Beautiful Liars “Geliebte Feindin”

Buchrezension

Beautiful Liars, der letzte und entscheidende Band der Trilogie. Wie wird es ausgehen, was können wir als Leser erwarten und werden wirklich alle Rätsel gelöst?

Vielen lieben Dank an Ravensburger für das kostenlose Rezensionsexemplar, welches mir zur Verfügung gestellt wurde.

 

Worum geht es in Beautiful Liars?

New York, 2119.

Ein ganzes Jahr ist nun seit den tragischen Ereignissen vergangen. Zwei Todesfälle sind passiert und beide werden als Unfall deklariert.

Doch trotz alledem kehrt im Tower, im höchsten Wolkenkratzer der Welt  keine Ruhe ein. Die Polizei fängt erneut an zu ermitteln. Sie sucht nach Fakten, nach Indizien, nach Einzelheiten, beginnt Fragen zu stellen und die Schlinge um den Hals der Mitwisser wird immer enger und fängt an sich zuzuziehen.

Aus Angst vor einer Strafe, spinnen sie ihr Netz aus Lügen weiter und am Ende steht wieder jemand auf dem Dach. Bereit zu springen und dem Leben ein Ende zu setzen. Den Tower und alles was damit verbunden ist hinter sich zu lassen.

 

Wer ist Katharine McGee?

Katharine McGee wuchs in Houston, Texas, auf. Sie studierte Englische und Französische Literatur in Princeton und absolvierte einen Master in Stanford. Danach arbeitete sie als Lektorin in New York und war an der Entwicklung von Erfolgsserien wie “Pretty Little Liars” und “The Vampire Diaries” beteiligt. In dieser Zeit entstand auch die Idee für ihr erstes Jugendbuch, “Beautiful Liars”.

Wie hat mir Beautiful Liars gefallen?

Wie habe ich mich auf das Finale dieser Trilogie gefreut.

 

Die Story:

Die größte Überraschung ist der zeitliche Sprung über mehrere Monate. Das Buch startet 7 Monate nach den letzten Ereignissen. Ein zeitlicher Sprung, der dem Leser zeigen soll, dass die Ereignisse die in Dubai passiert sind und der anschließende überraschende Tod von Mariel hinter allen liegen und die Mitwisser in Sicherheit sind.

Doch dem ist nicht so.

Die Polizei ermittelt erneut. Erneut im Fall Mariel, denn irgendetwas scheint nicht zu passen. War es doch kein Unfall, sondern womöglich Mord?

Rylin, Watt, Leda, Calliope und Avery versuchen ihr eigenes Leben wieder in den Griff zu bekommen und alles Negative hinter sich zu lassen. Doch ist dies überhaupt möglich, wenn das Leben in kleine Stücke zerbricht, ganz Kleine, Stück für Stück. Und all dies hat begonnen mit einem freien Fall vom Dach des höchsten Gebäudes der Welt.

Die Protagonisten:

Avery:

In diesem Band merkt man zunehmend, wie unglücklich sie ist, vor allem auch weil sie ihre Liebe, ihren Stiefbruder vermisst. Avery kehrt nach einem Auslandssemester mit ihrer neuen Liebe zurück in den Tower um den Wahlkampf ihres Vaters zu unterstützen. Er will als Bürgermeister kandidieren. Sie wird zu einer Randfigur ihrer Selbst und sie agiert nur noch. Sie wahrt das wunderschöne Bild der Avery nach außen. Das perfekte Auftreten, das perfekte Familienbild, die perfekt erschaffene Tochter. Doch das was sie nach außen präsentiert ist eine Fassade, eine die Innen zerbröckelt und unglücklich ist.

Leda:

Sie ist nur noch ein Hauch ihres Selbst. Sie geht an ihrem Geheimnis zu Grunde, daran zu wissen, dass sie ihre eigene Schwester getötet hat. Zudem vermisst sie Watt, auch wenn sie es nicht wirklich zugeben kann und will. Man merkt, wie traumatisch die Ereignisse aus dem zweiten Band Leda zugesetzt haben. Die Angst ermordet zu werden und selbst gemordet zu haben.

Rylin:

Sie befindet sich auf der Überholspur. Ihr Stipendium fordert sie und sie hat ganz klar ihre Zukunft im Visier. Sie hat alles im Griff. Sie ist glücklich, zufrieden, verleibt… bis sie ihn wiedersieht!

Watt:

Er vermisst Leda, aber er hat auch ganz klar seine Zukunft vor Augen. Er bewirbt sich an der besten Universität um dort studieren zu können. Doch, wird ihm seine Intelligenz, sein persönlicher Ehrgeiz zur Stolperfalle? Doch zu alledem kann er Leda nicht vergessen, obwohl sie ihm das Herz gebrochen hat. Doch um sie zu retten, zu beschützen beginnt er mit der Jagd nach dem Mörder von Mariel. Damit begibt er sich selber ins Kreuzfeuer.

Calliope:

Sie macht die größte Wandlung durch. Sie hat endlich das Gefühl angekommen zu sein. Sie will bleiben, sie will ihr Leben in New York verbringen und vor allem will sie nicht mehr betrügen. In den ersten Bänden war sie keine Sympathieträgerin und ich war nicht wirklich ein Fan von ihr. In diesem Band tut sie mir stellenweise extrem leid aber ich konnte sie irgendwann verstehen. Je mehr Licht ins Dunkel kam. Doch am schönsten war die Wandlung die Calliope und ihre Mutter zusammen durchgemacht haben. Das Zulassen von Emotionen!

Das Setting:

Was soll ich sagen, ich bin wie immer tierisch begeistert und würde mir wünschen dort zu leben. In dem höchsten Wolkenkratzer der Welt mit 1.000 Etagen und allen Amüsement.

New York wird als futuristische Welt dargestellt. Sie ist komplett gut durchdacht, spannend dargestellt, mit vielen technischen Neuerungen. In Band 2 gab es einen Exkurs nach Dubai, wo sich ebenfalls ein Super Tower befindet, einer der New York in nichts nachsteht.

Dieser Band entführt uns nach London. Dort wird dem Leser bewusst gemacht, dass nicht alles dem technischen Fortschritt erlegen ist, dass es auch noch Städte gibt, die keinen Super Tower besitzen. Dort herrscht der normale Technische Fortschritt vor, der dennoch dem heutigen Stand weit voraus ist. Es war schön zu lesen, dass nicht alles futuristisch ist und dass das gute alte England diesem trotzt.

 

Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist wunderbar schlüssig, hervorragend lesbar und mehr als gradlinig. Sie schafft es den Leser mitzureißen und in eine Welt zu entführen die unserer komplett fremd ist. Das schöne ist das erschaffen von Welten, ausgeschmückt mit vielen Adjektiven und grandiosen Umschreibungen. Es führt den Leser mitten rein in die futuristische Welt… eine, die dich gefangen nimmt und nicht mehr loslässt.

Die Geschichte wird wieder aus verschiedenen Handlungssträngen erzählt, was es dem Leser ermöglicht in das Innere des jeweiligen Protagonisten rein zuschauen und vieles tiefer und intensiver nachzuspüren. Die Stränge greifen ineinander, trennen sich dann wieder um erneut ineinander zu greifen.  Dies ist extrem gut ausgearbeitet und mehr als clever. Denn am Ende ist die Story rund. Alle Fragen komplett beantwortet und keine offenen Handlungsstränge vorhanden. Lediglich das Ende lässt Spekulationen offen, ob eventuell nicht doch noch ein weiteres Buch folgen könnte.

 

Der Inhalt:

Dieses Buch benötigt eindeutig am längsten um richtig in Fahrt zu kommen und an Spannung aufzubauen. Denn der Einstieg ins Buch ist etwas holprig, da sich am Anfang alles um die Protagonisten dreht und was diese in den letzten 7 Monaten getrieben haben. Lange und ausführliche Rückblicke.

Dies könnte bei dem einen oder anderen Leser auf Unverständnis stoßen und womöglich zu ausführlich sein, wobei mir dies besonders gut gefallen hat. So wurde der Einstieg ins Buch geebnet und die Lücke von Band 2 zu Band 3 gefüllt. Es hat keine nahtlose Anknüpfung stattgefunden, sondern ein Break mit einem Neueinstieg.

Die ersten Kapitel werden on der liebe und die Dramen um diese dominiert. Das Suchen und Finden nach dem wahren Mörder von Mariel kommt erst im 2/3 richtig in Fahrt.

Dadurch dass die Liebe im Fokus steht, ist es manchmal sehr angespannt und bedrückend, da sich hinter jeder Person eine neue Lücke, ein neues Szenario auftut, was das ganze Konstrukt der verschiedene Paarungen immer wieder ins Wanken bringt. Dies ist etwas langatmig!

Als die Suche nach dem Mörder beginnt und das wiederlegen des Unfalls an Mariel nimmt das Buch an Fahrt auf. Es wird spannend und ein Verwirrspiel beginnt. Die Liebesdramen rücken in den Hintergrund. Es gilt die Frage nun zu klären, war hat den Mord begangen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich hatte jemand anderen in Verdacht. Als die Auflösung kam, war ich etwas perplex und überrascht. Mich hat Katherine McGee an der Nase herumgeführt. Rückblickend habe ich versucht zu ergründen, wo sie die Hinweise gestreut hat, die ich übersehen habe. Leider… ist mir keine Stelle dazu eingefallen.

Wer glaubt, dass das Topping auf der Torte war irrt. Denn der eigentliche Schuss kommt mit einem Kanonenknall daher, mit dem keiner gerechnet hat. Mit diesem Ende hat mich Katharine eiskalt erwischt. Dies habe ich so nicht kommen sehen. Hier werden alle Register gezogen, alles wird zusammengeführt, alle Fäden laufen zu einem Knäul zusammen, um dann komplett zu explodieren und ein Finale zu offenbaren, welches nicht hätte Würdiger zum Abschluss der Trilogie hätte sein können.

Ich kann hier nicht mehr verraten, da ich sonst spoilern würde, aber ich kann so viel sagen, das Ende… ist erst der Anfang!

 

Danke an den Ravensburger Verlag für dieses kostenlose Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen!

Die Rezensionen zu den ersten beiden Teilen “Verbotene Gefühle” und “Gefährliche Sehnsucht” gibt es auch auf meinem Blog.

 

  • Gebundene Ausgabe:512 Seiten
  • Verlag:Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (20. Februar 2019)
  • Sprache:Deutsch
  • ISBN-10:3473401765
  • ISBN-13:978-3473401765
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter:Ab 14 Jahren
  • Preis: 17,00 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here