Rätselhafte Ereignisse in Perfect

Buchrezension Werbung unbezahlt

Rätselhafte Ereignisse in Perfect – Hüter der Fantasie lautet der vollständige Titel des ersten Bandes einer Trilogie.

Das Buch kann dem Genre Dystopie Science Fiction für junge Erwachsene zugeordnet werden.

Ich habe vom Loewe Verlag ein wunderschönes Paket zum Release Day des Buches bekommen, welches aus dem Buch und einer rosa Brille bestand. Was es mit dieser auf sich hat, erfahrt ihr später!

 

Worum geht es in Rätselhafte Ereignisse in Perfect?

Violet zieht mit ihren Eltern um.

Ihr Vater ist ein angesehener Augenarzt und Forscher auf seinem Gebiet. Er wurde von den Brüdern Edward und George Archer angeworben nach Perfect zu ziehen, um ihnen bei einem Augenproblem zu helfen und dieses möglichst zu beheben.

Daher zieht Violet nach Perfect. Eine Stadt voller Rätsel und Geheimnisse. Denn in Perfect trinken alle Bewohner einen speziellen Tee und tragen rosafarbene Brillen und legen besonders viel Wert auf Gehorsam.

In dieser Stadt herrscht die pure Ordnung. Es ist makellos, ordentlich und märchenhaft schön. Doch ist dies wirklich so!

Was wenn man die Brillen abnimmt?

Nachts darf man das Haus nicht verlassen, denn durch die Straßen patrouillieren die Hüter und diese haben ein düsteres Geheimnis.

Violet kann dieser Stadt nichts abgewinnen. Vor allem als ihr Vater plötzlich auf eine ungeplante Reise geht und ihre Mutter immer seltsamer wird, fängt sie an zu recherchieren. Was geht hier vor?

Violet lernt bei ihrer Suche nach der Lösung Boy kennen. Ein Junge, der nicht in Perfect lebt, sondern in einer geheimen Stadt hinter Perfect. Verborgen vor den Augen der Perfect Bewohner. Eine Stadt der ausgestoßenen und vergessenen. Eine Stadt die eigentlich nicht existieren dürfte, aber es dennoch tut.

Violet will herausfinden was hier vor geht und was die beiden Archer Brüder planen. Alleine ist dies unmöglich, aber mit der Hilfe von Boy eventuell doch zu schaffen!

 

Wer ist Helena Duggan?

Helena Duggan stammt aus Kilkenny, einer mittelalterlichen Stadt im Süden Irlands, die sie zu dem Ort „Perfect“ inspirierte. Helena schreibt besonders gerne abenteuerliche Geschichten, da sie sich immer sehr schnell langweilt. Doch sie ist nicht nur Autorin, sondern auch Grafikdesignerin und Illustratorin.

 

Wie hat mir Rätselhafte Ereignisse in Perfect gefallen?

Dieses Buch hat mich wahnsinnig neugierig gemacht und ich musste daher einfach wissen was passiert.

Ich habe es zusammen angefangen mit meinem Sohn (9 Jahre) zu lesen, dieser hat irgendwann freiwillig aufgehört, weil es ihm zu spannend geworden ist.

Mich persönlich hat es total gepackt und ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Starten wir mal mit den Protagonisten.

Vorne weg natürlich Violet. Was mir besonders gut an ihr gefällt, sie nimmt nichts hin, hinterfragt, ist neugierig und will verstehen warum Dinge so sind. Man merkt im verlauf des Buches, wie wichtig ihr ihre Eltern, die gemeinsame Zeit und die Emotionen sind, die sie mit ihnen verbindet. Eine kleine Heldin, wie sie im Buche steht, die jede Herausforderung meistert und ihr Ziel nicht aus den Augen verliert. Sie beweist unsagbar viel Mut!

Neben Violet lernen wir noch Boy kennen. Bei ihm merkt man, dass er in seinem Leben schon so viel verloren hat, dass es keine Rolle mehr spielt, welche Risiken er noch eingeht. Er kämpft Seite an Seite mit Violet für ein besseres Leben und für das Ende der Archer Brüder.

