Dark Charm

Buchrezension Werbung unbezahlt

Dark Charm von Alex Bell ist eine Reise nach New Orleans.

Man spürt die Hitze, die Wärme und die Musik von allen Seiten auf der Haut. Ein Buch, welches einen gefangen nimmt und nicht mehr loslässt.

Dieses Buch kann dem Genre Dark Fantasy für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Dark Charm?

Ivory Monette, die Voodoo Queen von New Orleans wurde ermordet.

Jude spielt auf dem Trauerzeug für Ivory Jazztrompete, als plötzlich der Geist der Magierin von ihr besitz ergreift.

Um die ehemalige Voodoo Queen loszuwerden, muss Jude ihr helfen ihren Mörder zu finden, doch diese Aufgabe ist schwerer als ursprünglich gedacht. Diese Aufgabe bringt mehr Probleme mit sich, als Jude je für möglich gehalten hätte und so langsam ahnt sie, worauf sie sich eingelassen hat.

Um Ivorys geist loszuwerden, sucht sie gefährliche und dunkle Orte, verwunschene Sümpfe und dunkelste Ecken in New Orleans auf. Auch vor einem Vampirclub macht sie nicht halt. Denn den Geist loszuwerden, ist ihre Größte Aufgabe!

Doch in einer Stadt voll dunkler Magie und Voodoo droht Gefahr von allen Seiten.

Wie viel ist Jude bereit zu opfern um sich von dem Geist zu befreien?

Wer treibt hier ein falsches Spiel und wem kann sie am Ende noch trauen?

 

Wer ist Alex Bell?

Alex Bell ist eine erfolgreiche britische Kinder- und Jugendbuchautorin und lebt in Hampshire. Sie hat sich außerdem entschieden, ihren Jura-Abschluss für etwas Gutes einzusetzen, und arbeitet als Rechtsberatung für ein Bürgerbüro. Den Großteil ihrer Freizeit verbringt sie damit, den Launen ihrer Siamkatze nachzukommen. Auf Deutsch ist von ihr bisher die Kinderbuchreihe »Der Polarbären-Entdeckerclub« erschienen.

 

Wie hat mir Dark Charm gefallen?

Dieses Buch hat mir unsagbar tolle Stunden im Urlaub beschert und komplett gefesselt.

Das Buch hat das Thema Voodoo als Grundelement und natürlich den Zauber der Stadt New Orleans. Themen, die schwierig umzusetzen sind, weil man diverse Einblicke in diese geben muss, damit der Leser manche Aspekte nachvollziehen kann. Dies ist Alex Bell sehr gut gelungen. Sie verpackt die wichtigsten Informationen und relevantesten Dinge so, dass sie sich als harmonisches Ganzes in die Story einfügen. Sie lässt es leicht und locker rüberkommen und man bekommt alles was man braucht um manche Voodoo Riten besser nachvollziehen und verstehen zu können.

Wir lernen als Leser die Welt des Voodoo kennen. Vor allem Treffen wir auf verschiedenste Formen der Magie. Angefangen natürlich bei den Voodoo Puppen, die am Anfang der Geschichte eine zentrale Rolle spielen. Dann aber auch etwas über Charm, kleine Anhänger für Armbänder oder Ketten, die man tragen kann um beschützt zu werden, die aber auch anderen zeigen, wohin man gehört. Gehört man dem Cajou Adel an, oder ist etwas ein Untertan dieser oder aber gehört man zum Lumpenpack. Dies ist die Bezeichnung für die ganz normale Bevölkerung. Zusätzlich stoßen wir auf dunkle Rituale, werden Zeuge von Opfergaben oder Zaubertränken, tauchen ein in eine wundersame, spirituelle Welt und lassen uns in dieser treiben und mitreißen.

Alex Belle hat die Welt rund um den Voodoo Zauber und die Stadt New Orleans so wunderbar umgesetzt, dass man die Ganze Zeit das Gefühl hatte, mittendrin zu sein. Selbst Jazztrompete zu spielen und in einem der Züge mitzulaufen. Man spürt die ganze Zeit dieses leise Summen, der Musik im Ohr…

Das Setting alleine überzeugt komplett.

Doch das reicht bei weitem nicht, um ein Buch zu dem zu machen, was es ist. Denn dieses Buch lebt natürlich von seinen Protagonisten. Jude ist eine wunderbare und großartige Protagonistin. Wir treffen auf eine junge Frau, die das Herz am rechten Fleck hat. Die sich seit dem Tod ihres Bruders um ihren Vater kümmert, der stark eingeschränkt ist und kaum den Alltag alleine bewerkstelligen kann. Hätte sie nicht ihren besten Freund und ihre Trompete wäre ihr Alltag ziemlich trist und einsam. Jude hat nichts mit Voodoo am Hut und ist einfach nur eine talentierte Bürgerliche, die sich de liebe zur Musik verschrieben hat. Eine Protagonistin, die man einfach lieben muss, weil sie alles verkörpert was einen grandiosen Hauptcharakter auszumachen hat.

Wir treffen allerdings auf viele weitere tolle Protagonisten, die dieses Buch zum leben erwecken. Sie sind alle in ihrer Ganzheit wunderbar ausgearbeitet.

Der Schreibstil von Alex Bell ist sehr gradlinig, unverschnörkelt, unverschachtelt und das ganze lässt sich schnell und flüssig lesen. Sie erschafft mit Adjektiven eine neue Welt und lässt uns als Leser an dieser teilhaben. Durch den Mordfall, schwebt eine gewisse düstere Atmosphäre über dem Buch, welche eine dauerhafte Spannung erzeugt. Das Buch ist relativ Temporeich und hat kaum ruhige Passagen in denen man zu Atem kommen könnte. Dadurch ist es knackig und auf den Punkt. Was mir sehr gut gefällt, denn Alex Bell redet nicht drum herum, sie macht einfach.

Ein Buch voller magischer Highlights, Erlebnisse und Ausflüge in eine Welt, die einen packt und nicht mehr loslässt. Ein Mord, der mir Rätsel aufgegeben hat und den ich nicht lösen konnte. Ein Überraschungseffekt am Ende mit vielen Irrungen und Wirrungen, die zu einem großen ganzen geführt haben und zu einem Ende, was dennoch die eine oder andere Frage offenlässt. Das wichtigste ist beantwortet und geklärt, alle Puzzleteile liegen an ihrem Platz… aber dennoch hoffe ich das es weitergeht. Denn, es ist definitv nicht komplett abgeschlossen! Die Hoffnung stirbt zu Letzt!

So viel sei verraten… am Ende kommt alles anders, als gedacht und hier wird der Wort Überraschungseffekt wirklich großgeschrieben.

 

Vielen lieben Dank an den cbj Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wer Storys mag die nichtalltäglich sind, die einen auf die falsche Fährte locken, dann greift unbedingt zu „Two can keep a secret“ von Karen M. Manus . Es hat mich gefesselt und mindestens genauso positiv überzeugt wie Dark Charm.

 

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: cbt; Auflage: Deutsche Erstausgabe (13. Juli 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570313344
  • ISBN-13: 978-3570313343
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Music and Malice in Hurricane Town
  • Preis: 13,00 € (Taschenbuch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here