Cheesecake Happen

Cheesecake Happen mit Mürbeteigboden und Erdbeermarmelade, selbstgemacht von meiner Mama.

Ein wunderbarer Kuchen, der besonders gut ausgekühlt, also direkt aus dem Kühlschrank schmeckt.

Das Besondere an diesem Kuchen ist vor allem die Kombination aus drei verschiedenen Elementen. Zum einen der doch recht feste Mürbeteig. Gepaart mit zwei Schichten Käsekuchencreme und natürlich dem Element Obst.

Die Creme des Käsekuchens ist nicht ganz so süß, wie man eventuell vermuten mag. Sie ist eher leicht säuerlich, aufgrund dem großen Anteil an Quark und Schmand. Das wiederum passt dann sehr zur natürlichen Süße des Obstes.

Beim Obst ist man recht flexibel. Wer nicht unbedingt Erdbeeren mag, ist in der Wahl seiner Marmelade sehr frei. Hier kann also wirklich auf da ganz persönliche Empfinden und den ganzen persönlichen Geschmack zurückgegriffen werden. Was nicht bei jedem Kuchen möglich ist, hier allerdings schon.

Wer eine Marmelade wählt, die etwas säuerlich ist, also einen geringen Anteil an süße hat, sollte unbedingt den Zuckeranteil in der Käsecreme erhöhen. Ansonsten wird das Ganze zu starr und schmeckt nicht wirklich gut. Hier ist dann ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. Mein Tipp: Ein Löffel Käsecreme mit einem Touch Marmelade in den Mund schieben und schauen ob es passt. Denn im Vorfeld kann man immer noch etwas verändern, den Geschmack und die Zutaten anpassen. Nach dem Backen wird es schwierig! Daher woher die Zeit nutzen und ganz bewusst den Geschmack bei einer säuerlichen Marmelade anpassen. Dieser kleine Zeitaufwand lohnt sich und am Ende erhält man den perfekten Kuchen.

Im Kühlschrank wird die Konsistenz von diesem ein wenig fester, allerdings bleibt er trotzdem noch locker und leicht und sehr geschmackvoll und zartschmelzend im Genuss.

Für die kalte Jahreszeit, würde ich ihn mit Zimt und Apfelkompott reichen. Allerdings dann direkt warm aus dem Ofen und nicht eisgekühlt!

Trotz der Wärme, ran an den Ofen…

Cheesecake Happen sind ein kleine Sünde. Knackiger Mürbeteig, mit einer zwartschmelzenden Käsecreme und süßer Erdbeermarmelade. Warm oder kalt?!

Zutaten: Cheesecake Happen

  • 275 g Mehl (Typ 405)
  • 275 g weiche Butter
  • 7 Eier (Gr. M)
  • 325 g Zucker
  • 250 g Erdbeermarmelade (ohne Stücke)
  • 1 Bio Zitrone
  • 1,25 kg Speisequark
  • 500 g Schmand
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 60 g Weichweizengrieß

 

Für den Mürbeteig:

  1. Mehl, 175 g Butter, 1 Ei und 125 h  Zucker mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Wer mag, darf auch gerne nur an kneten und anschließend die Hände benutzen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Unterfläche dünn ausrollen und auf einem gut eingefetteten Backblech (32 x 39 cm)  anschließend verteilen.
  3. Das Blech für mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  4. Bei wem das Blech nicht in den Kühlschrank passt: Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen. Danach ausrollen und auf das Backblech geben.
  5. Nach der Ruhezeit: Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 150°C) für ca. 10 Minuten vorbacken.

Für die Füllung:

  1. Die Marmelade in einem Topf erwärmen. Sollte die leicht Stückig sein, könnt ihr sie gerne noch durch ein Sieb streichen. Ansonsten reicht das leichte erwärmen, damit sie später besser verteilt werden kann-
  2. Die Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben. Die Hälft der Schale dünn abreiben, unbedingt darauf achten, dass ihr nicht das weiße Fleisch darunter erwischt, da es ansonsten sehr bitter wird. Zitrone danach auspressen und den Saft auffangen.
  3. 100 g Butter und 200 g Zucker mit dem Mixer des Handrührgerätes schön hellgelb cremig aufschlagen. Die braucht ein wenig Zeit!
  4. Quark, Schmand, Vanillinzucker, Grieß, Zitronensaft nach und nach hinzugeben. Immer abwechseln und jeweils anschließend gut miteinander durchmixen.
  5. Ganz zum Schluss die 6 Eier hinzufügen und einmal kräftig untermixen. Die Masse sollte eine schöne homogene Bindung haben und alle Zutaten sollten untergemengt sein.

Die Fertigstellung:

  1. Das Backblech aus dem Ofen nehmen.
  2. Hälfte der Quarkmasse auf dem Mürbeteig verteilen.
  3. Die Marmelade ganz vorsichtig mit einem Teigschaber auf der Quarkmasse glattstreichen. Darauf achten, dass ihr die Marmelade nicht mit einem Schwung darauf kippt, sondern mit einem Löffel kleine Klekse auf die Quarkmasse gebt und die glattstreicht.
  4. Ganz zum Schluss die restliche Quarkmasse vorsichtig auf der Marmelade verteilen.
  5. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene für ca. 45 Minuten backen.
  6. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
  7. Anschließend in kleine Happen schneiden und unbedingt in den Kühlschrank stellen.
  8. Die Happen sollten schön kalt serviert werden, finde sie geschmacklich dann am besten!

Marmeladen kann man auch wunderbar selber machen. Einen kleinen Tipp und Hinweis dazu, findet ihr wie immer bei AMAZON.

Wem die Cheesecake Happen zu „matschig“ sind, der kann unbedenlich auf meinen Beerigen Käsekuchen zurück greifen.

Bon Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here