Wer zuletzt lügt

Buchrezension Werbung unbezahlt

Wer zuletzt lügt, ist der neuste Jugendthriller im Carlsen Verlag.

Ein Buch, welches mich vor allem wegen seinem Cover angesprochen hat. Es scheint vielversprechend zu werden und in ein Netz aus Lügen und Intrigen einzutauchen.

Ich bin gespannt!

 

Worum geht es bei Wer zuletzt lügt?

Fiona lernt Trixie kennen. Ihr erstes Zusammentreffen ist mehr als spontan, nicht geplant und alles andere als normal. Ab diesem Moment ändert sich für Fiona alles und ihr altes Leben bleibt hinter ihr zurück.

Denn in der Außenseiterin Trixie findet sie eine neue beste Freundin. Einer der es egal ist, wer sie ist, was sie macht, was sie kann. Denn Trixie versucht immer das Beste aus ihr herauszuholen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Trixie hingegen ist ein wahres Chamäleon und verändert ihre Outfits und Haarfarben täglich. Es gibt keinen Stillstand bei ihr, immer wieder etwas Neues. Wahrscheinlich ist es das, was Fiona an ihr so faszinierend findet und sich ihr komplett unterordnet. Aber trotzdem wird Trixie von einer geheimen Aura umweht, die selbst Fiona nicht durchbrechen kann und aus ihr nicht schlau wird.

Fiona ist unsterblich in Beau verliebt. Das alleine ist schon schlimm genug. Doch dieser zieht sich immer mehr zurück, seitdem sein Bruder Toby Hunter, der Football-Star der Robson High auf mysteriöse Art und Weise vor einem Jahr verschwunden ist. Die meisten Glauben an Selbstmord. Seitdem wurde dieser für Tod erklärt.

Dann verschwindet plötzlich eines Nachts Trixie. Ein zeug will gesehen haben, wie sie ins Meer gegangen ist. Immer tiefer hinein und nie zurückkam. Auch ihr Verschwinden wird als Selbstmord eingestuft.

Fiona ist die Einzige die dies einfach nicht glauben kann. Trixie war so nicht! Wieso hat sie das Gefühl, das sie noch am Leben ist. Fiona hat das Gefühl das etwas ganz und gar nicht stimmt. Sie fängt an zu recherchieren und deckt dabei eine Lüge nach der anderen auf. Was hat Jasper, Trixies Ex Freund mit alledem zu tun? Ist Toby doch noch am Leben? Wem kann Fiona überhaupt noch trauen und wer weiß mehr als er wirklich zu gibt?

Kann Fiona das Geheimnis rund um das Verschwinden aufdecken?

Wer ist Laurie Elizabeth Flynn?

Laurie Elizabeth Flynn hat als Model in Tokio, Athen und Paris gearbeitet. Heute lebt sie als erfolgreiche Autorin mit ihrer Familie in Ontario. Wenn sie nicht gerade schreibt, wandert sie durch die Wälder, durchstöbert Secondhandläden oder schaut Reality-TV. Sie wurde bereits für mehrere Preise nominiert.

 

Wie hat mir Wer zuletzt lügt gefallen?

Ich liebe solche Bücher, die einen an der Nase herumführen! Und der Klappentext von diesem Buch, hat mcih wahnsinnig neugierig gemacht. Eines, ganz nach meinem Geschmack….

Allerdings, war der Klappentext ansprechender als dann die Umsetzung im Buch. Ich wurde ein wenig enttäuscht, da meine Erwartungshaltung doch bedeutend höher war.

Dieses Buch konnte mich nicht so fesseln, wie ich erhofft hatte. Die wirkliche Spannung, die einen Thriller ausmacht, auch wenn es hier ein Jugendthriller ist, blieb einfach auf der Strecke. In meinen Augen, ist es eher ein Highschool Drama, als ein wirklicher Thriller.

Der Schreibstil hat mir persönlich sehr gut gefallen. Er wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. So, dass der Leser immer wieder ein Stückchen mitgenommen wird, in das Geschehen, was vorher war. Trotz dieser Zeitenwechsel lässt es sich sehr gut lesen. Die Sprache ist jugendlich, locker, leicht, einfach und simpel gehalten, so dass man durch die Seiten hindurch fliegen kann. Es gibt keine verschachtelten Sätze, die einem das Lesen erschweren, es ist im Großen und Ganzen sehr harmonisch.

Dies bleibt allerdings nur so lange bestehen, bis die Story an einem Punkt ankommt, an dem ich das Gefühl hatte, wir treten auf der Stelle. Es gab kein Vorankommen in der Story, eher ein ständiges um sich selbst drehen. In dem eigentlichen Kern des Buches gab es einen Stilstand, während drum herum zusätzliche Dramen aufgemacht wurden, die aber für die Geschichte eher zweitrangig warn. Sehr schade!

Die Protagonisten hatten es nicht einfach bei mir. Es war keiner dabei, der aus der Menge mit seiner Sympathie herausgestochen ist. Sie waren alle eher grau und nicht wirklich farbenfroh gezeichnet.

Was mich dann ein wenig friedlich gestimmt hat, war am Ende die Auflösung. Bis dahin musste man ein paar Stolpersteine überwinden, durfte dann doch noch die eine oder andere Überraschung erleben, so dass es zumindest einen AHA Effekt gab. Ich hatte eine grobe Vorahnung, war dann aber doch positiv überrascht, wie sich am Ende alles zusammengefügt hat.

Die Story an sich, ist eher etwas für Jugendliche. Denen werden meine Kritikpunkte wahrscheinlich nicht ins Auge gefallen und sie werden auch wenig Anklang an diesen finden. Wenn man eine andere Erwartungshaltung hat, kann es passieren, dass man am Ende nicht ganz zufrieden ist.

 

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Jugendthriller, die mich persönlich mehr abgeholt haben sind von Karen M. McManus „Two can keep a secret“.

  • Herausgeber : Carlsen; 1. Edition (28. Januar 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Broschiert : 432 Seiten
  • ISBN-10 : 3551584230
  • ISBN-13 : 978-3551584236
  • Lesealter : 14 Jahre und älter
  • Originaltitel : Last Girl Lied To
  • Preis: 15,00 € (broschiert)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs!Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen!Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here