Claudia Giesdorf – Seelenschnitte

Seelenschnitte ist das neuste Werk von Claudia Giesdorf, aus dem Genre Thriller.

Claudia kenne ich mittlerweile seit ihrem ersten Buch, welches sie unter ihrem Pseudonym Jana Herbst veröffentlich hat. Seitdem folge ich ihr und sie mir… Irgendwie verbindet uns beide etwas, was sehr schön ist und was über eine Autor – Blogger Beziehung hinausgeht!

Daher freut es mich ungemein, euch dieses Werk heute präsentieren zu dürfen!

 

Worum geht es in Seelenschnitte?

Victoria Bachmann, eine top Journalistin lebt mittlerweile mit ihrer Familie auf dem Land, kurz vor Berlin. Sie ist Jahrelang als Kriegsreporterin in den schlimmsten Ländern dieser Welt gewesen und hat Elend, Tod und Trauer miterlebt.

Doch irgendwann war ihr dies zu viel und sie hat mit ihrem Mann Christian eine Familie gegründet und ihre Tochter Emma bekommen.

Seitdem scheint alles perfekt zu sein. Eine glückliche Familie, ein gemütliches Bauernhaus und einen ganz normalen Job als Journalistin.

Doch eines Nachts wird Victoria eingeholt von ihren Ängsten. Sie träumt ihre Tochter verschwindet plötzlich. Einen kurzen Augenblick Unaufmerksamkeit und Emma ist weg. Ab diesem Moment beginnt ein Spießrutenlauf der Victoria in Angst, Panik und einen nie dagewesenen Wahn versetzt.

Ihr Leben rinnt ihr immer mehr durch die Hände und Victoria muss handeln.

Sie beginnt zu recherchieren und stößt auf Kinder, die in Berlin verschwinden. Irgendetwas stört sie daran und schlussendlich erkennt sie ein Muster. Sie Jagd diesem hinterher und begibt sich immer mehr in Gefahr. Eine Gefahr, die anscheint nur sie erkennt.

 

Wer ist Claudia Giesdorf?

Claudia Giesdorf wurde 1982 in Rheinland-Pfalz geboren. Kurz nach der Wende zog sie mit ihrer Familie nach Berlin, wo sie noch heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt und arbeitet.

 

Wie hat mir Seelenschnitte gefallen?

Ich bin kein ausgesprochener Leser von Thriller Büchern, aber dieses habe ich dann gelesen, weil ich Claudia nur von den typischen Frauenromanen her kenne und mega gespannt war.

Die Story:

Victoria ist ehemalige Kriegsreporterin. Sie hat sich dort aufgehalten, wo es am gefährlichsten war, hat Leid, Elend und Tod gesehen und dieses hautnah miterlebt. Diese Erfahrungen haben sie für ihr Leben geprägt. Um all das zu verarbeiten hat sie zwei Bücher herausgebracht, die von diesen Erfahrungen gespickt sind und ihr zur Therapie gedient haben. Mittlerweile arbeitet sie für eine kleine Zeitung als Journalistin. Natürlich in ihrem Hauptthemengebiet Nahost Politik und Konflikte. Sie ist zufrieden mit sich.

Christian ihr Mann ist Arzt. In der Herzchirurgie in einer Klinik in Berlin. Daher führen die beiden eine mehr oder weniger Wochenendbeziehung, da Victoria mit der gemeinsamen Tochter Emma auf dem Land lebt und Christian in Berlin. Raus aus dem Trubel der Stadt, hin zum besonnenen, wohlbehüteten Leben auf dem Land. Sie haben sich dort ein altes Bauernhaus gekauft, welches nun nach und nach renoviert wird.

Doch diese Idylle trügt, denn plötzlich ist alles anders. Nach dem gemeinsamen Urlaub auf Mallorca, beginnt Victoria immer öfters Panikattacken zu bekommen. Angstzustände das Emma plötzlich weg sein könnte. Dies resultiert aus einem Traum heraus, denn sie hatte. Ein Traum in dem sie kurz unaufmerksam war und Emma plötzlich verschwunden ist. Nur einen Sekundenbruchteil!

