind. Vor allem kommen hier Produkte aus der Region Apulien zu Einsatz. Die Auswahl der Produkte ist begrenzt, allerdings ist die Qualität die hier zu Grunde liegt phantastisch und höher als woanders.

Für uns, als Endverbraucher des Kochbuches ist es vor allem wichtig, die Zutaten die hier verwandt werden, ohne großen Aufwand zu bekommen. Dies ist der Fall. Alle verwandten Produkte werden ohne Probleme auf dem Wochenmarkt zu bekommen sein, oder als Must have bereits in der eigenen Küche existieren. Dies ist sehr positiv, denn es macht das Ganze noch authentischer und greifbarer.

Die Rezepte:

Das Buch selbst ist wie ein Rundgang durch einige Abteilungen der italienischen Küche. Von Salaten und Gemüse, Suppen, Panini, Crostini, Pasta & Reis, Fisch & Meeresfrüchte, Fleischgerichte bis hin zu Dolce.

Die Zubereitungen der Rezepte sind einfach und unkompliziert, so beschrieben dass sie sich wirklich gut nachkochen lassen. Wir treffen hier auf ausgefallene Rezepte z.B. Blumenkohlpfanne mit Sardellen und Chili, aber auch die ganz klassischen Rezepte z.B. Panini mit Milanese und Gremolata.

Bei diesen Rezepten ist definitiv für jeden etwas dabei und hier wird jeder Geschmackliebhaber etwas finden.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass es zu manchen Grundzutaten vier verschiedene Rezepte gibt, die oftmals sehr unterschiedlich sind.

Das Thema Risotto wird hier aufgegriffen mit einleitenden Worten und einem klassischen Grundrezept. Dieses wird dann auf der folgenden Doppelseite in vier Varianten aufgezeigt, als Safran Risotto, Spargel Bärlauch und Gorgonzola Risotto, Zitrone Tintenfisch Chili und Fenchel Risotto und zu guter Letzt Perlhuhn und schwarze Trüffel Risotto.

Der Leser kann hier sehen, wie aus einem einfachen Rezept, mit ein wenig Aufwand und weiteren Zutaten eine komplette Abwandlung von diesem passieren kann.

Im Großen und Ganzen gefällt mir dieses Kochbuch sehr gut. Allerdings habe ich einen Kritikpunkt. Mir sind die Fotos, zu steril und erinnern mich wieder ein wenig an normale Essensfotos. Ich hätte mir mehr Italien gewünscht, mehr lebendige Bilder die das Essen zeigen, die Landschaft die Umgebung, die Küche in der gekocht wird, der Markt vor Ort usw. Hier fehlt mir die Persönlichkeit, hier ist es wieder zu Sternekoch mäßig steril. Zudem könnte das Buch mehr Fotos vertragen und es noch authentischer und lebendiger machen.

 

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Christian Verlag GmbH; Auflage: 1 (24. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783959612463
  • ISBN-13: 978-3959612463
  • ASIN: 395961246X
  • Preis: 29,99 € (gebundenes Buch)

 

Wenn euch meine Essensreise gefällt dann folgt dieser und entdeckt viele Rezepte rund um Italien und Indien.

Dieses Buch könnt ihr direkt beim Christian Verlag käuflich erwerben.

Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here