Pull – Apart – Bread (Cinnamon Sugar) = Zimtzupfbrot

Schon seit längerem habe ich auf vielen Blogs die Zupfbrote, auch Pull -Apart- Bread genannt, bewundert. Aber mich wirklich nie an dieses Thema herangetraut. Wieso nicht? Ich habe eine leichte Ahnung… Respekt vor Hefe… so würde ich es bezeichnen! Denn die Hefe und ich, wir stehen des Öfteren zusammen auf dem Kriegspfad und bekämpfen uns. Leider gewinnt meist die Hefe 🙁

Daher, war es für mich immer ein rotes Tuch, mich an dieses Brot heran zu wagen. Aber… dann habe ich ein Rezept gefunden, welches damit geworben hat, es gelingt immer! Also, quasi auch den Hefe-Losern wie mir… Ich habe es ausprobiert und ein Ergebnis erhalten, was ganz okay gewesen ist! Ja, die Messlatte nach oben hat noch ein bissel Spielraum…

Nun das Rezept, welches auf dem Original aus Amerika basiert!

IMG_8936

Zutaten: ergibt ca. 16 Scheiben

Für den Teig:
– 20 g frische Hefe
– 150 ml Milch
– 50 g Zucker
– 375 g Mehl
– 1/2 TL Salz
– 2 Eier (Gr. M)
– 50 g Butter, geschmolzen

für die Füllung:
– 75 g geschmolzene Butter
– 100 g brauner Zucker
– 1 EL Zimt

1. Eine kleine Kastenform (20 bis 22 cm) fetten und beiseite stellen.

2. Die Hefe in der (höchstens lauwarmen) Milch mit einigen Krümeln Zucker auflösen und beiseite stellen, bis die Hefemilch zu schäumen beginnt. Bei mir hat sie nicht geschäumt, aber leicht sprudelnde Bladen geworfen und geklungen wie Mineralwasser mit Kohlensäure. Dauert ein wenig und da solltet ihr Geduld mitbringen!

3. Anschliessend mit den restlichen Teigzutaten (Butter höchstens lauwarm) 10 Minuten verkneten, bis sich ein glatter Teig ergibt.

4. Teig in einer Schüssel gehen lassen (ca. 1,5 Stunden), bis er sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

5. Teig zusammen kneten und auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem Rechteck oder Quadrat (etwa einen halben Zentimeter dick) ausrollen.

6. Mit der flüssigen Butter bestreichen (einen EL zurück behalten) und mit Zimt und Zucker (ebenfalls einen EL zurück behalten) bestreuen.

7. In Streifen schneiden, die der Breite der Kastenform entsprechen und die Streifen aufeinander legen.

8. Diese Streifen in “Pakete” schneiden, die der Höhe der Kastenform entsprechen.

9. Die “Pakete” hochkant hintereinander in die Kastenform legen und so lange gehen lassen (ca. 60 Minuten), bis die Kastenform gut ausgefüllt ist.

10. Oben nochmals buttern und mit Zimtzucker bestreuen.

11. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 180°), auf der zweiten Schiene von unten ca. 30 bis 35 Minuten backen lassen.

12. In der Form etwas auskühlen lassen und dann erst stürzen.

13. Am besten lauwarm genießen…

IMG_8917

IMG_8921

Bon Appetit!

(Ihr könnt, wenn es schnell gehen soll auch fertigen Hefeteig verwenden. Aber auch diesem solltet ihr genug Zeit geben, sich zu entfalten und vor allem sollte er nicht direkt aus dem Külschrank kommen!)

2 Kommentare

  1. Das sieht sooooo lecker aus! Gott sei dank wohne ich nicht mehr in Deiner Nähe, sonst würde ich mich jeden Tag zum späten Kaffee einladen lassen 😋😋

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here