Buchrezension: Selection von Kiera Cass

In der Buchreihe „Selection“ von Kiera Cass geht es um folgendes:

Teil 1: Selection

35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt, die neue zukünftige Königin zu werden. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer, die für ihre Musik lebt, ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien, denn diese würde automatisch auch ihre aktuelle Kaste hinter sich lassen und ein privilegiertes Leben führen. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt und eigentlich gar nicht möchte? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

 

Teil 2:Die Elite

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz auch dort hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen und abwiegen was sie möchte. Weiterhin um den Prinzen und die Krone kämpfen oder ein Leben in Armut, aber mit ihrer großen Liebe zusammen führen? Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

 

Teil 3: Der Erwählte

Das Casting geht in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und Prinz Maxon als Ehemann. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle … Fortsetzung folgt!

 

Wie hat mir die Buchreihe gefallen?

Die Buchreihe hat monatelang auf der Beststeller Liste der New York Times gestanden und auch hier war sie wochenlang in den Bestseller Listen vertreten. Komischerweise bin ich aber beim Stöbern im Internet auf die Buchreihe aufmerksam geworden und gar nicht weil es eine Beststeller Serie ist.

Nachdem ich die verschiedenen Klappentexte gelesen habe, war ich ganz angetan und gespannt was sich wohl dahinter verbirgt. Im ersten Moment sieht es so aus, als würde ein Revival von „Tribute von Panem“ etc. entstehen, aber weit verfehlt…denn hier geht es in erster Linie nicht um die Rettung der Welt oder das Überleben einer einzelnen Population. Hier geht es darum, zu zeigen, dass die Liebe keine Grenzen kennt und nicht entscheidet zwischen arm und reich!

Uhhhh kitschig… ja, ein wenig, ich gebe es zu!

Kiera Cass hat es geschafft mit America Singer, eine Protagonisten zu erschaffen, die taff, gewitzt, nicht auf den Mund gefallen ist, ihr da sein als Musikerin liebt und trotz einer großen geheimen Liebe sich der Wahl zur neuen Königin stellt. America Singer, ist nicht das typische Mädchen, was als erstes zur Wahl stehen würde, wenn es um die Krone geht, aber sie zeigt Gerechtigkeit, Mut, Stärke und sie unterscheidet nicht zwischen Arm und Reich. Selbst dem König bietet sie Paroli und reizt den Leser von Minute zu Minute mehr in ihren Bann.

Prinz Maxon hingegen macht einen eher schüchternen Eindruck und verkörpert zu Beginn der Geschichte einen eher ruhigen Vertreter bzw. einen naiven Prinzen. Doch je mehr man in die Welt von Illeá eintaucht, desto mehr lernt man Prinz Maxon kennen und schätzen.

Der gutaussehende Aspen, aus Kaste 6, hingegen, wird als Frauenschwarm und Weiberheld dargestellt. Doch auch seine Figur entwickelt sich von Buch zu Buch weiter und man wird überrascht sein, was aus ihm wird und was er alles bereit ist zu tun, um seiner großen und einzigen Liebe America Singer nahe zu sein.

Doch nicht nur die drei Hauptprotagonisten überzeugen mit ihrem Scharm, man gewinnt viele der Mädchen gerne und leidet mit jeder einzelnen mit. Wobei die eine oder andere schneller ausscheiden könnte, als das Buch er hergibt. Bei der einen oder anderen fragt man sich auch nach dem warum des Verbleibes in der Elite der letzten Mädchen. Doch je näher man dem Ende von Teil 3 rückt, merkt man, dass die Auswahl, „Die Selection“ nur einem Zwecke dient… !!! Und der…wird nicht verraten! 🙂

Meine persönliche Meinung, es lohnt sich zu lesen. Es ist eine leichte, verträgliche und relativ kurze Lektüre. Alle drei Bände zusammen ergeben ca. 700 Seiten. Sie lassen sich gut lesen, man gerät nicht an Stellen, wo man das Buch gerne weglegen möchte, sondern bleibt an der Geschichte hängen. Vor allem aber, ist diese Serie kein Abklatsch von anderen, sie ist etwas vollkommen Neues. Aber… sie ist keine hochtrabende Literatur…sie ist etwas gutes zum schmökern und entspannen!

Der Schreibstil von Kiera Cass, ist gradlinig, unverschnörkelt und phantasiereich. Sie entführt den Leser in eine Phantasie Welt von Illeá, in die es sich einzutauchen lohnt. Vor allem aber, und das ist das eigentlich fesselnde an der Geschichte, das immer wieder auftauchende Liebesdreieck von America, Maxon und Aspen! Wie entscheidet sich America? Ein Leben neben dem König in der besten Kaste oder ein Leben neben Aspen in Armut und sogar einer Kastenherabstufung. Wer wird siegen und das Herz von America gewinnen. Wer kämpft besser? Maxon oder Aspen? Wer kämpft fairer? Aspen oder Maxon?

Oder kommt es ganz anders und America schießt sich selber ins Aus mit ihrer Art, offen und ehrlich zu sein. Mit ihren Sprüchen und Gestiken, mit ihrem Herzen bei den Menschen zu sein und weg von dem Kastendenken, was Illeá aktuell beherrscht!

Viel Spaß beim entdecken und eintauchen in die Welt von America Singer!

 

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 8 (22. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 373350030X
  • ISBN-13: 978-3733500306
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: The Selection
  • Preis: 9,99 € (Tachenbuch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here