E.L.James – The Mister

Buchrezension Werbung unbezahlt

The Mister ist das Neuste Werk von Bestseller Autorin E.L. James.

Nachdem ich auf einem Event die Autorin persönlich kennenlernen durfte, betrachte ich das Buch nun aus einem ganz anderen Blickwinkel, da ich ein wenig mehr über die Hintergründe und Recherchen dazu erfahren habe.

Dennoch versuche ich kritisch zu sein und meine persönliche Meinung, die ich vorher auch schon hatte nicht ganz außer Acht zu lassen.

 

Worum geht es in The Mister?

Maxim Trevelyan hat das große Los gezogen. Er ist verdammt sexy, reich und hat aufgrund seines Namens Verbindungen in die höchsten Kreise.

In seinem Leben musste er noch nie wirklich arbeiten und kann, wenn er will, jede Nacht eine andere attraktive Frau an seiner Seite haben.

Als Maxims Bruder stirbt, erbt er nicht nur dessen Adelstitel, sondern auch alle damit verbundenen Aufgaben. Er muss sich ab sofort um ein großes Vermögen, Immobilien und Verantwortung kümmern. Alles Aufgaben, die Maxim nie erledigen wollte und auf diese auch nicht vorbereitet ist.

Alessia Demachi stolpert mehr oder weniger in Maxims Leben, als sie als seine neue Haushälterin eingestellt wird. Doch was hat diese Alessia an sich, was Maxim so geheimnisvoll und anziehend findet?

Alessia ist erst kurz in England und der Weg in dieses Land war alles andere als schön. Er ist gepflastert mit Gewalt, Menschenhandel und einer gefährlichen Vergangenheit. Eine die sie nicht loslässt, sondern bis zu Maxim verfolgt. Sie stammt aus Albanien und ist von dort geflohen, weil sie keine Zukunft für sich gesehen hat.

Alessia verzaubert Maxim nicht nur mit ihrem Aussehen und ihrer Art, sondern auch mit der Leidenschaft wie sie Klavier spielt.

Maxim, der für eine Frau noch nie wirklich etwas empfunden hat, entwickelt eine glühende Leidenschaft für Alessia, wie er sie vorher noch nie gekannt hat. Schnell wird ihm klar, dass er alles für sie tun würde um sie zu beschützen. Kein Geld dieser Welt spielt eine Rolle, wenn es um die Frau geht, die er von ganzem Herzen liebt. Denn die Leidenschaft in ihm ist entfacht.

Wer ist E.L. James?

Die britische Autorin E L James ist Mutter von zwei Kindern und war – bis vor kurzem – Angestellte eines Fernsehsenders in London. Heute gilt sie laut „Time Magazine“ als eine der einflussreichsten Menschen der Welt. Grund dafür ist der bahnbrechende Erfolg ihrer „Shades of Grey“-Trilogie. E L James lebt in London.

 

Wie hat mir The Mister gefallen?

Ich gebe es zu, dieses Buch hatte es bei mir von Anfang an sehr schwer. Ich habe Fifty Shades of Grey natürlich gelesen und verbinde den Namen E.L. James auch komplett mit dieser Trilogie und den Protagonisten. Mir ist nie in den Sinn gekommen, sie könnte jemals etwas anderes schreiben.

Doch, natürlich hat dieses Buch eine Chance verdient, auch wenn nicht Christian und Anastasia darin vorkommen!

Ich hatte leider ein wenig Schwierigkeiten in dieses Buch hineinzufinden. Das lag vor allem an dem Schreibstil. Maxim wird aus der ICH- Perspektive erzählt, während Alessia in der dritten Person aufgetreten ist. Dadurch hatte ich immer das Gefühl Maxim näher zu sein, während Alessia nie wirklich greifbar war. Sie war stetig auf Distanz und ich konnte keine Verbindung zu ihr aufbauen. Der Wechsel zwischen den beiden Stillen ist fließend, so dass es mich stellenweise verwirrt hat und mein Lesefluss nicht zum Tragen gekommen ist. Lässt man dies außen vor, war es trotzdem leichtfüßig, simpel und gradlinig geschrieben. Es hatte keine verschachtelten Sätze und hat auf ausschweifende Umschreibungen verzichtet.

Manche Szenen, die ich mir tiefgründiger gewünscht hätte wurden zu schnell abgehandelt, andere hingegen die ich für nicht wichtig gehalten habe, waren unendlich lang. Hier hat mir ein Wechselspiel gefehlt, welches das Buch aufgelockert und spannender gemacht hätte.

Eine Story lebt bekanntlich von ihren Protagonisten, so auch hier.

Maxim, ist kein wirklicher Sympathieträger, da auf den ersten Seiten nur von seinem Schw… die Rede ist und wir als Leser mitgenommen werden in seine sexuellen Gelüste. Man hat das Gefühl, als sei dies der Punkt um den sich in seinem Leben alles dreht. Für mich bleiben viele Fragen komplett unbeantwortet, die das Bild um Maxim hätten abrunden können.

Alessia ist zurückhaltend und leicht naiv. Sie ist verschüchtert und macht einen leicht ängstlichen Eindruck. Doch je mehr sie auftaut und von sich Preis gibt, umso mehr will man über sie erfahren. Eine Protagonisten mit Potenzial, welches nicht gänzlich ausgeschöpft wurde.

Die anderen Protagonisten die uns begegnen, sind eher blass, unscheinbar und nicht unbedingt sympathisch. Mit ihnen hatte ich so meine Schwierigkeiten.

Was mir wiederum gut gefallen hat, waren die Dialoge zwischen Maxim und Alessia. Sie waren holperig, authentisch und lustig. Sie gingen mir ans Herz, denn gerade die Sprachbarriere und das unterschiedliche Gefüge von Arm und Reich haben hier Reibungspunkte verursacht, die die beiden in ihren Gesprächen mehr als gut umgesetzt haben um den Leser mitzunehmen.

Die Story, die diesem Buch zu Grunde liegt hat Potenzial. Es geht um nicht zu viel zu verraten um Flüchtlinge, Menschenhandel und die traditionellen Werte an die man noch in Albanien glaubt. Leider ist alles nicht Ideal umgesetzt. Mir wird zu wenig in die Tiefe gegangen, viele wichtigen Informationen nur angekratzt, obwohl diese Themen extrem viel Inhalt bieten. Da ich durch das Treffen weiß, dass E.L. James zur Recherche in Albanien war, hätte ich einfach mehr erhofft. Vor allem das Thema Tradition hätte viel Potenzial geboten.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger, einem mit dem ich nicht gerechnet hätte und der auch zu keiner Zeit absehbar war. Ja, das Buch hat definitiv Potenzial für einen zweiten Teil, da kaum Fragen beantwortet wurden und man natürlich wissen will wie es weitergeht.

 

Vielen lieben Dank an Random House und den Goldmann Verlag für dieses kostenlose Rezensionsexemplar!

 

Ich habe in das Hörbuch reingehört und fand es sehr angenehm. Denn hier werden Maxim und Alessia von einem Mann und einer Frau gesprochen. Hier fällt die untypische Schreibweise nicht auf und es hat das Ganze vereinfacht. Direkt bei AUDIBLE ladbar!

 

E.L. James wurde natürlich durch Fifty Shades of Grey bekannt und auch ich habe sie gelesen und rezensiert.

Direkt bei AMAZON kaufen!

 

  • Broschiert: 608 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (20. April 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442490243
  • ISBN-13: 978-3442490240
  • Originaltitel: The Mister
  • Preis: 15,00 € (broschiert)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here