The Inheritance Games 3

Buchrezension Werbung unbezahlt

The Inheritance Games – Der letzte Schachzug lautet der vollständige Titel des dritten und letzten Bandes dieser Dilogie.

Da es sich um eine Story handelt, die aufeinander aufbaut, sollte man zwingend die vorherigen Bände gelesen haben.

Inheritance Games (Band 1)
Inheritance Games – Das Spiel geht weiter (Band 2)

Die Bücher können dem Genre Detektiv und Fantasy Geschichten für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

Worum geht es in The Inheritance Games 3?

Avery hat es fast geschafft. Sie ist dem Ziel zum greifen nahe, ein ganzes Jahr auf Hawthorn House verbracht zu haben und nun das Milliardenerbe überschrieben zu bekommen.

Doch das die letzten Wochen kein Zuckerschlecken werden, ist auch Avery längst klar, als Eve auftaucht. Tobis Tochter. Dieser Besuch ändert schlagartig alles, denn Eve braucht Avery Hilfe.

Doch wieso hat Mr. Hawthorne Avery ein neues Rätsel aufgegeben, eines was nur ausgehändigt werden soll, wenn Eve bei ihr auftaucht. Was hat es mit Eve und dem Rätsel auf sich?

Ihre einzige Stütze sind dabei die Hawthorn Brüder, deren Leben mittlerweile von Averys stark verbunden ist und sie sich blindlings auf ihre Loyalität verlassen kann.

Doch auch die Hawthornes haben ihre Zweifel, was den Besuch von Eve betrifft und sind genauso ratlos wie Avery.

Doch sie lassen sich auf dieses letzte und mehr als gefährliche Spiel ein. Bei diesem heißt es ganz klar, es geht um alles oder nicht. Denn ihr Gegner ist aktuell noch Unbekannt, aber wie sie bereits wissen sehr mächtig und diese Machtposition nutzt er gnadenlos aus.

Avery ist bereit alles auf Schachmatt zu setzen…alles! Ihr Erbe, ihr Leben und ihre Liebe…sie riskiert alles um am Ende zu ….

 

Wer ist Jennifer Lynn Barnes?

Jennifer Lynn Barnes hat bereits mehr als 20 hochgelobte Jugendromane geschrieben und damit die »New-York-Times«-Bestsellerliste erklommen. Sie war Fulbright-Stipendiatin und studierte Psychologie, Psychiatrie und Kognitionsforschung. Ihren Abschluss machte sie an der Yale University und arbeitet nun als Professorin für Psychologie und Kreatives Schreiben.

 

Wie hat mir The Inheritance Games 3 gefallen?

Ich habe Band 1 & 2 geliebt und absolut durch gesuchtet. Daher stand außer Frage, dass ich auch zu Band 3 greifen werde, um die Geschichte rund um Avery abzuschließen.

Ahhhhh…. Und ich bin so enttäuscht. Ich muss es einfach vorneweg nehmen, mich konnte dieses dritte und letzte Buch nicht überzeugen. Normalerweise passiert bei einer Trilogie so etwas, beim zweiten Band, der oftmals als Füllung zwischen fulminantem Anfang und explodierendem Ende hinhalten muss. Aber, leider ist es hier bei Band 3 passiert.

Das was mich an den Büchern komplett gekickt hat, waren die Rätsel, die ich auch immer versucht habe mitzulösen, was mir nicht geglückt ist.

Bei diesem Band fing alles wunderbar an. Die Story hat sich aufgebaut, es gab neue Rätsel, es gab neue Protagonisten und langsam ergab alles ein großes Bild. Doch ab dem Moment, als der Rätsel um den Unbekannten gelöst war, hat die Autorin versucht noch einen drauf zu setzen und ab da, war es mir einfach zu viel. Vieles war ein wenig an den Haaren herbeigezogen, oftmals zu kompliziert, plötzlich gab es Hinweise von Angestellten, die Jahrzehntelang geschwiegen haben etc. etc.

Hier hatte ich das Gefühl, die Autorin muss Seiten voll bekommen und versucht daraus eine neue Story zu kreieren. Ich hätte mich damit sogar noch abgefunden, wenn dann nicht dieses völlig unrealistische Ende gekommen wären. Was soll ich sagen…. Meine einzig beiden Kritikpunkte und leider dieses Mal an der Story und dem Ende, nicht wie oftmals der Schreibstil oder die Protagonisten.

Denn über beides kann ich nichts negatives sagen.

Ich mag den Schreibstil sehr, denn er ist furchtbar eingänglich, sehr simpel gehalten, unverschachtelt und wirklich flott lesbar. Etwas, was sich komplett mag und was mich als Leser wirklich nur so durch die Seiten fliegen lässt. Hier werden Rätsel so bildlich verpackt, dass man einfach mit raten will und niemals auf die Lösung kommt. Egal wie man es dreht und wendet, es passiert einfach nichts.

Ebenso die Protagonisten.

Ich bin ein wahnsinnig großer Fan von Avery und die Hawthorn Brüdern. Ich mag das Zusammenspiel der 5 und ich mag auch die Story von jedem einzelnen. In diesem Band, finde ich es besonders gut, dass hier der Vater von Xander noch erwähnt wird, was in den vorherigen Bänden nur am Rande passiert ist. Daher ist hier auch das Gesamtbild, rund abgeschlossen. Man merkt beim Lesen, dass die 5 wirklich zu einer Einheit geworden sind und dass die Jungs, alles für Avery tun würden, vor allem für ihren Schutz.

Ich habe es gefeiert, wenn die typischen Hawthorn Spiele zum Einsatz gekommen sind. Ich kenne niemanden, der sich so skurrile Spiele ausdenkt, diese in einer Story verpackt und so tut, als sei dies alles normal. Ebenso, die Wortfindungen, die die Junge stellenweise untereinander nutzen. Man merkt, dass Avery sich in diese versucht hineinzuleben, was oftmals schwer ist und zugleich mehr als lustig. Denn eigentlich lieben alle 5 das Spiel und natürlich das Gewinnen.

Alles das, macht diese Bücher zu etwas ganz Besonderem.

Doch leider gibt es in der Gesamtbewertung hier einen Punkt Abzug, da es mir einfach viel zu viel Story war und ich mir absolut ein anderes Ende gewünscht hätte. Es passt zwar schon zu Avery, aber im Gesamten betrachtet, ist es auch einfach zu viel. Vor allem dann, wenn man sich ihr Alter vor Augen hält, finde ich dieses Ende, ein wenig zu überzogen.

Leider lässt mich dieses Buch, seitdem ich es zugeklappt habe, mit einem leicht weinenden Auge zurück, weil ich mir so sehr den Spirit aus den ersten Bänden gewünscht habe.

 

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ cbt; Deutsche Erstausgabe Edition (9. November 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 357031538X
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3570315385
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Originaltitel ‏ : ‎ The Inheritance Games #3 – The Final Gambit
  • Preis: 13,00 € (Paperback)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen und zu backen! Und meine Leseerfahrungen mit euch zu teilen... Follow up and enjoy!
the-inheritance-games-3Kennt man die anderen beiden Bände, muss man unbedingt auch zu diesem greifen. Auch wenn es mich nicht überzeugt hat, weil ich mir etwas anders gewünscht und vorgestellt habe, ist es kein schlechtes Buch. Denn oftmals gehen Vorstellung der Autorin und des Lesers auseinander. Aber, dazu sind Bücher da…Mir persönlich war es einfach ein tough zu viel, andere lieben es…aber so sind Geschmäcker. Lesen, sollte man es, weil es wieder tolle Rätsel beinhaltet, die gelöst werden wollen.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein