Nanu! Das bin ja ICH!

Habt ihr euch nicht auch schon immer mal gefragt, wer steckt eigentlich hinter so einem Blog?! Welcher Mensch ist das, der mehrmals wöchentlich etwas schreibt, euch an seinem Leben teilhaben lässt und eigentlich relativ anonym daher kommt?

Dies will ich heute ändern, denn … DAS BIN ICH!!!! 🙂

IMG_7160

 

Vielen lieben Dank an die Mädels von „Blickfang“ für diese Möglichkeit, einen Gastbeitrag bei euch platzieren zu dürfen.

 

Ihr hattet mir die Frage gestellt, wie ich zum Bloggen gekommen bin?

Bevor ich anfange, sollte ich kurz sagen wer ich bin, oder?

Ich heiße Maren, bin 36Jahre alt. Komme aus Iserlohn, NRW. Bin verheiratet (mit dem aller aller Besten) und habe zwei Söhne (meinen Buebi und meinen Juli-Bert). Ich bin quasi die, die hinter dem Blog www.lovelyliciousme.de oder www.facebook.com/lovelyliciousme steckt!

 

So, nun fange ich aber wirklich an, oder?

Eigentlich gehen dieser Idee des Bloggens und der Geburt meines Blogs zwei Ereignisse voraus, die maßgeblich dazu beigetragen haben.

 

Ereignis Nummer 1:

Nach Beendigung der Elternzeit haben es mein damaliger Arbeitgeber (Großkonzern) und ich nicht geschafft, uns auf neue Arbeitszeiten zu einigen, die sich mit den Betreuungszeiten unseres Kindergartens vereinbaren lassen. Lange habe ich mit mir gekämpft, um dann für mich den Entschluss zu fassen, dank wunderbarer Unterstützung meines Mannes, meinen Job an den Nagel zu hängen. Denn eine Sache sollte nicht passieren, dass unser Sohn am Ende der Leidtragende ist, der unter dieser Misere – Job, Zeit und Familie unter einen Hut zu kriegen – zu leiden hat. Habe daher meinen Job als Bankbetriebswirtin an den Nagel gehängt und mich auf das Hausfrau und Mama Dasein eingelassen.

 

Ereignis Nummer 2:

Kurz vor unserer Hochzeit im letzten Jahr, hat mir meine Trauzeugin die Freundschaft gekündigt und mich mit der kompletten Vorbereitung alleine gelassen. Auf der einen Seite war es sehr gut, denn so hatte ich genug Ablenkung, um den Schmerz verdrängen zu können, aber auf der anderen Seite hat mir jemand gefehlt. Lange habe ich mit mir gekämpft, ob ich einen Ersatz an meiner Seite will und habe dies erst ein paar Tage vor der Hochzeit entschieden und zum Abschluss gebracht.

Aber die Vorbereitungen mussten weitergehen. „The show must go on!“ Würde ich heute noch einmal so entscheiden, ich weiß es nicht? Dafür bin ich zu verletzt, zu traurig und zu wütend. Daher ist es manchmal besser, dass zwei Menschen getrennte Wege gehen, da man sich mitunter verändert und dies nicht zwingend kompatibel ist. Falls ihr jetzt fragt, und? Hat es sich gelegt! Nein… die Wunde ist zu groß und viel zu tief!

 

Diese beiden Ereignisse zusammengefasst, waren der Startschuss für meinen Blog. Zum einen, um die Zeit als Hausfrau zu füllen und seine Begabung sowie Intelligenz nicht ganz verkümmern zu lassen, und zum anderen habe ich festgestellt, es gibt viele Hochzeitsseiten, aber nicht immer das was man sucht. Dann gibt es relativ wenig über Hochzeiten im „Ausland“ etc. Von daher war die Idee geboren! Ein Blog musste her, einer für angehende Brautzillas. Einer, der alles auf einen Blick hat, mit unkonventionellen Ideen und vor allem, der keine riesen Feier beinhaltet, sondern eine kleine, exquisite Hochzeit, aber im ganz großen Stil. Aber,… reicht dieses Thema aus, einen ganzen Blog zu füllen?

