Pandora Stone

Buchrezension Werbung unbezahlt

Pandora Stone – Heute beginnt das Ende der Welt (Band 1) lautet der vollständige Titel des Auftaktes Bandes einer Trilogie von Barry Jonsberg.

Das Buch kann dem Genre Science-Fiction für junge Erwachsene zugeordnet werden.

Alle Bände der Pandora-Stone-Trilogie

Band 1 – Heute beginnt das Ende der Welt

Band 2 – Gestern ist noch nicht vorbei

Band 3 – Morgen kommt vielleicht nie mehr

 

 

Worum geht es bei Pandora Stone?

Pandora Stone erwacht in einem Krankenhaus.

Sie ist eine von knapp 10.000 Überlebenden, eine die das Virus nicht niedergestreckt hat. Eine Immune! Alle anderen Menschen sind tot. Dieser eine Tag vor Wochen, wurde zu ihrem größten Alptraum.

Doch Pandora kann sich nicht komplett erinnern, schwach kommen manche Bruchstücke davon zurück, doch so wirklich kann sie kein Puzzle daraus zusammensetzen.

Das Krankenhaus, in dem sie aufwacht, ist Teil der Akademie. Diese befindet sich auf einem alten Militärgelände. In der Akademie leben ungefähr 400 Jugendliche die alle bei Suchflügen von Rettungsmannschaften zwischen den ganzen Leichen gefunden wurden.

Hier werden die Bewohner auf das harte Überleben vorbereitet, was die Welt außerhalb der Mauern für sie bereithält. Denn der Virus hat alles ausgelöscht, das gesamte Leben und kaum einer weiß, was da draußen noch ist.

Das Leben in der Akademie ist einfach. Kein Luxus!

Pandora Stone weiß nur, dass die, die innerhalb der Mauern sind, anscheint eine Immunität gegenüber dem Virus aufzeigen.

Es kommt immer wieder zu Vorfällen, merkwürdigen Vorfällen. Nun muss Pandora entscheiden, wem sie vertraut. Hört sie auf ihr Innerstes, oder vertraut sie auf die Akademie? Denn diese unüberwindbare Mauer stellt für sie ein weiteres Rätsel da.

 

 

Wer ist Barry Jonsberg?

Barry Jonsberg ist einer der renommiertesten australischen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er studierte Englisch und Psychologie und arbeitete als Lehrer, bevor er freiberuflicher Schriftsteller wurde. Seine Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Children’s Peace Literature Award für »Das Blubbern von Glück«, und sind außer in Australien und Deutschland in den USA, England, Frankreich, Polen, China, Ungarn und Brasilien erschienen. Barry Jonsberg lebt mit seiner Frau, seinen Kindern und zwei Hunden in Darwin, Australien.

 

Wie hat mir Pandora Stone gefallen?

Diese Trilogie hat mich vor allem wegen seines Klappentextes angesprochen. Kaum ist das Buch aufgeschlagen, starten wir als Leser mit einem Prolog.

In diesem werden wir Zeuge des einen Tages, an dem Pandoras Leben zum Alptraum wurde. Sie erleben, wie die Menschen um sie herum am Virus verrecken. Wie ihre Lehrerin vor den Augen aller stirbt, wie Menschen auf den Straßen einfach umkippen, wie ein Mann Selbstmord begeht, weil er nicht am Virus verrecken will. Wir werden hinein katapultiert in das allerschlimmste. Und dann folgt eine Stille.

Eine, die uns in die Akademie bringt und in das neue Leben von Pandora.

Dieses Buch lebt vor allem von seinen Protagonisten.

Pandora, genannt Pan ist 16 Jahre alt, als das Virus ausbricht und die Welt heimsucht. Sie verliert dabei ihre Mutter und ihren Bruder. Sie ist ein eher unscheinbares Mädchen, sticht nicht aus der Maße heraus und macht viele Dinge mit sich selbst aus. Eher in sich gekehrt und polarisiert nicht. Ihre Begabung wie es scheint, liegt darin ihrer Intuition zu folgen und somit Dinge finden zu können.

