Bei einem Dal handelt es sich um ein Essen, welches aus der indischen Küche stammt.

Vorwiegend werden Hülsenfrüchte dafür genutzt, meistens Linsen, aber auch Kichererbsen, Bohnen oder Erbsen. Durch die lange Kochzeit zerkochen die Hülsenfrüchte zu einer Art Brei, der mit den unterschiedlichsten Gewürzen kräftig gewürzt wird. Die Würze ist wieder abhängig von der Region Indiens und ob das Dal als Hauptspeise oder nur als Beilage gegessen wird.

Dadurch, dass bei einem Dal die unterschiedlichsten Hülsenfrüchte genutzt werden können, lassen sich an die hundert verschiedenen Dal- Gerichte kochen und würzen. Stellenweise gibt es auch hier traditionelle Familiengerichte.

Zum Dal kann Joghurt aber auch Gemüse gereicht werden. Viele essen dies aber auch pur, in Kombination mit Naan oder Chapati Brot.

Zum Dal kann Joghurt aber auch Gemüse gereicht werden. Viele essen dies aber auch pur, in Kombination mit Naan oder Chapati Brot. 

Zutaten Linsen Dal:

  • 1 rote Chilischote
  • 150 g Tomaten
  • 250 g rote Linsen
  • 400 g Kokosmilch
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Madras Curry
  • 2 TL Senfkörner
  • 300 g Wasser
  • ½ TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe
  • 2 EL Koriander
  1. Chili und Tomaten klein schneiden und mit dem Pürierstab zu einer feinen Paste malen.
  2. Das Ganze in einen Kochtopf umfüllen und bei mittlerer Hitze stetig umrühren.
  3. Linsen, Kokosmilch, Kurkuma, Curry, Senfkörner hinzugeben und einmal kräftig aufkochen lassen. Anschließend die Temperatur reduzieren.
  4. In einem separaten Gefäß das Wasser mit der Gewürzpaste vermengen. Solltet ihr eine Fertigpaste nehmen, muss das Wasser warm sein, damit sich diese gut auflöst und keine Klümpchen bildet.
  5. Das Wasser zu den Linsen geben und bei mittlerer Hitze ca. 18 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.
  6. Nach der Kochzeit sollte eine etwas dickere Masse entstanden sein und keine Flüssigkeit mehr austreten, dann ist das Dal fertig.
  7. Vor dem servieren noch einmal abschmecken. Frischen Koriander zupfen und zum Dal reichen.

Zum Dal kann Joghurt aber auch Gemüse gereicht werden. Viele essen dies aber auch pur, in Kombination mit Naan oder Chapati Brot.

Besonders gut schmeckt dieses am nächsten Tag, wenn alles wunderbar durchgezogen ist.

Dal halten sich erstaunlich lange. Vorausgesetzt natürlich, dass sie gut gekühlt aufbewahrt werden. Mindestens 3 Tage, unter guten Umständen aber auch bis zu 5 Tagen. Dal kann auch eingefroren werden, da die Linsen im Froster ihren Geschmack nicht verlieren.

Kleine Info: Weil das Dal so unsagbar lecker war, habe ich es zwei Tage später noch einmal zubereitet. Ich habe dieses Mal das Ganze mit der Umami Soße von Tomami gewürzt und den Geschmack der Tomate noch stärker intensivieren können. Der komplette Dal Geschmack war ein anderer, da ich komplett auf alle anderen Gewürze verzichtet habe. Dadurch ist ein völlig neues Gericht entstanden!

Bon Appetit!

Folgt der Essensreise!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here