Promised

Buchrezension Werbung unbezahlt

Promised ist das neuste Werk der Erfolgsautorin Kiera Cass, die viele von der Selection Reihe kennen werden.

Ja, ich bin ein bekennender Fan dieser Reihe und muss sagen, ich war extrem gespannt darauf wie Band 1 von 2 sein wird. Vor allem aber ob sie es schafft mich genauso zu fesseln wie bereits mit der alten Reihe.

Band 2, wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 erscheinen, hier muss man dann ein wenig Geduld beweisen.

Das Buch selber kann dem Genre Fantasy für Jugendliche zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Promised?

Hollis lebt mit ihren Eltern zusammen am königlichen Hof.

Wie jedes Mädchen träumt auch sie davon, eines Tages die Aufmerksamkeit von König Jameson zu wecken und sein Herz zu erobern, denn der König ist auf Brautschau.

Als sie auf einem Ball stolpert und dabei in seinen Armen landet, verliebt sich Jameson Hals über Kopf in Hollis. Denn, sie bringt ihn zum Lachen!

Ist das etwa schon alles? Soll dies ausreichen um zur Königin ernannt zu werden?

Jameson beginnt Hollis Geschenke zu machen und ihr seinen Hof zu Füßen zu legen. Er liest ihr alles von den Lippen ab, jeden kleinsten Wunsch und versucht diesen zu erfüllen.

Hollis kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat das erreicht, was ihre Eltern immer für unmöglich gehalten haben und niemals dachten, dass die Tochter, die sie eigentlich nicht wollten, das Herz des Königs erobern könnte.

Doch soll dies wirklich das Happy End sein? Ist es nicht zu einfach? Fühlt sich so Liebe an?

Erst als Silas, ein Fremder aus einem anderen Land, in Hollis Leben tritt, geriet ihre Welt ins Wanken. Silas ist völlig anders als Jameson. Er ist kein König, er ist nicht reich, er kann Hollis all den Luxus und die Macht nicht ermöglich, er ist nur ein einfacher Schmied und zudem auf der Flucht aus seinem Land.

Aber irgendetwas scheint Silas in Hollis auszulösen, denn sein Blick trifft sie mitten ins Herz und verändert alles.

Sie ist hin und hergerissen und weiß nicht was sie tun soll… denn alle Augen des Volkes sind auf die gerichtet. Kann sie den König so demütigen und vor den Kopf stoßen, oder bildet sie sich die Gefühle zu Silas nur ein?

Wer ist Kiera Cass?

Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren, studierte Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrem Mann und ihren Kindern in Virginia. Ihre Freizeit verbringt sie mit lesen, tanzen und großen Mengen Kuchen.

In ihrem Leben hat sie ca. 14 Jungs geküsst. Keiner davon war ein Prinz. Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft. Die Idee zu den Romanen kam ihr, als sie darüber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte – oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hätten …

Sie liebt: Schreibwaren, Boybands, Desserts
Sie hasst: Leute die ihren Blinker nicht benutzen, Flüge, Salat

 

Wie hat mir Promised gefallen?

Was direkt auffällt, wir stolpern mitten hinein in das Geschehen. Es gibt keine Vorgeschichte, keine Einführung, wir sind die direkt mittendrin.

Das hat das Ganze ein wenig erschwert zum reinkommen und sich zurechtfinden. Doch je mehr Seiten man gelesen hatte, desto einfacher wurde es.

Doch dieses Buch, lebt nicht von seinem Setting, sondern nur von den Protagonisten. Denn das Setting ist nicht bahnbrechend, es ist ein Königshof, wie in jedem anderen Buch auch, daher muss diesem nicht wirklich viel Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Hollis ist Hauptprotagonistin. Sie hat mir am Anfang recht gut gefallen, weil sie frech ist, ihren eigenen Kopf hat und ihren Weg geht. Genauso, wie sie es sich vorgestellt hat. Doch, man merkt irgendwann, dass Hollis eigentlich gar nicht das Zeug zur Königin hat, denn sie profitiert vom Wissen ihrer Zofe und besten Freundin Delia Grace. Die beiden sind seit Kindertagen befreundet. Ohne Delia Grace wäre sie oftmals aufgeschmissen, denn alles was sie tut, sagt, macht wurde im Vorfeld genaustens analysiert und umgesetzt. Am Anfang habe ich mich daran gar nicht so gestört, bis immer wieder darauf eingegangen wurde, dass alle Königinnen vor Hollis tapfere Kriegerinnen, schlaue Strateginnen oder liebevolle Mütter des Volkes waren. In keiner dieser Rollen habe ich Hollis gesehen. Von daher, ist sie nie für mich die perfekte Königin gewesen.