Nate ist das Gegenteil von Pandora. Er hat eine offene Art, eine sympathisches lachen, ist Everbodys Darling und ein absolutes Sport-Ass. Alleine seine Art bringt Eisberge zum schmelzen und er schafft es, dass Pandora sich ihm anschließt, vertraut und öffnet.

Die Jugendlichen leben in einer Gruppe zusammen. Eine die immer aufeinander aufpassen soll und die wie eine Gemeinschaf ist. Den nur in einer Gruppe ist man stark. Daher lernen wir noch Cara, Sanjit, Wie- Lin, Sam und Karl kennen. Jeder einzelne von Ihnen hat sein Päckchen zu tragen. Man benötigt ein wenig Zeit, um den ganzen Protagonisten folgen zu können, denn sie haben alle Begabungen, Stärken und Schwächen und Charaktereigenschaften, die man für sich als Leser ergründen muss.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, sehr flüssig, leicht und schnell zu lesen. Er verzichtet komplett auf verschachtelte Sätze, ist gradlinig in seinen Ausführungen und sehr punktiert. Hier steht kein Wort zu viel. Und genau da hat mein Leseproblem angefangen. Gerne hätte ich manche Dinge ausführlicher gehabt. Mehr Umschreibungen, mehr Details, mehr Ausführungen und bildhafte Anschauungen. Wäre gerne tiefer abgetaucht in das Geschehen und natürlich die Akademie. Ja, ich kann sie mir vorstellen, aber ich hätte gerne einfach mehr.

Der Prolog wird aus Sicht von Pandora erzählt, von einem Erzähler, der über allem zu schweben scheint. Dieses stilistische Mittel sorgt dafür, dass es noch beklemmender ist.

Was die Story wirklich ausmacht, ist die Art der Erzählung. Denn vieles scheint undurchsichtig zu sein, Fragen werden aufgeworfen, nicht beantwortet und hängen einfach im Raum ohne zu wissen, was mit ihnen passiert. Die Alpträume die Pan immer wieder heimsuchen, scheinen ein zentraler Schlüssel zur Findung der Wahrheit zu sein. Denn sie kann nicht genau sagen ob all dies Fiktion oder Realität ist. Was sie aber schnell merkt ist, der Zusammenhalt und die Freundschaft innerhalb der Gruppe. Das ist etwas, was sie stützt.

Doch reicht dies für das Quäntchen Spannung? Ja, definitv Auch wenn es viele Schwachstellen gibt, was aber immer da ist, ist Spannung. Diese wird vor allem erzeugt durch die Thematik, da man als Leser einfach nicht weiß, wohin geht die Reise. Was passiert als nächstes. Als dann auch noch der Ort des Geschehens wechselt, ist man als Leser völlig überrumpelt und die Spannung zum Greifen nah. Spätestens jetzt, kann man versuchen zu Rätseln, Mutmaßungen anzustellen und zu spekulieren, aber ich glaube, wir werden mit allem Falsch liegen.

Ich glaube das alle meine Ideen falsch sein werden und in keine Richtung führen. Denn eines ist klar, hier ist nichts wie es scheint und niemand, so wie er sein sollte. Das Buch endet ganz klar ohne Auflösung, ohne Indiz, aber mit so viel Spannung und einer Story, die weitergelesen werden will. Daher… ruft Band 2 ganz klar nach einer Fortsetzung.

 

 

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

 

Ein Buch, welches ebenfalls in die gleiche Richtung geht, ist die Trilogie von Rick Yancey „Die 5. Welle“.

 

  • Herausgeber : cbt; Deutsche Erstausgabe Edition (9. November 2020)
  • Sprache: : Deutsch
  • Taschenbuch : 352 Seiten
  • ISBN-10 : 357031104X
  • ISBN-13 : 978-3570311042
  • Leseniveau : 14 Jahre und älter
  • Originaltitel : Pandora Jones #01
  • Preis: 10,00 € (Taschenbuch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen! Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here