Philadelphia Torte mit selbstgemachter roter Grütze

Zur Zeit sind meine Geruchssinne ein wenig in Mitleidenschaft gezogen und selbst der kleinste Geruch aus dem Ofen lässt mich “würgen”. Es ist soooo schlimm…. aber, das Tolle, es gibt Kühlschrankkuchen. 🙂 Diese wurden auf jedenfall für Schwangere erfunden, denn ihr Geruch strömt nicht durch die Ganze Küche und verbreitet sich im ganzen Haus, sondern er kanalisiert sich nur auf den Kühlschrank. Wenn überhaupt! Und das ist kein Problem…da muss ich aktuell sehr selten dran.

Allerdings habe ich mich an rote Grütze gewagt und diese mit viel Liebe gekocht!

IMG_0337

Zutaten:

  • 150 g Löffelbiskuits
  • 125 g Butter
  • 3 Päckchen Philadelphia (Doppelrahmstufe) a. 175 g
  • 300 g Naturjoghurt 3,5 % Fett
  • 3 EL Zitronensaft
  • 6 Blatt Gelatine
  • 175 g Zucker
  • 700 g tiefkühl Waldbeeren
  • 100 g Wasser
  • 50 g Speisestärke
  1. Die noch tiefgekühlten Beeren mit 100 g Wasser in einen Topf geben und bei kleiner Hitze erwärmen. Währenddessen tauen die Beeren auf und geben zusätzlich noch einmal Flüssigkeit ab.
  2. Erst wenn die Beeren komplett weich sind, 100 g Zucker hinzugeben und gut einkochen lassen. Alles auf kleiner Stufe.
  3. Währenddessen die Löffelbiskuits in einen Häxler geben und fein häxeln. Möglichst so fein, wie Mehl.
  4. Die Butter in einem Topf schmelzen.
  5. Sobald diese flüssig ist, die Brösel hinzugeben und das Ganze gut miteinander vermischen. Dazu kann man einen Holzlöffel verwenden.
  6. Eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen. Sie muss nicht gefettet werden. In dieser die Butter Brösel gleichmäßig verteilen und mit einem Löffel festdrücken. Nun heißt es ab in den Kühlschrank für ca. 30 Minuten.
  7. In dieser Zeit die Waldbeeren abschmecken. Sollte es zu säuerlich sein, mehr Zucker hinzugeben. Sollte es süß genug sein, ca. 4 EL von dem Saft in eine Tasse füllen und mit 50 g Speisestärke vermengen. Solange rühren bis der Saft klümpchenfrei ist.
  8. Die Beeren nun einmal erhitzen, dass der Saft anfängt zu kochen. Erst dann das Speisestärkegemisch hinzugeben und gut umrühren. Zwei drei mal Blasen schlagen lassen und dann von der Herdplatte ziehen. Dabei dennoch weiter umrühren. Der Saft sollt eindicken und es sollte eine Grütze entstehen. Sollte dies der Fall sein, die Grütze zum schnellen abkühlen an die frische Luft stellen, oder kurz im Eiswasser herunterkühlen.
  9. In dieser Zeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  10. Philadelphia, Joghurt und Zitronensaft mit dem Mixer des Handrührgeräts vermengen.
  11. Die Gelatine ausdrücken und mit 75 g Zucker in einem Topf langsam erwärmen. Bis die Gelatine geschmolzen und mit dem Zucker verbunden ist.
  12. Dann 3 EL von der Phialdelphiacreme hinzugeben und langsam erwärmen, bis sich alle Komponenten verbinden.
  13. GANZ WICHTIG…. bevor alles zusammengeschüttet wird, muss die Gelatinecreme temperaturmäßig angeglichen werden. Bedeutet, nun 3 EL kalte Phialdelphiacreme zu der Gelatinecreme hinzugeben und vermischen, bis die Creme heruntergekühlt ist. Erst dann alle Komponenten miteinander vermischen. Dazu die Creme mit dem Mixer des Handrührgeräts kräftig durchmixen.
  14. Damit die rote Grütze nicht zusätzlich mit Gelatine angemacht werden muss. 4-5 EL von der Philadelphiacreme unter die rote Grütze rühren. Dadurch wird sie etwas heller, aber wird beim kalt werden nicht komplett fest, sondern behält die Konsistenz von roter Grütze ohne zu zerlaufen.
  15. Diese auf dem kalten Bröselboden verteilen. Erst danach die restliche Philadelphiacreme hinzugeben. Diese vorsichtig einfüllen, damit sich nicht alles komplett miteinander vermischt.
  16. Nun den Kuchen, am besten übernacht kalt stellen.
  17. Mit einem Messer den Kuchen vom Springformrand lösen und in perfekte Stücke schneiden…
  18. Nun heißt es genießen und den Frühling willkommen heißen!

IMG_0339

IMG_0338

IMG_0340

 

Bon Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here