Berliner Muffins

Helau, Alaaf…. die 5. Jahreszeit ist im vollem Gange!

Wie nennt ihr es? Karneval, Fasching?

Bist du Jeck?

Ich, ich enthalte mich mal spontan dazu… ich glaube meine Reaktion reicht um zu zeigen auf welcher Seite ich stehe und vor allem wie ich zu dieser narrischen Kultur stehe! Nämlich, gar nicht! UPS…. doch herausgerutscht. *mist*

Auch wenn ich im Ruhrgebiet großgeworden bin und schon immer dieses narrische Treiben miterleben durfte, habe ich meine Meinung dazu kein bißchen geändert! Aber… und das ist das Tolle! Jeder nach seiner Fasson und ich nach meiner! Bedeutet, gar nicht! 🙂

Dennoch gibt es grandioses Gebäck, zu dieser Zeit. Natürlich, die Berliner! Aber auch sehr gerne genommen Krapfen.

In den letzten Tagen habe ich bei der lieben “Sandra von Backkrümel” ein Rezept entdeckt. Es heißt “Donut Muffins“…. allerdings habe ich sie umbenannt in Berliner Muffins, da mich ihre Konsistenz und ihr Teig mehr an diese erinnert!

Von daher ein freudiges Helau, Alaaf und bald ist es vorbei… an euch und direkt im Anschluss die Zutaten!

IMG_9491

IMG_9492

Das höchste meiner Gefühle bzgl. Karnevalsdeko waren die bunten Muffinförmchen! Verzeiht… auch hier bleibe ich puristisch und mir treu!

Zutaten: (12 Stück)

  • 210 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EI
  • 150 g Zucker + 150 g Zucker
  • 75 g neutrales Öl (Sonnenblumenöl)
  • 180 ml Milch
  • 115 g Butter (geschmolzen)
  1. Mehl, Backpulver, Salz und 150 g Zucker in eine große Rührschüssel und rührt dieses einmal mit einem Löffel oder Teigschaber durch. So das alle Zutaten miteinander vermengt sind
  2. Nun in einem hohen Gefäß die Milch, das Öl und das Ei miteinander vermengen. Dazu reicht eine Gabel.
  3. Gebt nun die “feuchten” Zutaten zu den “festen” Zutaten und rührt dieses am besten mit dem Mixer einer Handrührgeräts kräftig durch.
  4. Ihr benötigt nun ein Muffinblech mit 12 Mulden. Fettet dieses gut ein und stäubt es mit Mehl aus oder verwendet Backpapierförmchen.
  5. Verteilt den Teig gleichmäßig auf alle Mulden.
  6. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 175°C) für ca. 20 Minuten goldbraun backen
  7. Herausnehmen und auskühlen lassen
  8. Die Butter schmelzen und anschliessend in eine Schale umfüllen.
  9. 150 g Zucker in eine zweite Schale füllen.
  10. Nun die erkalteten Muffins kopfüber in die Butter eintauchen  und anschliessend in den Zucker fallen lassen und alles gut mit diesem benetzen.
  11. Dann trocknen lassen und anschliessend…

…. verputzen!

IMG_9493

IMG_9496

Im Originalrezept wird noch Muskatnuss und Zimt verwandt, welches in den Teig gegeben wird. Das wälzen findet später auch in einer Zucker- Zimt Mischung statt und dabei wird der komplette Muffin ummantelt. Das wäre mir persönlich zu viel!

Aber, und das probiere ich beim nächsten mal aus, werde ich sie mit Marmelade füllen! Denn sie sind locker, leicht  und fluffig und perfekt geeignet für einen fruchtigen Inhalt.

Bon Appetit!

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here