Eingelegte Tomaten

Eingelegte Tomaten eignen sich besonders gut jetzt zur Verarbeitung, da man momentan viele und qualitativ hochwertige Tomaten mit schönem Geschmack zu kaufen bekommt.

Natürlich kann man auch die eignen aus dem Garten nehmen.

Auch wenn die Tomaten eingelegt werden, sollte man unbedingt auf den Geschmack achten. Sie sollten nicht zu sauer, nicht zu wässrig sein, sondern schön saftig und süß. Diese würde man zwar eher nutzen zum Direktverzehr, aber warum nicht einlegen für den Herbst, wenn die Qualität der Tomaten nachlässt. Wobei es ist nicht unbedingt die Qualität, sondern eher der Geschmack, der nicht mehr so stark hervorkommt.

Ich habe hier auf Cherry Tomaten gesetzt, da sie unwahrscheinlich süß im Geschmack waren. Allerdings kann an diese Rezept auch hervorragend mit normalen Tomaten machen. Unter Umständen verlängert sich dann ein wenig die Zeit im Backofen, aber die Herangehensweise ist dieselbe.

Warum sollte man Tomaten einlegen?

Ganz einfach, es gibt immer mal wieder Rezepte in denen eingelegte Tomaten gefordert werden. Wenn ich im Supermarkt diese kaufen gehe, zahle ich stellenweise ein Vermögen für ein kleines Glas, was dann meist auch direkt komplett aufgebraucht wird. Wenn man diese Tomaten aber selber macht, weiß man genau was drin ist und es ist unter Umständen kostengünstiger und von der Menge her eindeutig mehr.  Man schmeckt den Unterschied heraus und alleine dafür lohnt es sich, mal eben auf die Schnelle etwas in den Ofen zu schieben.

Denn die meiste Arbeit macht tatsächlich der Backofen, das wenigste wir… ausprobieren und genießen, solange man noch von Sommerküche sprechen kann!

Zutaten eingelegte Tomaten:

  • 500 g Cherry Tomaten
  • 1 l Hochwertiges Olivenöl
  • Puderzucker aus der Mühle
  • 2 Knoblauchzehen
  • Weckglas
  1. Cherry Tomaten waschen, etwas abtupfen, um das restliche Wasser zu entfernen
  2. Vom Strunk befreien und mit einem scharfen Messer halbieren
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben, auf diesem, dicht verteilen
  4. Die Tomaten leicht einölen. Dafür möglichst ein hochwertiges Olivenöl benutzen. Darauf achten, dass es nicht zu viel ist, sondern gut dosiert!
  5. Im Anschluss mit dick Puderzucker bestreuen. Hierfür eignet sich eine Puderzuckermühle, oder ein Puderzucker Spender. Wichtig ist nur, der Puderzucker muss gesiebt sein und das kann natürlich auch mit einem kleinen Siebchen passieren. Darauf achten, dass alle Tomaten ausreichend Puderzucker abbekommen
  6. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 160°C) für ca. 2 Stunden backen. Die Tomaten fallen in sich zusammen und erhalten eine glänzende Oberfläche
  7. Nach der Backzeit herausnehmen und abkühlen lassen
  8. Die Geschrumpelten Tomaten vorsichtig vom Backpapier lösen und in ein Weckglas geben. Dazu die beiden Knoblauchzehen. Diese dürfen gerne mit der Schale dort hineingetan werden.
  9. Das Ganze mit Olivenöl auffüllen, soweit das alles einmal komplett bedeckt ist.
  10. Gut verschließen und kühlen lagern!!!
  11. Hält, wenn es luftdicht verschlossen ist ca. 8 Wochen!!!

Wer eingelegte Tomaten mag, sollte unbedingt die Grilltomate ausprobieren, die sich wunderbar als Beilage eignet.

Bon Appetit!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here