Cacio e pepe, ist ein kleiner Mitternachtstraum… einer der unsagbar lecker ist.

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch von Giorgio Locatelli „Italy. Made at home“. Zu finden ist dies auf Seite 164 und entstammt der Rubrik „Nächtliche Spaghetti“.

Bei diesem Gericht spielt vor allem die Qualität der Spaghetti eine große Rolle. Denn die Paste ist hier nicht nur Träger der Soße, sondern liefert zudem auch noch die seidige Textur und das Aroma.

Die Qualität von Spaghetti kann vieles beeinflussen. Angefangen bei der Weizensorte, die Temperatur beim Trocknen aber auch das Material welches verwandt wird, wenn die Nudeln gepresst werden. Daher sollte man nicht unbedingt die Nudeln aus dem Discounter wählen, sondern auf hochwertige Sorten zurückgreifen.

Gerade bei diesem Gericht ist dies sehr wichtig, da die Nudeln hier die Hauptperson sind und die Sauce nur als Nebendarsteller fungiert. Das Geschmack der Nudel kommt richtig zum Vorschein und sollte daher wunderbar teigig sind, noch leicht al dente und nach Italien schmecken.

Dieses Gericht ist unendlich einfach und simpel.

Vor allem mag ich die Kombination aus Pecorino und Pfeffer, der natürlich sehr vordergründig ist.

Ein Gericht, schnell nach der Arbeit zubereitet aber auch für seine Gäste oder nachts, nach der Party. Es schmeckt auch gut durchgezogen und erneut aufgewärmt am nächsten Tag.

Lasst euch überraschen!

Zutaten Spaghetti Cacio e pepe:

  • 5 EL Pecorino
  • 500 g Spaghetti
  • 1 TL Salz
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • Olivenöl
  1. Pecorino reiben
  2. auf 500 g Nudeln kommen 3 l Wasser mit 1 TL Salz. Die Nudeln müssen im Wasser in Bewegung gehalten werden, damit sie nicht zusammenkleben. Kochzeit laut Packungsanweisung. Ansonsten nach ca. 6 Minuten einmal testen ob sie schon al dente sind.
  3. In einer Pfanne vorsichtig die Pfefferkörner zerdrücken. Anschließend etwas Olivenöl hinzugeben und eine Kelle vom Nudelwasser, aufgrund der Stärke die in diesem enthalten ist. Das Ganze einmal aufkochen lassen.
  4. Die Spaghetti abgießen sobald sie al dente sind. Dabei das Kochwasser auffangen.
  5. Die Nudeln zusammen mit dem Pecorino in die Pfanne geben und alles sehr sorgfältig miteinander vermengen, da die Spaghetti dabei nachgaren und noch etwas Stärke abgeben.
  6. Gegebenenfalls noch etwas Nudelwasser zugeben, sodass eine sämige Konsistenz entsteht.

Bon Appetit!

 

Gefällt euch meine Essensreise, dann folgt dieser ganz einfach!

Das Kochbuch von Giorgio Locatelli könnt ihr direkt bei AMAZON bestellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here