Annährend Alex

Buchrezension Werbung unbezahlt

Annährend Alex ist von Jenn Bennett und vor ein paar Wochen endlich als Taschenbuch erschienen.

Ich durfte bereits die anderen beiden Bücher, welches im Carlsen Verlag von Jenn Bennett erschienen sind für euch lesen.

Unter dem Zelt der Sterne und

Wiedersehen mit Lucky

Das Buch kann dem Genre Romantasy für junge Erwachsene zugeordnet werden. Eigentlich eine Rubrik, die ich wirklich seltener lese, aber… bei Jenn Bennett mache ich eine riesengroße Ausnahme.

 

Worum geht es in Annährend Alex?

Bailey liebt alte Filme.

Deswegen ist sie auch in einem Film- Forum ganz aktiv tätig, tauscht sich dort gerne aus und das am allerliebsten mit Alex. Er ist ihr heimlicher Online Schwarm.

Doch ihm im echten Leben zu begegnen scheint für Bailey keine Option zu sein. Deswegen erzählt sie ihm auch nichts davon, dass sie an die kalifornische Küste zu ihrem Vater zieht.

Genau dort hin, wo auch Alex lebt.

Sie will ihn auf eigene Faust finden und sich ein Bild von ihm machen. Ihm eine Nasenlänge voraus sein und vor allem den Überraschungseffekt für sich nutzen.

Daher erzählt sie ihm nichts.

Auch nicht von ihrem Ferienjob in einem Museum, welches sich als wahre Touristenfall entpuppt, und wo sie sich jeden Tag an der Kasse, auch Hotbox genannt, halb totschwitzt.

Dort lernt sie auch Porter kennen. Er arbeitet dort als Security und Mädchen für alles. Eigentlich ist Porter der Aufschneider schlecht hin, doch irgendwie hat er auch mehr als das zu bieten. Nämlich ein Herz und sein Talent zum Surfen. Porter ist mehr als der Erste Schein durchblicken lässt. Er ist faszinierend.

Als Bailey und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie sich näher…

Doch das macht das Ganze erst richtig kompliziert. Etwas was Bailey so nicht geplant hat.

Denn eigentlich sucht sie ja Alex. Obwohl sie seit Wochen nichts mehr von ihm gehört hat.

Hat sie sich doch zu viel eingebildet? Ist er doch nur ein Freund aus dem Film Forum?

Wer ist Jenn Bennett?

Jenn Bennett wurde in Deutschland geboren, zog dann aber in die USA. Sie schreibt historische Liebesgeschichten und Fantasy für Erwachsene, doch vor allem ihre romantischen Jugendbücher wie »Unter dem Zelt der Sterne« haben ihr eine große Fangemeinde beschert. Wenn sie nicht reist – z.B. nach Europa oder Südostasien –, lebt sie mit ihrem Mann und zwei Hunden in Georgia.

 

Wie hat mir Annährend Alex gefallen?

Ich bin leider bei Büchern von Jenn Bennett immer ein bisschen voreingenommen, denn ich finde sie alle wahnsinnig grandios. Sie ist mit Abstand die einzige Autorin die ich in diesem Genre lese und das soll schon was heißen.

Was dieses Buch besonders auszeichnet ist der Schreibstil und die Art wie sie etwas rüberbringt. Ihr Stil ist sehr gradlinig, wunderschön umschreibend, aber nicht zu viel und ihre Worte sind besonnen gewählt, so dass man die Protagonisten einfach direkt lieben muss. Es liegt eine Sanftmütigkeit in ihrem Buch zugrunde, in die man eintaucht und direkt in dieser wunderbar erschaffenen Welt erwacht.

Bailey als Protagonistin, ist nicht aalglatt. Sie hat diverse Ecken und Kanten, die aus Erfahrungen in ihrer Vergangenheit resultieren, was man im Verlauf des Buches erfährt und mitbekommt. Sie wird dadurch nur noch sympathischer, weil man merkt, dass sie bereit ist über ihre Schatten zu springen und ihre Ängste zu überwinden. Dies dauert natürlich noch und ist nicht wirklich einfach, aber sie wird irgendwann dafür belohnt. Gerade deswegen mag ich Bailey…denn sie ist wie sie ist! Authentisch, verstellt sich nicht, hat ihre ganz eigenen Prinzipien an denen sie festhält und sie verfolgt ein Ziel.

Ihr männlicher Gegenspieler ist Porter. Er ist auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht der sympathischste. Aber und so viel sei verraten, hat auch er das Herz am rechten Fleck. Er liebt es andere zu necken, hat eine Schwäche für Psychotests, liebt seine Familie über alles und stellt sich in vielen Belangen erst einmal nach hinten.

Er ist das perfekte Puzzlestück für Bailey. Doch diese ist ja eigentlich auf der Suche nach ihrem Chatfreund Alex. Ob das klappt?

Die Story ist wunderschön durchdacht, auch wenn man ab einem gewissen Punkt, das Gefühl hat…man kennt die Lösung und ist Bailey einen Schritt voraus. Ich habe einfach versucht dies auszublenden und mich voll und ganz auf das Lesen zu konzentrieren. Dies hat auch geklappt…

Denn wir werden Zeuge von der Suche nach Alex, erfahren ganz viel über den Job in der Touristenfalle von Höhle und natürlich den unzähligen Stunden in der Hot Box. Baileys Fahrten mit Baby, die Geschichte hinter den Narben von Porter und Bailey, die Liebe zu Churros und natürlich nicht zu vergessen, die sprühenden Funken zwischen den beiden. Auch wenn beide diese nicht wahrhaben wollen und sich das Ganze erst einmal ausreden.

Aktuell hört es sich so an, als sei das Ganze recht spannungsarm. Aber dies ist nicht so, denn die Suche nach Alex bildet einen Spannungsbogen und Porters Jugendfreund Davey den anderen. Denn dieser hat noch eine Rechnung mit Porter offen und hat sich Bailey als Ziel gesucht. Hier verspricht es spannend zu werden.

Doch ihr Buch verliert dadurch nicht an Leichtigkeit und auch nicht den gewissen Touch Romantasy. Denn diese Spannung und dieser Konflikt fügen sich unsagbar gut ins Große Ganze ein. Mir hat es wie immer Spaß gemacht, dieses Buch von Jenn Bennett zu lesen, da sie mit dem wie sie es schreibt, mein Herz berührt und mir wunderbare Stunden schenkt.

 

Danke an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Carlsen; 1. Edition (26. August 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 480 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3551319413
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551319418
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Originaltitel ‏ : ‎ Alex Approximately
  • Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen! Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here