Die Valentines

Buchrezension Werbung unbezahlt

Die Valentines – verdammt berühmt: Happy Girl Band 1 lautet der vollständige Titel des Buches von Holly Smale.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Trilogie.
1: Happy Girl
2: Perfect Girl (erscheint im Frühjahr 2021)
3: erscheint im Herbst 2021

Drei Schwestern, drei Geschichten, drei Schicksale und drei Perspektiven… Wir starten mit Hope!

Hier heißt es, sich ein wenig gedulden, wenn man unbedingt wissen will wie es weitergeht!

Dieses Buch kann dem Genre Partnersuche und Dating für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Die Valentines?

Valentine, ein Name den jeder kennt. Denn es handelt sich um eine berühmte und wahnsinnig reiche Schauspielerfamilie. Gutaussehend, charmant, erfolgreich!

Die drei Schwestern Hope, Faith und Mercy, sowie Bruder Max können sich glücklich schätzen, denn ihnen liegt die Welt zu Füßen. Oder trügt der Schein?

Hope ist die jüngste der drei Schwestern, noch keine 16 Jahre alt… aber sie zählt jeden verdammten Tag. Bald ist sie genauso berühmt wie ihre Eltern und Geschwister. Doch aktuell, weiß noch niemand wie sie aussieht.

Hope ist eine Person, die fest mit dem Begriff Hoffnung verknüpft ist und tief in ihr verankert wurde. Sie glaubt stets an das Gute im Menschen, sieht daher alles positiv und Steine, die in ihren Weg fallen können zur Seite gerollt werden

Die Schauspielerei liegt ihr Blut. Filme sind ihr Leben, daher träumt sie sie jeden Tag alles zurecht, so wie sie es braucht. Ihr Leben ist wie ein Drehbuch, ausgelautet, in Szene gesetzt, untermalt mit Musik und den attraktivsten Jungen in der männlichen Hauptrolle überhaupt.

Hope findet das jedes Leben wie ein Film sein sollte, denn dann kann man die besten Szenen immer und immer wieder erleben. Unschöne Szenen werden einfach eliminiert.

Doch leider ist das Leben von Hope kein Film, auch wenn sie es sich sehnlichst wünscht. Ihr Leben ist alles andere als das und dies wird ihr irgendwann bewusst. Denn die Suche nach der Liebe, ist schwerer als gedacht…

 

Wer ist Holly Smale?

Holly Smale wollte schon im Alter von fünf Jahren schreiben, als sie feststellte, dass Bücher nicht wie Äpfel auf Bäumen wachsen. Ihre Leidenschaft für Geschichten führte sie zu einer Reihe von Abenteuern, darunter Modeln, Unterrichten von Kindern in Japan sowie Rucksackreisen durch Dutzende von Ländern auf der ganzen Welt. Sie studierte Literatur und Feminismus an der Universität in Bristol, England. Ihre Serie über das »Geek Girl« Harriet war ein riesiger Erfolg und verkaufte sich weltweit über drei Millionen Mal. Mit ihrer neuen Trilogie »Die Valentines – verdammt berühmt« erzählt die bewegende Geschichte dreier Schwestern mit Glamour, Glanz und ganz viel Gefühl.

 

Wie hat mir Die Valentines gefallen?

Ich schreibe ganz selten etwas über das Cover, aber dieses muss einfach Erwähnung finden, denn es ist so richtig schön Klischeehaft für Mädchen. Es glitzert, funkelt und ist mit goldenen Sternen versehen… nah, wenn das mal nicht ansprechend ist!

Aber dies alleine hat nicht ausgereicht um mich Neugierig zu machen. Daher hat der Klappentext sein Übriges gegeben. Irgendwie hat dieses Gesamtpaket auf mich ganz gut gewirkt, um bei mir daheim zu landen.

Ich glaube das prägnanteste an diesem Buch ist der Schreibstil. Musste mich ein wenig an diesen gewöhnen, denn er ist nicht ganz einfach. Jedes Kapitel beginnt mit einem Auszug aus einem Horoskop, nämlich aus dem von Hope. Diese sollten aufmerksam gelesen werden, denn Hope kommt immer wieder auf diese zurück. Da sie sich ihr Leben wie ein Film vorstellt, werden manche Szenen in Drehbuchmanie geschrieben. Hier ist es mir anfänglich schwerer gefallen dort hineinzufinden, aber je mehr man davon liest, desto selbstverständlicher wird es.

Ansonsten ist der Schreibstil, sehr einladend. Lustig, witzig, erfrischend, zum Schmunzeln und der Humor ist stellenweise sehr merkwürdig, passt aber grandios zur Protagonistin Hope. Dieses Buch lässt sich sehr gut lesen, ist gradlinig und unverschnörkelt geschrieben, lässt sich zügig und flott lesen, sobald man in die verschiedenen Stilmittel hineingefunden hat.

Was dieses Buch aber wirklich ausmacht, ist Hope die Protagonisten in diesem Band, um die sich alles dreht. Sie ist die jüngste von 4 Geschwistern. Sie ist absolut schrullig, schusselig, tagträumerisch unterwegs, strotzt nur so vor Phantasie und will nichts mehr als Schauspielerin werden. Hope ist stets guter Laune, lässt sich von nichts aus der Bahn werfen, allerdings war sie mir manchmal zu happy… schon sehr unnatürlich. Aber dennoch eine Protagonisten die man sofort in sein Herz schließt, weil sie Sonne in den grauen Tag bringt.

Was dieses Buch aber aus macht und das obwohl es so Girlie ist und nicht danach aussieht, es zeigt dem Leser… was man aus schlechten Erfahrungen und Erlebnissen lernen kann. Das einen nichts umwerfen muss, es darf an der Fassade kratzen, auch Dellen machen, aber auch mit 15 Jahren kann man standhaft sein und daraus seine eigenen Schlüsse ziehen und dies muss Hope mehr als einmal.

Dadurch kann das Thema Emotionen und die Achterbahnfahrt dieser großgeschrieben werden. Allerdings finde ich es gut dosiert und hatte keinmal das Gefühle, dass ich davon zu viel bekommen, es passt einfach zum gesamten Konzept und fügt sich harmonisch in das Ganze ein. Es untermalt eher noch einmal das Leben von Hope, welches sie sich als Film erträumt und in dem auch nicht immer alles reibungslos funktioniert. Aber sie nimmt es mit ihrem ganz eigenen Humor und Strahlen auf die oftmals Leichte Schulte.

Dennoch durchlebt sie einen Wandel in diesem Buch. Sie wächst über sich hinaus und wird zu einer jungen Erwachsenen, die anfängt gegen ihre Geschwister zu rebellieren und versteht, dass das Leben nicht immer ein Drehbuch ist.

Eine Story vom Finden, vom Erwachsenen werden mit all seinen Höhen und Tiefen, von Freundschaft, der ersten Liebe und dem oftmals chaotischen Familienleben und Zusammenhalt dieser.

Spannung in diesem Buch ist in meinen Augen eher ein wenig auf der Strecke geblieben, außer man münzt es auf Hope um. Denn sie ist eigentlich nur ein armes kleines Mädchen, was in Tagträumen unterwegs ist und sich alles so zusammenträumt wie es passt. Sie die schillernde, wunderschöne Welt der Jetset nur aus den Boulevard Zeitungen kennt und glaubt dort ist alles glänzend und voller Gold. Manchmal muss man dies selbst erleben um festzustellen, hier herrscht mehr Schein als Sein. Diese Entwicklung ist spannend, da man Hope plötzlich mit ganz anderen Augen sieht.

Die Story ist nichts Neues, nichts neu erfundenes, aber sie wird von Seite zu Seite tiefgründiger und präsentiert zum Ende hin ein Neues Bild von Hope als zum Anfang hin. Dies macht dieses Buch auch… kein schillernder Luxus, sondern das wahre ungeschliffene nackte Ich von unserer Protagonistin.

Ich finde es alles recht stimmig und habe nicht das Gefühl mir würde zum Ende hin etwas fehlen. Bin eher gespannt, wie Band 2 und 3 wird, ob dort noch einmal Brücken zu diesem Band geschlagen werden oder nicht?! Überraschen lassen…

 

Vielen lieben Dank an den Fischer KJB Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Mir hat das Buch „Promised“ ebenfalls sehr gut gefallen, denn auch hier macht die Protagonistin eine wahre Wandlung durch, wird stark, mutig und steht für sich und andere ein. Ebenfalls ein Lesetipp!

 

  • Originaltitel : The Valentines – Happy Girl Lucky
  • Gebundene Ausgabe : 432 Seiten
  • ISBN-10 : 3737341966
  • ISBN-13 : 978-3737341967
  • Herausgeber : FISCHER KJB; 1. Auflage (29. Juli 2020)
  • Leseniveau : 12 und Nach oben
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16,00 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs!Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen!Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here