Sie kann mit ihren Ängsten nicht umgehen und beginnt zu forschen. Was passiert mit vermissten Kindern? Werden sie gefunden? Dabei stößt sie auf eine private Organisation, die sich zum Ziel gemacht hat, solche Kinder zu finden. Doch etwas stimmt dort nicht! Victoria stößt auf Ungereimtheiten, die anscheint nur sie sieht. Sie stößt auf Fälle von Mädchen die vermisst wurden, die sich ähneln und die Victoria stutzig machen. Was genau passiert in Berlin?

Ist das der Grund für ihre Angst, für ihre Panik? Oder gibt es etwas in ihrer Vergangenheit, was der Auslöser dafür ist? Sie sinkt immer tiefer in den Abgrund. Die Gefahr um sie herum spitzt sich zu. Sieht Victoria das Unheil kommen?

 

Die Protagonisten:

Victoria:

Sie ist im ersten Moment keine wirklich sympathische Person. Sehr zynisch, sehr still und wenn sie etwas sagt, kann dies zickig und verletzend rüberkommen. Nach außen hin, gibt sie eine unnahbare Person ab. Eine, mit der man nicht unbedingt befreundet sein will. Doch im Inneren von Victoria sieht es ganz anders aus. Eine Person, die sich zerreißt. Die zum einen das Glück auf ihrer Seite hat durch die Liebe von ihrem Mann und die Liebe zu ihrer Tochter. Und zum anderen ist dort bei ihr große schwarze Leere, die sie anfängt von Innen aufzufressen.

Victoria sieht die Welt nicht in bunt, sie sieht diese immer nur schwarz / grau! Es gibt keine Schönheit, es gibt nur Schwärze und Schmerz. Sie hat früh angefangen im Schmerz ihre Erfüllung zu finden. Sich von dem Schmerz den sie sich selber zufügt treiben zu lassen und das Chaos in sich zu beseitigen. Nur wenn sie sich selbst Schmerzen zufügt kann sie ruhig werden und klar denken. Dann hören die Geräusche auf und eine unsagbare Stille kommt zum Vorschein.

Doch warum Victoria so ist, wie sie ist… ist ein Punkt in ihrer Vergangenheit, einer den ihr Unterbewusstsein vergraben hat, bis der Auslöser aufgetaucht ist!

 

Christian:

Die beiden haben sich im Krankenhaus kennen und lieben gelernt. Victoria hat dort einen Freund besucht und Christian war sein behandelnder Arzt. Sie haben sich verliebt und angefangen ihr Leben miteinander zu teilen. Er ist ihr Ruhepol, er kämpft für seine Frau, er will ihr Glauben und versucht alles Erdenkliche zu unternehmen um sie aus ihren Attacken zurück zu holen. Er liebt seinen Job, aber noch mehr liebt er seine beiden Frauen. Für sie und ihre Sicherheit würde er morden.

Zwei völlig unterschiedliche Protagonisten, doch solche die sich zu einem Puzzle zusammenfügen und ein großes Ganzes werden.

 

Der Schreibstil:

Dieses Buch ist auf seine ganz eigene Art sehr spannend. Es ist nicht spannend, weil gemordet wird und nur das Blut so fließt, sondern spannend, weil es einen nicht mehr loslässt.

Dies hängt vor allem vom Schreibstil ab. Er ist sehr abgehackt, sehr Stückig, stellenweise Stichpunkthaft. Dadurch wird allerdings das Innerste von Victoria mehr als gut umschrieben. Das flatterhafte, das Dunkle, das Ängstliche. Es wird in solchen Momente auf umschreibende Ausschmückungen verzichtet und der Fokus komplett auf das Transportieren ihrer Dunkelheit und Panik gelegt. Durch die Art des Schreibstils ist dies mehr als gelungen.

Die Geschichte, wird bis auf wenige Ausnahmen komplett aus der Sicht von Victoria erzählt. Es tauchen immer wieder Rückblicke auf, die den Leser in die Vergangenheit entführen und zeigen was Victoria in jungen Jahren erlebt hat. Dadurch vervollständigt sich irgendwann dieses Gesamtbild und macht klar, warum sie so ist, wie sie ist.

Zwischendurch treffen wir auf Kapitel, die nicht von Victoria handeln, sondern von einem entführten Kind. Dies ist im ersten Moment verwirrend, doch irgendwann wird klar, was es damit auf sich hat. Die Lösung gibt es erst am Buchende.

Der Stil ist sehr gut lesbar, sehr fesselnd und packend. Spannend bis zum Schluss. Eine psychische Spannung die einen fesselt.

