Anca Sturm – Der Weltenexpress

Buchrezension Werbung unbezahlt

Der Weltenexpress – zwischen Licht und Schatten lautet der vollständige Titel von Band 2, welcher im Carlsen Verlag erschienen ist.

Ich habe Band 1 gelesen und war mega begeistert, da dieses Band mit einem Cliffhanger geendet hat, musste ich einfach wissen wie es weitergeht und das funktioniert natürlich nur, wenn man zu Band 2 greift und in die Welt des Weltenexpresses eintaucht.

Zudem habe ich Anca Sturm auf der #FBM2019 kennenlernen dürfen und sie ist unendlich nett und sympathisch. Eine ganz tolle Autorin!

 

Worum geht es in Der Weltenexpress?

Flinn Nachtigall, die erst als blinder Passagier dem Weltenexpress zugestiegen ist, ist nun offizielle Schülerin ein sogenannter Pfau, in dem magischen Internatszug. Die Jugendlichen, die in diesem Zug durch die Welt reisen, sind Ausgewählte. Unterteilt in drei Gruppen, Tigerkinder (die die Welt verändern), Hasenherzen (die Gutes im Großen bewirken werden) und Kugler (die Gutes im Kleinen vollbringen).

Flinn gehört zu den seltenen und legendären Tigerkindern. Sie kommen nur sehr selten vor! Das sie eines Tages die Welt verändern soll, ist ihr komplett schleierhaft und auch ihre Freunde Pegs, Kasim und Fedor können dies nicht wirklich glauben.

Doch bevor Flinn sich auf diese Aufgabe konzentrieren kann, muss erst einmal der Weltenexpress gerettet werden. Denn ein Schatten und maskierte Gestalten treiben ihr Unwesen in dem Zug.

Flinn und ihre Freunde sind ratlos. Wieso verschwinden immer mehr Menschen spurlos und das bei einem fahrenden Zug? Können die Freunde dieses Rätsel lösen?

Oder hat es eventuell etwas mit dem Haus Delectus zu tun? Eine verfeindete und abgrundtief böse Schule, eine die man tunlichst meiden sollte, wenn man etwas Gutes auf dieser Welt hinterlassen möchte.

Oder stimmt das Gerücht, das Madame Florett zurückkehrt, die vom Zug gestürzt ist?

Ist der Weltenexpress in Gefahr und ist dies seine letzte Tour?

 

Wer ist Anca Sturm?

Anca Sturm, geboren 1991 in der Lutherstadt Eisleben, schreibt seit ihrem elften Lebensjahr.
Nach dem Abitur und einer Ausbildung als Buchhändlerin entschied sie sich, ihr Leben dem Schreiben zu widmen.
Heute lebt sie in der Nähe von Berlin und verreist am liebsten per Bahn.

Preisträgerin des Goldenen Bücherpiraten 2019 für die beste Nachwuchsautorin

 

 

 

Wie hat mir Der Weltenexpress gefallen?

Ich habe dem Erscheinen von Band 2 wirklich entgegengefiebert, da ich einfach wissen wollte wie es weitergeht und ich wurde überhaupt nicht enttäuscht.

Es handelt sich bei diesem Band um den Mittelteil einer Trilogie. In meinen Augen hat es der Autor hier immer etwas schwerer, denn er muss es schaffen den Leser weiterhin zu begeistern, zu fesseln und bei Laune zu halten, dass dieser auf jeden Fall zu Band 3 greift. Ich werde definitiv am Ball bleiben, so viel sei verraten.

Die Handlung knüpft nahtlos an Band 1 an. Ich hätte mir hier einen klitzekleinen Rückblick erhofft, damit ich besser in den Band hineinfinde. Ich musste, gerade am Anfang ein wenig mehr grübeln, wie die Handlung war, wie es geendet hat und mit welchem Cliffhanger. Das ist in meinen Augen die einzige Schwachstelle, denn das Setting alleine hat mich wieder einmal komplett gefangen genommen.