Nein, denn dafür hatte ich nicht genügend Input und Material. Hochzeiten für andere will/ wollte ich nicht planen und das obwohl ich relativ viele Anfragen erhalten habe. Ich wollte lediglich das weitergeben, was mir geholfen hat, was unsere Tipps und Tricks waren um eine Traumhochzeit organisiert zu bekommen. Ohne Hilfe! Ganz alleine…

Dennoch reicht dieses Thema nicht, um Leser und Follower zu gewinnen. Mein Mann brachte mich dann auf die Idee, Styles in Form von Schmuck und Kosmetika aufzugreifen. Natürlich kann man da auch die Schiene von Produkttests fahren, aber auch dies hat mich noch nicht wirklich vervollständigt. Vor allem war es nicht mein Ziel einen Blog zu machen, der sich mit Produkttest auseinander setzt. Von diesen gibt es genug und darunter sehr viele gute! Daher habe ich überlegt, was ist das was ich liebe, was ich gerne mache und mag. Schnell wurde ich fündig. Lesen und backen!

Beim backen bin ich niemand, der Motivtorten kreiert, sondern der Kuchen / Cupcakes backt, die funktionieren. Wo das Rezept stimmt und welches bedenkenlos nachgebacken werden kann. Denn das ist das, was mich oftmals in der Vergangenheit geärgert hat. Rezepte im Internet zu finden, aber irgendwie gehen sie nicht auf, funktionieren nicht. Das will ich anders machen. Ich möchte, das der, der mein Rezept ausprobiert, das  Gleiche Ergebnis erhält wie ich, dass er sich sicher sein kann, es funktioniert und schmeckt.

Beim Lesen war es nicht anders. Angefangen bei meinen Büchern: die die ich ausgewählt habe, habe ich begonnen zu rezensieren. Viele Rezensionen sind so gut angekommen, dass mich mehrere gefragt haben, ob ich diese nicht auch einmal auf „Lovelybooks“ veröffentlichen möchte. Bis dato kannte ich diese Plattform nicht. Habe dort mit einer Rezension angefangen und mittlerweile sind wir im zweistelligen mittleren Bereich. Zusätzlich auch mit Buchrezensionen, die ich gewonnen habe bzw. bei denen das Los u.a. auf mich gefallen ist. Dadurch habe ich Bücher und Autoren kennengelernt die mir bis dato neu und fremd waren.

Packt man nun alle 4 Themen zusammen…backen, lesen, Style und Hochzeit – bekommt man eine ganz abgefahrene Kombination und einen Blog, der für jeden Geschmack etwas anzubieten hat. Eine mittelgroße Rubrik Backrezepte, Buchrezensionen, Style Tipps und Hochzeits- Tipps & Tricks.

Vor 8 Wochen habe ich dies noch um die Rubrik Food erweitert, unter der sich Restaurantrezensionen befinden, aber auch das eine oder andere Dessert Rezept.

Gestartet bin ich im Juni 2014 auf WordPress mit einer freien WordPress Domain. Im April 2015 bin ich dann sozusagen mit meinem Blog auf eine eigene Domain umgezogen und seit Mai 2015 gibt es mich auch bei Facebook, Pinterest, Instagram, google+ und Tumblr.

So langsam wird es!

 

Wie ist mein Name entstanden, lustigerweise hat mich das noch keiner gefragt!!

Lovely… lieblich, zart

Licious … von delious… gut schmeckend

Me…. MICH!!!

 

Fragt mich nicht, woher dies stammt…aber es war eine nächtliche Eingebung, die mich nicht mehr losgelassen hat.

 

Nun zum Schluss… ohne meinen Mann wäre dies alles nicht möglich. Würde er es nicht tolerieren, akzeptieren, unterstützen und gut heißen, wäre ich heute nicht am Bloggen. Ohne ihn geht es nicht und wird es auch niemals! Von daher danke ich ihm von ganzem Herzen, für seine Unterstützung!

 

Für alle Leser und Follower meines Blogs:

Auch an euch ein dickes Danke und ein großes Lob. Ihr seid diejenigen, die mir Kraft geben und die mir zeigen, der Weg ist das Ziel und der Weg ist richtig. Euer Feedback und eure Kommentare erfreuen mich sehr und zeigen mir, so falsch und schlecht kann dies alles gar nicht sein! Freue mich daher weiterhin über eure Inputs. Ich lerne und profitiere davon. Nur so kann ich wachsen und groß werden! Vielen Dank…

 

XoXo

Maren

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here