Schwarz weiß Gebäck

Werbung da Markennennung

Das schwarz weiß Gebäck, ist eine Sorte die ich noch aus meiner Kindheitstagen kenne. Habe diese fast jährlich mit meiner Mutter gebacken und liebe einfach schwarz-weiß Gebäck!

Allerdings war ich damals nicht so perfektionistisch und musste alles exakt ausrollen und zuschneiden. Dies ist erst mit der Zeit gekommen. Damals hat alleine der Geschmack gezählt. Heute zählt zuerst das Aussehen und dann der Geschmack, was oftmals sehr schade ist, denn die Kuchen / Plätzchen die nicht zwingend gut aussehen, schmecken meistens besser als die mit viel Chichi… Aber was soll´s… dieses Jahre habe ich wirklich alles gegeben.

Alles im Sinne von, es muss exakt exakt exakt sein… Ich habe mehr als nur einmal nachgemessen und wirklich lange gebraucht um es so passend wir möglich hinzubekommen. Das Ganze hatte eigentlich mit backen kaum noch etwas zu tun, sondern eher mit Mathematik…

Ich gestehe, ich habe nicht den kompletten Teig so verarbeitet…. Ein Teil davon wurde ganz kindgerecht zusammengewürfelt. Musste auch mal sein!

IMG_4925

Zutaten schwarz weiß Gebäck:

  • 150 g Puderzucker
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  •  Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 300 g kalte Butter
  • 30 g  Backkakao
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen (Gr. M)
  • 150 g Zartbitterkuvertüre

 

  1. Puderzucker in eine Rührschüssel sieben.
  2. Butter in kleine Stückchen schneiden
  3. Mehl, Salz, Vanillemark und Butter zufügen.
  4. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten
  5. 500 g Teig abwiegen und in Folie wickeln.
  6. Unter den restlichen Teig Kakao kneten, ebenfalls in Folie wickeln und ca. 1 1/2 Stunden kalt stellen.
  7. Den hellen Teig auf gut bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (5 x 25 cm) ausrollen. Anschließend den dunklen Teig zu einem Rechteck (4 x 25 cm) ausrollen.
  8. Den hellen Teig in 5 breite Streifen (1 x 25 cm) schneiden. Genau arbeiten, sonst kann man es anschließend nicht zusammensetzen. Den dunklen Teig in 4 breite Streifen (1 x 25 cm) schneiden. Ca. 15 Minuten kalt stellen
  9. Eiweiß leicht verquirlen.
  10. Kaltgestellte Streifen mit Eiweiß bestreichen und der Länge nach im Schachbrettmuster aufeinander legen. (jeweils 3 Teigstreifen abwechselnd nebeneinander und aufeinander)

Hell/dunkel/hell…. Dunkel/hell/dunkel…. Hell/dunkel/hell

  1. Kanten gut zusammendrücken und zu einer quadratische Stange formen. Ca. 45 Minuten kalt stellen
  2. Gut gekühlte Rolle in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen, etwas Abstand zwischen den Keksen lassen.
  3. Nacheinander im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (Ober-/ Unterhitze 175 °C) 10–12 Minuten backen.
  4. Aus dem Ofen nehmen, vorsichtig auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen
  5. Kuvertüre in einem Topf über dem Wasserbad schmelzen.
  6. Einen Keks mit der flüssigen Schokolade bestreichen und einen weiteren daraufsetzen. Nun gut trocknen lassen.

IMG_4925

Ich liebe es Kekse zu verschenken, daher ist mir auch die Umverpackung sehr wichtig. Am liebsten nutze ich dazu kleine Boxen, da die Kekse in diesen beim Transport nicht kaputt gehen.

Weitere Weihnachtskekse findet ihr >HIER< !

Bon Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here