Selbstgemachter weißer Schokoladenpudding

Was tut man nicht alles für sein Kind. Vor allem dann wenn es schreit, ich will einen Nachtisch. Kühlschrank auf… kein Nachtisch drin… Kühlschrank zu!

Natürlich, man überlegt sich in Windeseile etwas, was nicht zu lange dauert, was schnell geht und wo man eventuell alle Zutaten im Hause hat. Blöd nur, wenn es weiße Schokolade ist! Vor allem dann, wenn man sich spontan für einen Schokoladenpudding entschieden hat und feststellen muss, alles was da ist, ist weiße Schokolade!

Aber, auch das funktioniert! Man muss das Grundrezept ein klein wenig verändern, aber machbar ist es allemal…

Daher, dieses Rezept lässt sich auch für normalen Schokoladenpudding nutzen, bedeutet mit Vollmilch-/ oder Zartbitter. Wobei bei Zartbitter Zucker hinzugefügt werden muss, da es sonst zu herb schmeckt. Auf diesen habe ich hier komplett verzichtet, da die weiße Schokolade schon viel süßer in ihrem Grundgeschmack ist, als andere.

Wenn ihr einmal auf den Geschmack von selbstgemachtem Pudding gekommen seid, werdet ihr so schnell keine Tütenprodukte mehr zu Hand nehmen. Glaubt mir, es lohnt sich…

IMG_4240

Zutaten: (4 Portionen)

  • 100 g weiße Schokolade
  • 30 g Speisestärke
  • 10 EL Milch + 400 ml Milch
  • 1 Ei (Gr. M)

 

  1. Die Schokolade zerbrechen, so dass kleine Stücke entstehen. Wer mag kann sie auch mit einem Küchenmesser hacken, wobei dies nicht zwingen notwendig ist.
  2. Speisestärke mit 6 EL Milch in einer kleinen Schüssel glatt rühren.
  3. 400 ml Milch in einem Topf unter ständigem Rühren erwärmen.
  4. Die Stärkemilch mit einem Schneebesen unter die Milch rühren und nochmals ganz leicht aufkochen lassen. Dabei darauf achten, dass die Milch immer in Bewegung bleibt und nicht am Boden anbrennt.
  5. Nach dem aufkochen vom Herd ziehen und noch 2-3 Minuten weiter umrühren, bis eine dickcremige Konsistenz entsteht. Anschließend kurz ruhen lassen.
  6. Das Ei trennen.
  7. Das Eigelb mit 4 EL Milch in einer Tasse glattrühren und dann unter die angedickte heiße Milch geben.
  8. Den Topf dazu noch einmal bei kleiner Hitze auf den Herd stellen, damit das Eigelb sich gut mit der Creme verbinden kann.
  9. Schokoladenstücke in den heißen Pudding geben und solange unterrühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Topf zur Seite stellen!
  10. In der Zwischenzeit das Eiweiß mit einer Prise Salz mithilfe des Schneebesens des Handrührgeräts steif schlagen.
  11. Sobald der Eischnee steif geworden ist, diesen mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Schokoladenpudding heben. Ganz wichtig, nicht Mixen! Denn ihr wollt einen fluffigen und lockeren Pudding haben, dass erreicht ihr nur, durch vorsichtiges unterheben. Ansonsten war die Mühe mit dem Eischnee umsonst.
  12. Den Pudding nun in Tassen / Schälchen abfüllen.
  13. Entweder noch warm oder auch kalt genießen. Wer lieber die kalte Variante bevorzugt, sollte den Pudding mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann.

IMG_4241

IMG_4242 IMG_4243

Bon Appetit!

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here