BrautZILLA on tour…. Das Leben zwischen Freude und Wahnsinn! Teil 2

Es ist nicht immer alles Gold was glänzt, aber es kommt oftmals besser und einfacher als man denkt!

So auch der Weg zum Standesamt um das Aufgebot zu bestellen. Unser Weg, war nur telefonisch zu bewerkstelligen da die Berge, vor denen wir heiraten möchten leider nicht in greifbarer Nähe liegen. Daher blieb nur der Griff zum Telefon.

Ich weiß noch genau, mein Herz schlug mir bis zum Hals und ich hatte Angst das unser Traum innerhalb von Sekunden platzen würde. Aber, als sich die nette Dame vom Standesamt, mit ihrem Dialekt meldete, wusste ich…alles wird gut!

Bild 054 Unser Traum konnte endlich wahr werden… es gab nur wenige kleine Hindernisse zu überbrücken. Das Standesamt in Österreich zeigte sich sehr kulant und bestätigte uns unseren Wunschtermin, ohne das wir vor Ort waren und das Aufgebot bestellen konnten. Dies müssen wir einen Tag vor unserer Hochzeit nachholen. Dennoch mussten wir im Vorfeld diverse Unterlagen beibringen, mehr als in Deutschland um dort heiraten zu können.

– Einen beglaubigten Auszug aus dem Geburtsregister (lässt sich bei jeder Stadt online bestellen und ist in wenigen Tagen mit der Post zu hause)

– Kopie der Personalausweise (beide müssen eine Gültigkeit haben, die über das Datum der Trauung hinaus geht)

– Beantragung eines Ehefähigkeitszeugnis im Standesamt vor Ort (da ich zugezogene bin, musste ich auch dort einen Auszug aus dem Geburtsregister vorlegen)

– Kopie der Geburtsurkunde unseres Sohnes

– Aktuelle Meldebescheinigungen (lassen sich in jedem Einwohnermeldeamt ausstellen)

Alle Unterlagen haben nur eine Gültigkeit von 6 Monaten, daher muss der Termin der Trauung innerhalb dieses Zeitrahmens liegen incl. die Bestellung des Aufgebotes im Standesamt.

Alles wurde im Vorfeld per E-Mail an das Standesamt in Österreich geschickt und im Original postalisch als versicherte Sendung. Das reichte komplett aus, um den Termin fix zu machen und das Hotel für unsere Hochzeit zu buchen.

!!! Ich habe festgestellt, das eine Recherche im Internet zwar nicht verkehrt ist bzgl. welche Unterlagen werden benötigt, aber ein direkter Anruf vor Ort vereinfacht vieles und kann viel Zeit einsparen und unnötige Fragen direkt aus dem Weg räumen. !!!

Ich muss zudem sagen, dass auch wenn ich bis dato nur telefonischen Kontakt mit den Damen im Standesamt in Österreich hatte, diese bedeutend freundlicher waren, als alle Mitarbeiter des ortsansässigen Standesamtes in unserer Stadt. Ich kam mir stellenweise vor, als wäre jede Frage in Deutschland zu viel, als wäre die pure Anwesenheit eine Belastung. Dies hat mich / uns immer mehr bestätigt zu sagen, wir haben uns genau richtig entschieden in Österreich zu heiraten und unseren Traum wahr werden lassen.

Jede aufkommende Frage, wurde per E-Mail zügig beantwortet und die Mitgestaltung der Trauung bzgl. persönlicher Worte und das Einbauen der Kennenlerngeschichte sogar gewünscht. Das Motto ” Den Tag zu unserem machen” wird dort ganz groß geschrieben.

Trotz der kleinen Mehraufwendungen und das beibringen von mehr Unterlagen ist eine Hochzeit im Ausland kein Hexenwerk und bleibt auch kein unerfüllter Traum. Jeder der diesen Wunsch hat oder davon träumt sollte eventuelle Ängste überwinden und zum Telefon greifen und nachfragen. Oftmals lässt es sich sehr einfach und schnell realisieren und im nachhinein ist man überrascht das die Erfüllung eines Traumes, weniger als ein Telefonat entfernt liegt.

Unser Traum kann nun endlich beginnen….

XoXo

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here