Der Weltenexpress ist eine Kulisse, die einfach zum Träumen einlädt. Eine alte Dampflok, angetrieben mit Magietechnologie reist durch die Welt. Die Landschaften werden wunderbar bildlich, lebendig und authentisch geschildert, so dass man das Gefühl hat, man sei auch an Bord dieses einzigartigen Zuges. Anca Sturm schafft es mit ihrem Schreibstil, Welten entstehen zu lassen im Kopf des Lesers und begeistert damit. Eine Welt voller Fantasie, atemberaubenden Eindrücken und einer Schule, an der jeder gerne Schüler wäre.

Anca Sturm schreibt wunderbar flüssig, spannend, leicht lesbar und verzichtet auf lange verschnörkelte Sätze und Passagen. Dadurch wird das Lesevergnügen komplett ausgelebt und zieht den Leser hinein in eine neue Welt, die sie durch die punktierte Nutzung von Adjektiven mehr als realistisch wiedergibt.

Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Flinn, in der dritten Person. Flinn und ich haben uns im ersten Band lange nicht verstanden, da ich ihren Charakter schwer greifen konnte und sie nicht immer verstanden habe. Sie ist ein Mädchen, welches viele Ecken und Kanten hat, sie ist stürmisch, oftmals unüberlegt und wahrscheinlich im wahren Leben kein wirklicher Sympathieträger. Sie ist nicht die typische Heldin, die man sich vorstellen würde. Aber dies ist auch gut so, denn sonst wäre das Buch rund um Flinn und die Suche nach ihrem Bruder Jonte, zu glatt.

Ich habe in diesem Band verstanden, dass sie Ecken und Kanten haben muss, sie darf kein geschliffener Stein sein, sondern einer, der noch stark bearbeitet werden will. Flinn wird als Protagonistin greifbar und zeigt das sie Herz hat und das sie Entscheidungen treffen kann, die im ersten Moment unrealistisch erscheinen, doch dann irgendwie Sinn ergeben. Eine Heldin die von Band zu Band an Größe gewinnt!

Alle Protagonistin, auf die wir sonst noch treffen, werden weiter ausgearbeitet und immer mehr zu kleinen Persönlichkeiten. Es kommen weitere Protagonisten hinzu, die einfach diese Story komplementieren und vervollständigen. Ich mag persönlich total gerne Kasim und Pegs, weil sie zu der doch eher störrischen Flinn ein wunderbares Duo abgeben, voller Charme und Herzlichkeit.

Schon in Band 1 wird klar, dass etwas mit dem Weltenexpress nicht stimmt. Irgendetwas geht vor sich… aber was? Ein Teil dieses Rätsel wird gelöst, ein anderes Puzzleteil neu aufgedeckt und viele Fragen aufgeworfen. Auch dieses Buch ist wieder einmal unsagbar spannend und endet wie Band 1 mit einem Cliffhanger. Immer wieder habe ich mich gefragt, ob manche Szenen altersgerecht sind und kann dies absolut bestätigen. Es ist spannend, packend, ein wenig schaurig aber hervorragend geeignet um auch jüngere Leser zu begeistern und nicht zu verschrecken. Die Story ist in meinen Augen bis dato sehr rund. Es sind noch viele Fragen offen, aber auch manche abgehandelt und gelöst. Dennoch werden viele Fragen aufgeworfen, die sich hoffentlich im finalen Band auflösen.

 

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses kostenlose Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen!

 

Wer aktuell noch keinen Band vom Weltenexpress gelesen hat, sollte unbedingt mit dem Ersten beginnen, einen kleinen Einblick dazu bietet meine Rezension.

 

Anmerkung: Ich habe dieses Buch auch als Hörbuch zusammen mit meinen Kindern gehört und finde es grandios. Es ist eine tolle Alternative und hervorragend gelesen. Ich muss sagen, es hat mich fasziniert und stellenweise sogar noch mehr begeistert und mitgerissen als das was ich im Vorfeld bereits gelesen habe. Direkt bei AUDIBLE ladbar!

 

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 2. (30. August 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551654123
  • ISBN-13: 978-3551654120
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 18 Jahre
  • Preis: 14,99 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here