Freya

Buchrezension Werbung unbezahlt

Freya und die Furchtlosen, lautet der vollständige Titel des Buches.

Es handelt sich um ein Buch aus der Feder von Jochen Till, der vor allem durch Luzifer Junior bekannt wurde.

Das Buch kann dem Genre, Piratengeschichten für Kinder zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Freya?

Kann ein kleines Mädchen, die Wikinger aufhalten? Freya, kann!

Wikingerchef Heiner und seine verwegenen Männer, nennen sich „Die Furchtlosen“. Sie haben nichts anderes im Sinn als zu rauben, plündern und brandschatzen.

Doch vor etwas haben sie panische Angst.

Vor dem Anblick eines kleinen Mädchens in Hosen aber schon.

Freya hat so langsam die Nase voll von plündernden Wikingern und will sich an diesen rächen.

Ihr Ziel: Sie zu Tode erschrecken!

 

Wer ist Jochen Till und Dominik Rupp?

Jochen Till, geboren 1966 in Frankfurt/M., sitzt seit nunmehr zwanzig Jahren in der Hölle in Abteilung 66 (Schriftsteller und andere Lügenerfinder), von Luzifer höchstpersönlich dazu verdonnert, Kinder- und Jugendbücher zu schreiben. Was der Teufel allerdings nicht weiß: Er fühlt sich pudelwohl dort unten und hat höllischen Spaß dabei.

Dominik Rupp, Jahrgang 1989, studierte Design mit dem Schwerpunkt Illustration an der Fachhochschule Münster. Bereits während des Studiums arbeitete er für zahlreiche renommierte Verlage. Heute ist er freischaffender Illustrator und lebt in Aachen.

 

Wie hat mir Freya gefallen?

Wenn man die Bücher von Jochen Till kennt, dann weiß man hier wird Witz und Humor großgeschrieben.

So auch hier.

Es ist eine humorvolle, starke und abenteuerliche Geschichte rund um ein Wikingermädchen namens Freya.

Was die Loewe WOW Reihe ausmacht, ist die Mischung aus Illustration und Text. Hier kommen vor allem Lesemuffel auf ihre Kosten. Denn die Mischung machts hier wirklich. Der Text wird durch die Illustrationen getragen und dominiert nicht komplett. Die Leeabschnitte sind überschaubar und lassen sich teilweise auch nur durch die Illustration erklären.

Einzig kleiner Wehmutstropfe, es handelt sich um Illustrationen in schwarz- weiß. Aber vielleicht regen sie einfach die Fantasie noch ein wenig mehr an.

Der Schreibstil ist wie immer und ganz Jochen Till like, locker und simpel. Verständlich für Kinder und Erstleser. Man kann nur so durch das Buch fliegen und erhält trotz der kurzen Leseabschnitte einen mehr als guten Eindruck von der Geschichte.

Ich mochte die Story sehr… endlich wird mal ein Wikingermädchen zur kleinen Heldin. Wir reisen in die Götterwelt, erfahren als Leser etwas über die Wikingerzeit und den Namen des Hammers von Thor. Die alles unsagbar witzig und humorvoll verpackt.

Es ist spannend erzählt und man will einfach wissen wie es weitergeht, wenn man einmal angefangen hat zu lesen.

Ich werde hier zur Story nicht mehr verraten, denn man muss dieses Buch einfach lesen und das Abenteuer von Freya selbst erfahren. Und…ihr werdet begeistert sein!

Man wird nicht nur mit einer spannenden Geschichte belohnt, die Lachmuskeln werden auch gut strapaziert.

Dieses Buch ist selber für NICHT Wikinger Fans ein absoluter Traum, denn man bekommt ihr wirklich eine Story geliefert in der Freya ganz klar im Mittelpunkt steht und dieses Teufelsmädchen muss man kennenlernen.

Vielen lieben Dank an den Loewe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Buch „Die Underdogs“ aus der Loewe WOW Reihe.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Loewe; 1. Edition (9. Februar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 160 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3743210762
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3743210769
  • Lesealter ‏ : ‎ 8 Jahre und älter
  • Preis: 10,00 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen und zu backen! Und meine Leseerfahrungen mit euch zu teilen... Follow up and enjoy!
Was soll ich sagen, einmal Jochen Till Bücher, immer Jochen Till Bücher. Freya, ist etwas ganz besonderes, da sie ein wahres Teufelsweib ist und das Herz auch noch am rechten Fleck hat. Eine Geschichte die rundum gut gelungen ist und Nichtwikinger Fans genauso begeistert, wie Fans. Selbst meine Jungs waren mehr als angetan von diesem Buch und mochten vor allem den Humor. Stellenweise sind vor Lachen Tränen gelaufen… Das ist doch das, was ein Buch ausmacht, oder? freya

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein