William Wenton

Buchrezension Werbung unbezahlt

William Wenton und der Orbulator- Agent, Band 3, lautet der vollständige Titel von diesem Buch.

Wir sind Quereinsteiger und haben bis dato nur diesen Band gelesen. Vorneweg gesagt, es handelt sich um den dritten Teil einer Reihe, die dem Genre Fantasy Abenteuer für Jugendliche zugeordnet werden kann.

 

Worum geht es in William Wenton?

Die weltbekannte Glocke Big Ben ist verschwunden. Sie wurde au Londons berühmten Uhrenturm entwendet, wie kann das sein?!

William ist sich sicher, dass es dabei nicht mit rechten Dingen zugegangen ist.

Als Big Ben, dann auf die Größe eines Milchkartons geschrumpft an William adressiert wird, ist er völlig von den Socken. Wie kann es sein, dass diese Glocke nun plötzlich bei ihm ist?

Ist dies eine Nachricht? Will ihm jemand etwas mitteilen? Wer hat ihm Big Ben geschickt?

Es macht ein Gerücht die Runde, dass ein Orbulatoragent dahinterstecken soll. Hat er Big Ben an William geschickt?

Denn diese Glocke ist weitaus mehr als eine Glocke, aber was ist sie wirklich?

 

Wer ist Bobbie Peers?

Bobbie Peers, geboren 1974 in Norwegen, ist Drehbuchautor und Regisseur. Er hat an der »London International Film School« studiert und 2006 für seinen Kurzfilm »Sniffers« die goldene Palme von Cannes gewonnen. 2015 hat er seinen ersten Spielfilm »Dirk Ohm – der Illusionist, der verschwand« mit August Diehl in der Hauptrolle gedreht. »William Wenton und die Jagd nach dem Luridium« ist sein erstes Kinderbuch, das sich bereits in 37 Sprachen verkauft hat.

 

Wie hat uns William Wenton gefallen?

Wir sind Quereinsteiger in diese Reihe, was es uns leider nicht wirklich einfach gemacht hat. Dies ist aber erst im Verlauf des Buches zum Tragen gekommen.

William Wenton ist eine Buchreihe, die man, im Nachhinein betrachtet von vorne beginnen sollte, denn dann wären alle Handlungsabläufe verständlicher und Wortneuschöpfungen von Anfang ab bekannt. Dies hat uns wirklich große Schwierigkeiten bereitet!

Dennoch muss man sagen, ist William Wenton ein Buch, welches nur vor Phantasiereichtum strotzt.

Es lässt sich wunderbar lesen, ist relativ simpel, einfach und verständlich in seiner Wortwahl geschrieben und auch für ein Kind verständlich. Sie hat keine verschachtelten Sätze, ist schon ausschmückend und facettenreich und lässt eine ganz neue Welt entstehen, eine mit vielen Robotern. Daher ein Buch, welches eher Jungen anspricht.

Mein Sohn hat dies stellenweise selbst gelesen oder sich zum einschlafen vorlesen lesen. Beides klappt wunderbar! Da dieses Buch komplett von seinem Text lebt, den Bilder sucht man vergebens.

Dadurch dass es zwei Bände vorneweg gibt, merkt man relativ schnell…, dass das Wissen dieser Bände benötigt wird, um manche Passagen verstehen zu können. Habe versucht mir manches aus dem Kontext herzuleiten, was allerdings nicht wirklich geklappt hat. Leider gibt es keine wirkliche Rückschau, auf die man hätte aufbauen können, daher musste man mit den Brotkrümeln klarkommen, die einem innerhalb des Buches zugeworfen wurden.

Lässt man dieses Manko außen vor, ist es ein wirklich spannendes und schnelllebiges Buch. Eines was aufgrund seiner Robotertechnik und den spektakulären Abenteuern die William erlebt wirklich begeistert und mitreißt. Ein Buch, in das man eintauchen kann und einfach wissen will, wie geht es weiter und was hat es wirklich mit Big Ben auf sich… spätestens dann, weiß man… es wird noch spannender!

Dieses Buch hat meinen Sohn komplett begeistert, weil er es richtig spannend fand und William extrem cool. William ist ein wunderbarer Protagonist, der als kleines Genie grandios kombiniert und nichts dem Zufall überlässt. Er ist sehr sympathisch und wie ich finde ein wirklich gutes Vorbild, weil er zu seinen Freunden steht, für seine Familie kämpft, unbedingt seinen Opa zurückhaben möchte und sich nicht unterkriegen lässt. Denn er verfolgt einen Plan und gibt erst Ruhe, wenn dieser vollbracht ist.

Ein Held wie er im Buche steht, welches sich Kinder zum Vorbild machen können.

Eine Kombination aus Held, einer Stadt die es wirklich gibt, mit einer Glocke die es gibt und zukünftiger Robotertechnik… die vielleicht noch so auf uns wartet.

Unser Lesevergnügen wäre bestimmt noch größer gewesen, hätten wie die entsprechenden Vorkenntnisse, aber es ging auch so!

 

 

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wer Bücher sucht, die auch ohne die vorherigen Bände auskommen, kann getrost und ohne Probleme bei „Die Schule der magischen Tiere“ einsteigen.

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 2. (28. Juni 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551553696
  • ISBN-13: 978-3551553690
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 15 Jahre
  • Originaltitel:William Wenton – Orbulatoragenten
  • Preis: 14,99 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here