 

Der Inhalt:

Es ist ein paar Tage her, seitdem ich dieses Buch zu Ende gelesen habe.

Dieses Buch hat irgendetwas mit mir gemacht. Es hat mich in manchen Momenten fühlen lassen, dass auch ich an manchen Tagen aufwache und meine Welt nicht bunt ist. Ein Desaster aus schwarz weiß grau! Eine Welt die ganz anders erscheint als sie eigentlich ist.

Ich habe mich immer mal wieder in Victoria selbst erkannt. Stellenweise sehr beängstigend, aber gleichzeitig auch ein stückweit befreiend. Als Mutter hat man einfach Ängste, vor allem die Ängste dass dem eigenen Kind etwas zustoßen könnte. Es gibt immer mal wieder Situationen die einem ein mulmiges Gefühl im Bauch geben. Dann stellt man sich die Frage, geht es meinem Kind gut, denkt es an alles, was man ihm mit auf den Weg gegeben hat und wie das Gefühl ist, wenn man sein eigen Fleisch und Blut wieder in die Arme schließen kann. Diese Gefühle lassen einen nicht los und machen aus einer bunten Welt eine dunkle. Auch wenn es nur für einen Moment ist, aber er ist da! Egal ob es im Traum passiert oder einen einfach nur Gedanken beschäftigen. Alleine dies reicht aus um einen Menschen in Verzweiflung zu bringen.

Welche Frau kennt nicht die Tage nach einer Geburt, in dem man einem Hormoncocktail aus Glück und Freude, sowie Verlust und Angst ausgesetzt ist. Weinen, lachen und alles gleichzeitig will. Die ersten Schlaflosen Nächte einen einholen und man glaubt seine Kraftreserven aufzubrauchen. Victoria erlebt das Gleiche, das Gleiche was viele Frauen erleben. Doch bei Vitoria festigt sich dies und lässt sie nicht mehr los. Ein Grund ihrer Panik ist geboren! Dort nicht mehr rauszukommen.

Es war erschreckend dies alles zu lesen und sich immer wieder sagen zu hören, das bin ja ich! Natürlich unterscheidet uns etwas von Victoria, sie ist stellenweise so, weil sie Schweres erlebt, etwas was sie traumatisiert hat und was langsam an die Oberfläche kommt. Daher hat sie zwei Gesichter, die irgendwann im Verlauf zu einem werden und dieses dafür sorgt, dass Rache ihr oberstes Ziel ist.

Ich glaube, jeder von uns wäre bei diesen Offenbarungen genauso und würde genauso handeln. Sie ist eine Löwin, eine Kämpferin und eine Mutter… sie sieht rot!

Mir persönlich gefällt dieses Buch wahnsinnig gut. Angefangen beim Schreibstil, über die Story und die Protagonisten. Claudia hat es geschafft der Story eine komplett andere Wendung zu verpassen und dem Kern der Probleme einen ganz neuen Beigeschmack zu verleihen. Sie entführt den Leser in eine bunte schwarz weiß Welt, lässt einen an Victorias Leben teilhaben und offenbart später Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Ich hatte eine Vermutung bzgl. dem Auslöser der Probleme, aber in eine andere Richtung gedacht. Die Wendung die gekommen ist, habe ich so nicht vorausgesehen und war daher mehr als überrascht! Vor allem überrascht, zu was das Gehirn in der Lage ist, etwas zu verdrängen, jahrzehntelang versteckt zu halten und dann plötzlich, durch Wiedererkennen aus dem Nichts hervorzuholen. Eine nervenzerrende und fesselnde Exkursion in die Abgründe des menschlichen Gehirns.

 

P.S. Liebste Claudia, DANKE für die Widmung in der Danksagung. Ja, für dich würde ich immer alles stehen und liegen lassen um zu lesen was du schreibst. Das ist selbstverständlich und mache ich von Herzen gern. <3

 

  • Taschenbuch: 428 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (14. November 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3748167962
  • ISBN-13: 978-3748167969
  • Preis: 12,99 € Taschenbuch

 

Dieses Buch direkt bei AMAZON kaufen!

Wer gerne etwas anderes von Claudia lesen möchte, sollte auf mein Lieblingsbuch von ihr zurückgreifen “Highheels, Herz & Handschellen

Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here