One way or another

Buchrezension Werbung unbezahlt

One way or another – Zwei Wege zu dir, lautet der vollständige Titel des Buches.

Dieses Buch habe ich als Überraschung vom Loewe Verlag zugesandt bekommen und was soll ich sagen… es war eine so wunderbare Überraschung.

Das Buch kann dem Genre psychische Erkrankungen von Jugendlichen zugeordnet werden.

 

Worum geht es in One way or another?

Die 17- jährige Paige leidet unter Panikattacken und kann daher ganz schwer Entscheidungen treffen.

Daher hat ihre beste Freundin Clover die Lösung, eine APP die diese Entscheidung abnehmen soll. Man stellt eine Frage und wartet auf das Urteil der APP. Paige ist begeistert und überlässt ab sofort dieser APP alle unliebsamen Entscheidungen, die sie selbst nicht treffen kann.

Deshalb überlässt sie auch der APP die Entscheidung wo sie ihre Winterferien verbringen soll. Soll sie mit ihrem besten Freund und heimlichen Schwarm Fitz – in die Berghütte seiner Eltern fahren und das erste Mal Schnee sehen? Oder doch lieber mit ihrer Mutter nach NYC in ihre Traumstadt?

Beides klingt verlockend und hat seine ganz eigenen Reize, doch Paige kann einfach keine Entscheidung treffen.

Sie zieht die App zur Rate…

Doch, erst als Paige sich den Kopf anstößt, hat sie plötzlich die Möglichkeit beide Szenarien zu erleben. Eines führt sie nach New York, wo sie sich in die Stadt verliebt und auch in ihren Tourguide, das andere führt sie zu Fitz in die Berghütte wo sie ihm auch näherkommt.

Doch begleitet wird sie weiterhin von ihrer Angststörung, die am Ende alles kaputt zu machen scheint.

Kann sie ihre Angst überwinden und am Ende eine Entscheidung treffen?

 

Wer ist Kara McDowell?

Kara McDowell wurde in den Bergen geboren und wuchs in der Wüste auf. Ihre Kindheit verbrachte sie mit Schwimmen, Bootfahren und damit, sich Geschichten auszudenken. Als mittleres von fünf Kindern unterhielt Kara ihre Familie auf langen Autofahrten, indem sie laut Krimis vorlas und alle dazu zwang, die Auflösung zu erraten. Nachdem sie an der Arizona State University einen Bachelor in Englischer Literatur gemacht hatte, arbeitete Kara als freiberufliche Schriftstellerin. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Söhnen in Arizona, wo sie Bücher für Jugendliche schreibt.

 

Wie hat mir One way or another gefallen?

Ich lese eher selten Liebesgeschichten, aber diese hat mich komplett gefesselt und emotional sehr berührt

Das Buch wird vor allem von Paige als Hauptprotagonistin dominiert.

Sie lebt bei ihrer Mutter, nachdem ihr Vater sie vor Jahren verlassen hat. Paige hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Mutter und ist ihr mehr als Dankbar für alles was diese für beide tut. Sie ist liebevoll, einfühlsam, unsagbar gutherzig und stets darauf bedacht das es anderen gut geht. Doch eines, kann sie nicht steuern und das sind ihre Panikattacken. Kaum einer weiß davon, denn dies hält sie Geheim.
Eine Protagonistin, die mir von Anfang an mehr als sympathisch war und ich mich komplett in sie hineinversetzen konnte. Sie ist nicht aalglatt, hat Ecken und Kanten und ist in ihren Handlungen nicht immer nachvollziehbar. Aber gerade das macht sie aus, weil sie oftmals selbstlos handelt, ohne Rücksicht auf Verluste und sich und ihre Bedürfnisse nach hinten stellt.

Ihr cooler Gegenpart ist Fitz. Paiges heimlicher Schwarm und bester Freund. Leider hat sie ihn nie für sich alleine, den Fitz ist auch der Mädchenschwarm der ganzen Schule und hat immer wieder eine neue Freundin an seiner Seite. Allerdings hält die Verliebtheit bei Fitz nicht immer lange an, er langweilt ich schnell. Das Einzige was bestand hat ist Paige. Trotz seiner Flatterhaftigkeit, ist er super sympathisch, smart, charismatisch und liebevoll.

Der Schreibstil ist leicht füßig, flüssig, schnell lesbar und einfach wunderbar gradlinig. Es wird auf verschachtelte Sätze verzichtet und man kann es schnell herunterlesen. Das Buch wird aus der Sicht von Paige erzählt und die Kapitel immer abwechselnd entweder aus NCY oder der Berghütte. Dies hat am Anfang ein wenig gedauert, in diese Art der Technik beim lesen einzufinden, aber wenn man es einmal geschafft hat, läuft es wie von selbst.

Was der zentrale Punkt in der Story ist, sind die Angststörungen von Paige. Sie leider unter ständigen Angstattacken, die ihr das Leben schwer machen. Fitz allerdings kann ihr helfen, denn er hat sich verschiedene Methoden überlegt, wie er es immer wieder schafft Paige aus der Attacke zu befreien.

Nur ihre engsten Freunde wissen davon, allerdings gehen sie damit so locker um, dass sie Paige niemals das Gefühl geben, krank oder anders zu sein.

Weil Paige denkt, dass Fitz sich niemals in sie verlieben würde, weil sie so ist wie sie ist, flüchtet sie sich in die Arme von Harrison, ihrem Tourguide in NCY, um schnell festzustellen, er ist ihr keine Hilfe, wenn wieder eine Attacke naht. Nein, sie braucht Fitz.

Der Umgang mit dem Thema Angststörung und Panikattacken wurde hier wunderbar umgesetzt. Der Leser wird nicht überfrachtet, sondern ganz lange mit dem Thema konfrontiert, seinen Auswirkungen auf das tägliche Leben und den Möglichkeiten, diesen Attacken entgegen zu wirken.

Das Paige beide Reisen erleben kann, hat vor allem damit zu tun, dass sie eine Kopfverletzung erleidet. Sie durchlebt daher beides und wurde mit vielen Gefühlen konfrontiert. Zum einen die zarten Bande, die knisternde Atmosphäre mit Fitz, aber auch die Hilflosigkeit und Angespanntheit als Paige alleine ist und sich in einer Attacke verrennt. Beides wird unsagbar gut geschildert und man kann sich richtig hineinfühlen in das was sie durchmacht.

Natürlich spielt auch die Liebe eine große Rolle in diesem Buch. Aber, sie ist so wunderbar eingebunden in das Geschehen, dass ich nicht das Gefühl habe von dieser überfrachtet zu werden. Es hat sich viel mehr gut eingefügt und mich eher neugierig gemacht, wie sie sich entscheiden wird.

Alleine das hat für eine gewisse Spannung gesorgt, mitzufiebern, wie es ausgeht. Wer ihr eine Chance gibt, eine Chance für sie und ihre Panikattacken, ihre Ängste aber auch gleichzeitig eine Chance für ihr weiteres Leben. Denn Paige weiß, dass sie irgendwann Hilfe brauchen wird. Denn nur mit dieser, kann sie endlich Frei sein und tief durchatmen ohne Angst haben zu müssen.

Aber wer wird da an ihrer Seite sein?

 

 

Vielen lieben Dank an den Loewe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wer zarte Liebesgeschichten mag, die ein wenig Tiefgang haben und nicht nur komplett Liebestoll daherkommen, sollte unbedingt „Wiedersehen mit Lucky“ lesen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Loewe; 1. Edition (16. Juni 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3743210118
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3743210110
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Preis: 14,95 € (Taschenbuch)

 

Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen! Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here