Jameson als König, nimmt die zweite große Rolle ein. Er betont immer sehr, wie sehr Hollis ihn zum lachen bringen würde. Reicht das aus, eine Königin auszuwählen? Er ist anfänglich sehr führsorglich, liebevoll und zuvorkommend. Doch auch dies wandelt sich. Allerdings habe ich den Grund dafür nicht verstanden. Denn er schließt Verträge mit einem anderen Land, in denen Hollis bereits als König benannt wird, ohne mit ihr darüber zu sprechen. Er wurde mi durch diese Aktion sehr unsympathisch!

Silas als dritter großer Protagonist, bleibt für mich die ganze Zeit ein wenig im Schatten zurück. Er bekommt zu wenig Aufmerksamkeit von der Autorin geschenkt, obwohl er ja der Grund ist, wieso Hollis zweifelt. Er scheint allerdings grundweg anders zu sein, als Jameson. Er spielt Hollis nichts vor, sondern offenbart ihr direkt alles. Seine Gefühle, seine Liebe und all das was er nicht hat.

Bis dahin ist alles sehr vorhersehbar und ohne Großen AHA Effekt. Auf diesen habe ich aber die Ganze Zeit gewartet, auf den Knall sozusagen und irgendwann ist er auch gekommen.

Hier hat mich Kiera Cass kalt erwischt. Ich versuche ein wenig dazu zuschreiben, aber nur so viel, dass ich nicht spoiler. Für mich sind die Gefühle komplett ausgeblieben. Hollis hat sich in eine kalte, berechnende Person gewandelt und die ganzen Szenen waren nicht wirklich gut ausgearbeitet und ausgereift. Hier hätte so unsagbar viel Potenzial dringesteckt, um der Story eine ganze neue Wendung zu geben, die in meinen Augen komplett verschenkt wurde. Ich habe immer wieder versucht, mich selber in diese Situation hinein zu versetzen, und bin zu dem Entschluss gekommen… es hat hier an allen Ecken und Kanten etwas gefehlt. Hier kann man das Wort Gefühle nicht großschreiben, sondern eher klein.

Schade, denn die Spannung und das Setting dafür waren da, die schriftstellerischen Grundsteine gelegt, aber die Umsetzung ist nicht ideal verlaufen. Schade! Dennoch endet es mit einem kleinen Cliffhanger! Nun bekommt man als Leser die Möglichkeit sich seinen Teil zu denken, zu überlegen wie könnte es weitergehen, wohin geht die Reise von Hollis… aber, man kann damit auch völlig falsch liegen. Hier heißt es abwarten, denn der Weg gabelt sich…

Was man aber sagen muss, trotz dieser Kritik… lies sich das Buch hervorragend lesen. Es war der typische Kiera Cass Stil, den man locker, leicht, herunterlesen kann, der einen mitnimmt auf eine Reise in ein fernes Land, der zum Träumen und Verweilen einlädt und der es schafft zu bezaubern. Ich liebe ihren Stil einfach, weil ich weiß, bevor ich das Buch überhaupt angefangen habe, es lässt sich schnell, gradlinig, unverschnörkelt und mit Spannung lesen.  Natürlich bleiben viele Fragen am Ende offen und die Reise, kann in die unterschiedlichsten Richtungen gehen. Hier heißt es abwarten und schauen ob alles im finalen Teil beantwortet wird.

Leider geht man an solch ein Buch mit einer gewissen Vorstellung heran, vor allem dann, wenn man ihre erfolgreiche Selection Reihe kennt. Ich weiß, ganz schlecht! Von daher versuche ich nicht zu vergleichen und überlege eher, ob sich all meine Wünsche erfüllt haben. Dies muss ich mit einem Nein beantworten, denn mit fehlen Gefühle, echte Emotionen und vor allem mehr Input zu Hollis und Jameson. Ein paar Seiten mehr, und ich wäre zufrieden gewesen.

Trotzdem will ich einfach wissen wie es weitergeht!

 

Vielen lieben Dank an den Fischer Sauerländer Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wie, ihr kennt die Selection Reihe nicht, dann wird es aber schleunigst Zeit, dies nachzuholen.

 

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1. (7. Mai 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737350973
  • ISBN-13: 978-3737350976
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel:The Betrothed
  • Preis: 17,00 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here