Es geht primär um die Werte der Freundschaft, Mut, Zusammenhalt, Entwicklung der eigenen Fantasie und des individuell seins. Denn nur wer Individuell ist, ist anders und hebt sich von der Masse ab. Dies wird auch ein Zentralerpunkt in der gesamten Story.

Denn das Setting zeigt schon, dass man nicht in der schönsten Welt leben muss, wenn etwas anderes viel wichtiger ist. Denn oftmals trügt der Schein des schönen. Das merkt Violet in dem Moment, in dem sie die rosa Brille abnimmt und durch eine andere austauscht. Sie merkt, dass das schöne Setting in Privat nur solange schön ist, wie die rosa Brille getragen wird. Von daher ist es mehr als gelungen, mit den verschiedenen Welten zu spielen und zu zeigen, dass man öfters mal die rosarote Brille abnehmen sollte.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und wunderbar zu lesen. Er ist für Jugendliche gemacht und stellt keinerlei Hindernis da, in dem Buch einzutauchen. Er ist simpel, einfach, unverschnörkelt und unverschachtelt.

Die Spannung in dem Buch baut sich von Mal zu Mal auf. Es beginnt nicht ruckartig oder schnell, sondern der Story angepasst und schleicht immer ein wenig mit. Zum Ende hin, ist es so spannend, dass man die restlichen Seiten einfach in einem Rutsch durchlesen will. Ohne Wenn und Aber! Ich liebe das, wenn die Spannung an der Oberfläche brodelt, man sich stetig hofft, dass nun etwas passiert und genau dann, wenn man nicht damit rechnet… Buummmm!

Leider endet das Buch mit einem Cliffhanger. Mit keinem wirklichen großen, aber er ist da. Man kann sich am Ende zumindest vorstellen, wohin die Reise geht.

Ein zusätzliches kleines Gimmick, ist die Karte von Perfect in schwarz-weiß gehalten, die sich vorne und hinten im Buch befindet. Immer wieder habe ich zu dieser geblättert, um den Weg den Violet und Boy nehmen, nachvollziehen zu können. Ich liebe so kleine Animationen, die machen ein Buch noch besser.

Die Story selbst ist sehr rund und zumindest für den ersten Teil in sich abgeschlossen. Aufgrund des Cliffhangers weiß man, was noch offen ist, aber es sind nicht viele Baustellen, sondern nur eine. Gefällt mir gerade in dem Bereich des Jugendbuches wahnsinnig gut, da die Story nicht zu offen enden darf und das tut sie nicht.

Enden darf und das tut sie auch nicht.

Innerhalb der Story gilt es, viele Rätsel zu lösen, Mysterien aufzudecken, Abenteuer zu erleben und die Stadt Perfect mit ihren Bewohnern zu retten. Wir treffen auf rätselhafte Vorkommnisse, gepaart mit schrägen Ideen, ein wenig Humor und einer Handlung die fesselnd ist. Perfect muss man einfach erleben und eintauchen in die perfekte Welt, die alles andere ist Perfekt ist. Irgendwann waren mir die Puzzlestücke bekannt und ich habe angefangen diese zusammenzusetzen. Doch selbst als ich wusste, dass ich fast zu 100% richtig liege, hat dies mein Lesevergnügen nicht getrübt. Ich war trotzdem motiviert dieses Buch bis zur letzten Seite durchzulesen und wurde mit einem Cliffhanger belohnt. Es hat mich gefesselt und gepackt und genau das ist es, was ein Buch ausmacht. Geliebt zu werden bis zur letzten Seite.

 

 

Vielen lieben Dank an den Loewe Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wer mysteriöse Bücher mag und es liebt Rätsel zu lösen, ist genau Richtig bei „Ellingham Academy – Was geschah mit Alice?“.

 

  • Herausgeber : Loewe Verlag GmbH (10. Februar 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 432 Seiten
  • ISBN-10 : 374320780X
  • ISBN-13 : 978-3743207806
  • Lesealter : 10 – 12 Jahre
  • Preis: 14,95 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen! Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here