Der Muttertag Cupcake ist eine süße Kleinigkeiten, mit der man der liebsten und besten Mama eine Freude machen kann. Ein ganz besonderer kleiner Leckerbissen.

Nein, nicht nur den Cupcake, sondern auch für diesen eine grandiose Kooperation. Die liebe Lily von Monstamoons hat eine ganz tolle Bastelvorlage für euch kreiert, um auch dem letzten Muttertagsmuffel etwas schönes an die Hand zu geben. Ich versichere euch, das kann wirklich jeder basteln!

Daher ist der heutige Beitrag schon fast etwas für die Papas und die kleinen Zwerge daheim. Der Cupcake kann in Teamarbeit gebacken und das Vögelchen anschliessend vom Zwergel gebastelt werden… natürlich auch mit Hilfe vom Papa!

Wir hoffen, das euch unsere Muttertagsidee begeistert und wir euch somit noch einen schnellen, kurzfristigen, aber grandiosen Tipp an die Hand geben.

Bei den Cupcakes handelt es sich um einen Cupcake aus weißer Schokolade mit farbigem Kern sowie einem Vanille – Buttercreme Topping und dem phantastischen DIY Vögelchen von Monstamoons.

IMG_0465IMG_0466

Zutaten für den Muttertag Cupcake: (12 Stück)

  • 1 Ei (Gr. M)
  • 120 ml Öl
  • 120 ml + 500 ml Milch
  • 375 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 110 g weiße Schokolade, gehackt
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 200 g weiche Butter
  • Lebensmitelfarbe rot
  1. Den Pudding wie auf der Packung angegeben zubereiten. Allerdings habe ich auf die zusätzliche Zugabe von Zucker verzichtet, da der Cupcake schon recht süß ist und ich das Topping nicht zusätzlich auch noch süßen wollte. Den Pudding richtig aufkochen lassen, so dass er anfängt zu stocken. Dann vom Herd ziehen und direkt mit etwas Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Zum abkühlen zur Seite stellen.
  2. Das Ei zusammen mit dem Öl und der Milch verrühren. Dazu am besten das ganze auf kleiner Stufe mit dem Mixer des Handrührgeräts, ansonsten spritzt es euch die ganze Küche voll.
  3. Das Mehl, mit dem Backpulver und dem Zucker mischen.
  4. Nun die feuchten Zutaten (Ei Mischung) zu den festen Zutaten (Mehl Mischung) hinzugeben und alles mit dem Mixer des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten.
  5. Den Teig nun halbieren.
  6. Die eine Hälfte des Teiges mit der roten Lebensmittelfarbe einfärben.  Benutzt soviel Farbe wie ihr mögt und bis der Teig  für euch den richtigen Ton erreicht hat.
  7. Die weiße Schokolade in kleine Stücke hacken. Diese unter den nicht eingefärbten Teig heben.
  8. Eine Muffinform mit 12 Mulden mit Backpapierförmchen auslegen oder gut einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  9. In diese nun gleichmäßig den roten Teig verteilen. Wenn dieser komplett aufgebraucht ist, das ganze mit dem weißen Schokoladenteig toppen.
  10. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 180°C) für ca. 20 – 25 Minuten backen.
  11. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  12. Die Butter in eine Schüssel geben und mit dem Mixer des Handrührgeräts cremig aufschlagen.
  13. Den Pudding löffelweise unter die Butter geben, wenn dieser gut abgekühlt ist. Immer wieder kräftig mit dem Mixer durchmengen und sich wirklich dabei Zeit lassen. Je länger ihr mixt, desto besser und fester wird die Textur.
  14. Das Frosting in einen Spritzbeutel geben und noch einmal für 30 Minuten kalt stellen.
  15. Anschliessend das Topping auf die Cupcakes spritzen und dekorieren!

IMG_0468

IMG_0467

IMG_0471

Ich habe die Bastelvorlage dahingehend verändert, dass ich einen Zahnstocher genommen habe und kein Bändchen zum aufhängen. Somit konnte ich ihn als perfekte Dekoration am Muttertag Cupcake platzieren.

Hier gibt es für euch die Datei im pdf Format als download: Muttertagsvögelchen

Viel Spaß beim basteln und danke an die liebe Lily für diese kreative Idee! <3 Schaut unbedingt auf ihrer Seite vorbei, denn dort gibt es viele unterschiedliche DIY Bastelvorlagen oder auch Ideen zum selbermachen mit Kindern und für Kinder. Ich bin ein reger Besucher ihrer Seite und mein Sohn findet die Sachen immer wieder toll.

Ihr findet Lily übrigens hier: FacebookBlogInstagram und Pinterest

 

Wunderschöne Muffin Formen gibt es bei AMAZON.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here