#sba 2016 : Der Fragebogen

Gestern habe ich euch bereits meine Anworten zu Seppos 28 Fragen geliefert… aber nun das Ganze noch einmal hübsch präsentiert im Blog Design! 🙂

Ich bin nominiert für den “Seppo Blog Award 2016”, gern auch abgekürzt mit #SBA2016. So, natürlich viel einfacher…

Aber, wer ist eigentlich Seppo? In seiner Vita steht Moderator und Blogger… Reicht aus um einen Award ins Leben zu rufen. Vor allem wenn dieser viel Ruhm verspricht! Demnach heißt es doch, mitmachen und ran an die Antworten zu den wirklich skurillen Fragen!

Habt viel Spaß beim lesen und schaut unbedingt mal bei Seppo vorbei…

Ich bin gespannt was ihr sagen werdet?!

fragebogen

1. Was haben Seppo und Du gemeinsam?
Wir haben beide wunderschönes, dichtes, volles Haupthaar!

2. Wieso hättest Du die SBA nicht verdient?
Weil es Blogs gibt, die so viel besser sind als ich. Die ich als Vorbild benutze und von daher, wäre es eine Phrase, wenn ich als kleiner Newcomer diesen Preis abräumen würde. Es gibt Blogs, die diese Auszeichnung verdient hätten, aber leider nicht mitgemacht haben.

3. Eine Woche lang keine (soziale) Technik: kein Handy, kein Facebook, kein Blog – nichts. Was würde das mit Dir machen?
Spazieren gehen, reales shoppen, lesen in wirklichen Büchern und ganz wichtig alle meinen realen Freuden treffen…

4. Was inspiriert Dich für Deine Themen?
Mein Herz und mein Glaube an mich etwas zu verwirklichen und zu schaffen. Meine Themen sind so gewählt, dass ich diese mit ganz viel Herzblut lebe und mit Begeisterung an meine Leser weitergebe. Diese Themen spiegeln mich wieder! Inspiration finde ich überall dort wo ich bin. Sei es in einem Restaurant, in einer Konditorei, in einem Buchladen oder wenn ich mit offenen Augen durch die Welt laufe!

5. Wer hat Dir das Hirn so manipuliert, dass Du bei so einem Wettbewerb teilnimmst?
Ich bin einfach durchgeknallt… ich glaube das ist bei meiner Geburt passiert!

6. Wer sollte Deinen Blog besser nicht lesen?
Alle die, die abnehmen wollen!

7. Auf einer Skala von eins bis zehn: Was isst Du am liebsten?
10. Nudeln, 9. Pfannkuchen, 8. Äpfel, 7. Kuchen, 6. Kekse, 5. Nudeln, 4. Salat, 3. Milchreis, 2. Joghurt, 1. Gemüse

8. Welchen Titel hatte Dein erster Blog-Eintrag, welchen wird Dein letzter haben?
Mein erster Titel hieß: Das Leben zwischen Freude und Wahnsinn Teil 1. Dabei ging es um die Planung meiner Hochzeit!
Meinen letzten Artikel habe ich noch nicht verfasst…. Allerdings der letzte veröffentliche Artikel ging um eine süße Sünde… „Double Chocolat Snicker Bars“… und hier noch einmal die Warnung, wer abnehmen will… nicht lesen!

9. Was frühstückst Du?
KAFFEE…. Dann am liebsten ein Brot/ Brötchen. Davon muss eine Seite herzhaft belegt werden (am liebsten Leberkäse mit süßem Senf) und die andere Seite muss süß sein und da bleibt nur das gute NUTELLA.

10. Katze oder Hund?
Keine Tiere… nur Mann und Kind!

11. Hast Du sonst niemanden, dem Du das alles erzählen könntest?
Doch, meinem Seelsorger, aber der hat schon genug von mir…. Deswegen quatsche ich euch damit zu!

12. Wer liest Dich überhaupt?
Meine Mama und diverse Follower auf Facebook….

13. Was müsste geschehen, dass Du mit dem Bloggen aufhörst?
Ich müsste im Lotto gewinnen oder die Erde geht unter. Da beides eher unwahrscheinlich ist, wird dies wohl auch nie passieren!

14. Welche Eigenschaft an einem Menschen schätzt Du am meisten?
Ehrlichkeit…. Es gibt nichts was in meinen Augen wichtiger ist!

15. Was ist Deine beste Eigenschaft?
Mein großes Herz!

16. Was ist Dein größter Fehler?
Meine Liebe und mein Hang zur Ordnung! Meinen Mann macht es wahnsinnig, weil er nie etwas findet.

