Marmorkuchen mit Schmandfüllung

Werbung da Markennennung

Marmorkuchen mit Schmandfüllung ist sehr lecker und pimpt den Klassiker gehörig auf.

Marmorkuchen ist der Kuchen, den ich aus meiner Kindheit kenne. Das war immer der Kuchen der zusätzlich gemacht wurde wenn Besuch gekommen ist. Schließlich mag wirklich jeder Marmorkuchen… Ich kenne zumindest niemanden, der ihn nicht mag…

Mittlerweile erlebt der Marmorkuchen ein richtiges Revival. Ihn gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Variationen. Gefüllt, mit Obst oder Frischkäse, mit Mohn etc. Der Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Allerdings spricht mich nicht alles davon an… den irgendwie schlägt mein Herz für den ganz klassischen Marmorkuchen aus dem Gugelhupf! So wie Oma ihn immer gemacht hat.

Ich selber mag ich super gerne ganz klassisch und als Muffin. Finde gerade die Muffin Variante mehr als  praktisch, da sich diese wunderbar für den Spielplatz einpacken lassen und wirklich jedes Kind einen Muffin bekommt. Sie sind nicht zu groß, nicht zu klein sondern genau richtig!

Wenn ich sie nicht gerade für den Spielplatz brauche, dann fülle ich sie sehr gerne… Ganz klassisch mit Schmand und Puderzucker. Die Basis ist dadurch nicht ganz so fest, sondern beim Anschneiden noch leicht flüssig, was sich sehr gut im Teig verteilt und jeder Bissen zum Genuss wird.

Allerdings ist dies nicht zwingend etwas für Kinder… mein Sohn bevorzugt die klassische Variante und liebt es wenn ich ihm davon einen zur Kita oder zum spielen mitgebe.

Mein Ziel ist es… das mein Sohn genau die gleiche Erinnerung an den Marmorkuchen hat wie ich! Das er ihn mit einem Stück Kindheit verbindet!

Lasst es euch schmecken!

 IMG_7530

Zutaten Marmorkuchen mit Schmandfüllung: 12 Muffins

  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 3 Päckchen Vanillinzucker
  • 3 Eier (Gr. M)
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 1 EL Kakaopulver
  • 200 g Schmand
  • 250 g Puderzucker
  • 100 g dunkle Kuvertüre

 

  1. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker, mit dem Mixer des Handrührgeräts cremig dick aufschlagen. Das Ganze dauert ca. 5 Minuten. Dann ist eine dicke, helle Creme entstanden.
  2. Die Eier anschließend einzeln hinzugeben und untermixen.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Butter – Ei Mischung rühren.
  4. Den Teig nun halbieren.
  5. Am einfachsten ist, wenn man bereits eine Muffinform mit 12 Mulden mit Backpapierförmchen ausgelegt hat bzw. mit Butter ausgestrichen und mit Mehl ausgestäubt. Dann kann man schon ganz wunderbar die eine Teig Hälfte auf die 12 Mulden gleichmäßig verteilen. So spart man sich eine Schüssel!
  6. Unter die andere Hälfte des Teiges das Kakaopulver rühren. Habt ihr das Gefühl der Teig wird euch zu kompakt, gebt einen kleinen Schuss Milch hinzugeben und mixt diesen einmal schnell unter.
  7. Den dunklen Teig nun auf dem hellen Teig verteilen
  8. Mit einer Gabel von unten nach oben durch den Teig gehen, so dass eine Marmorierung entsteht.
  9. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 190 °C) für ca. 18 Minuten backen.
  10. Herausnehmen und auskühlen lassen

IMG_7613

Nun könnt ihr entscheiden, ob es klassisch bleiben soll… lediglich mit einer Verzierung aus Kuvertüre, oder ob ihr die Muffins füllen möchtet.

  1. Den Schmand mit dem Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer auf kleinster Stufe vermischen. Das Ganze sollte gute 10 Minuten dauern, denn dann nimmt der Schmand wieder eine etwas festere Konsistenz an.
  2. Anschließend kalt stellen!
  3. Die abgekühlten Muffins mit einem Löffel aushöhlen. Dabei darauf achten, dass am Rand nicht zu viel weggenommen bzw. der Boden nicht durchstochen wird.
  4. Das Ausgehöhlte wird nicht benötigt und kann währenddessen vernascht werden!
  5. Die Schmandcreme nun mit einem Löffel ganz vorsichtig in die Mulden füllen. Unbedingt darauf achten, dass nichts über läuft.
  6. Muffins anschließend für 30 Minuten kalt stellen.
  7. In der Zwischenzeit die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Sie darf gerne etwas abkühlen…
  8. Kuvertüre mit einem Löffel auf den Muffins verteilen. Schwungvolle Bewegungen bringen den richtigen Effekt!
  9. Bis zum servieren beiseite stellen und die Kuvertüre trocknen lassen!

IMG_7609IMG_7611

Die Muffins schmecken klassisch oder auch gefüllt.

Wer mag kann die klassischen Marmormuffins aber auch komplett mit Kuvertüre eindecken und nicht so wie!

Süße Muffin Papierförmchen findet ihr >HIER< !

Zusätzlich habe ich noch ein Rezept für euch, welches einen klassischen Marmorkuchen pimpt. Marmorkuchen mit Schokodrops und Banane

Bon Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here