17. Wie, denkst Du, sehen Dich die anderen Menschen?
Im ersten Moment als arrogant, weil sie meine Fassade wahrnehmen und nicht mich. Natürlich ist das bewusst gewählt und ganz bewusst als Mittel eingesetzt, denn will ich wirklich von jedem angequatscht werden? Nein! Lernen die Leute mich kennen, lernen sie einen liebenswerten, ehrlichen und netten Menschen kennen und schätzen. Denn und das weiß ich, man kann sich auf mich verlassen und ich stehe zu meinem Wort! Doch um dies alles zu erfahren, muss man die Fassade erklimmen und dahinter schauen.

18. Was würdest Du niemals in einem Blog posten?
Eine Bewertung oder eine Rezension die nicht nach meiner Vorstellung ist, sondern die mir jemand auf diktiert hat. Denn, ich poste niemals fremde Meinungen, sondern immer nur das, wohinter ich stehe und was ich vertreten kann!

19. Glaubst Du neben Seppos Blog noch an andere Wunder?
Ja, an das Wunder der Geburt! Sorry Seppo…. Aber du bist direkt dahinter auf Platz 2!

20. Wenn Du einen Gegenstand in eine Zeitkapsel tun könntest, welche erst in 100 Jahren geöffnet werden würde, welcher Gegenstand wäre das?
Meinen ersten Gameboy mit dem Spiel Tetris! Der Gameboy ist jetzt schon ca. 20 Jahre alt und eine absolute Rarität. Angefangen bei der Bildschirmauflösung bis hin zum Gewicht und der Sinnigkeit des Spiels. Es wäre doch toll zu sehen, wie die Anfänge mal waren und wo die Generation beim Öffnen der Kapsel zu diesem Zeitpunkt steht.

21. Was bedeutet Schreiben für Dich, was macht es mit Dir?
Schreiben ist mein Ruhepol und meine Auszeit. Schreiben ist das was ich brauche um meine Gedanken sortieren zu können. Was ich benötige um mich selber zu finden und zu erden und eigentlich auch das einzige was ich so wirklich gerne und von ganzem Herzen tue.

22. Wie kriegst Du Seppo ins Bett?
Du willst in mein Bett?! Neben einem kleinen schnarchenden 4- jährigen liegen, der Nachts pubst…. Willst du das wirklich?

23. Was macht Mann sein für dich aus, was Frausein?
Frau sein bedeutet, mit meinen weiblichen Reizen zu spielen. Sich schön zu machen, sich wohl zu fühlen, sinnlich zu sein und das Leben mit all seinen Vorzügen als Frau genießen zu können.
Das Mann sein, kann ich spontan nicht beantworten…aber ich kann sagen, mein Sohn findet es super und sucht immer wieder etwas zwischen meinen Beinen, was er hat und ich nicht! 😉

24. Was bedeutet das Konzept der ewigen Liebe für Dich? Ist es möglich? Wünschenswert?
Das Konzept der ewigen Liebe, haben mir meine Großeltern gezeigt und vorgelebt. Sie waren über 50 Jahre verheiratet und sind fast gemeinsam von uns gegangen. Das ist das was ich mir auch wünsche. Mit meinem Mann alt werden, ihn an meiner Seite haben, ich an seiner und alles zusammen genießen und gemeinsam Träume erfüllen Ja, ich glaube daran…allerdings bedeutet es viel Arbeit und viel Vertrauen in sich und den anderen. Heutzutage muss jeder für sich entscheiden, welchen Weg er geht und ob der Wege der ewigen Liebe seinem Naturell und seinen Vorstellungen entspricht!

25. Warum sind 28 Fragen zuviel?
Wie, nur 28 Fragen?! Bissel wenig, oder?

26. Blogger seien Selbstdarsteller, heißt es oft. Warum stimmt das – und ist das schlimm?
Blogger stellen sich in ihrem Blog da und präsentieren sich somit ihren Lesern. Der Blog spiegelt das wieder, was man selber ist… nur in virtueller Form. Man speist ihn mit seinen Gedanken und seinen geistigen Ergüssen und präsentiert sich somit der Öffentlichkeit. Nein, schlimm finde ich es nicht! Solange man nicht übertreibt und dadurch ein anderer wird, als man ursprünglich wahr. Der Blog lebt von einem selber…und Blogger sind schon eine ganz besondere Art von Mensch! Sie sind Grund weg anders, denn sie teilen ihr Leben! Manches davon etwas mehr, manches etwas weniger!

27. Warum machst Du bei dieser Nummer mit?
Weil ich gewinnen möchte!

28. Wie löst Du zwischenmenschliche Konflikte? Offensiv, defensiv oder gar nicht?
Offen ehrlich und gerade heraus! Aber niemals verletzend oder hinterrücks… Nur redenden Menschen kann geholfen werden und Konflikte lassen sich so am besten lösen!
XoXo Maren

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here