Crispy Pralinen

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe ihr alle hattet einen wunderbar besinnlichen, tollen Heiligabend im Kreise eurer Familie und Lieben. Habt dieses Fest in vollen Zügen genossen und euch reich beschenken lassen und beschenkt!

Meist arten diese Feste in einer gewissen Völlerei aus, daher freue ich mich sehr, dass ich euch heute etwas leichtes, präsentieren darf! Nur eine klitzekleine Schokoladenpraline. Klitzeklein… 🙂

Aber bevor es dazu kommt, vielen lieben Dank, dass ich bei diesem tollen Adventskalender dabei sein darf und die Möglichkeit erhalte, euch von meinem Blog und natürlich von mir zu erzählen.

Nun aber zu meinem Törchen Nr. 25!

Es ist wirklich selten, dass mein Mann heimlich aufsteht, zum Kühlschrank schleicht und sich an meinen Backkünsten bedient. Aber, bei diesen Pralinen ist das der Fall. Denn sie sind von außen schön fest und von innen wunderbar weich. Sie überraschen mit Crispy und mit einer Mischung aus Zartbitter sowie schmelzendem Nougat!

Es handelt sich hier um ein Basisrezept, welches je nach Wunsch leicht abgeändert werden kann.

Von daher bietet es sich wunderbar für Silvester an, denn diese Pralinen können mit und ohne Alkohol überraschen und zum Jahreswechsel gereicht werden. Manchmal als „Mitternachts Jause“ angenehmer als etwas deftiges, vor allem an diesem besonderen Tag.

Lasst uns schon jetzt einmal kosten und verschiedene Geschmäcker ausprobieren…denn vorkosten will gelernt sein!

Zutaten:

  • 50 g Zartbitterkuvertüre
  • 20 g weiche Butter
  • 100 g Nuss Nougat (schnittfest)
  • 50 g Butterkekse oder Amarettini, Oreo´s etc.
  • 1 EL Alkohol z.B. Amaretto, Whiskey, Rum, Orangenlikör etc.
  • Backkakao
  1. Kuvertüre hacken, mit Butter und Nuss Nougat in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad unter ständigem rühren zum schmelzen bringen. Die Masse anschließend etwas abkühlen lassen.
  2. Kekse, ich habe mich für Butterkekse und Amarettini in Kombination entschieden, in einen Häxler geben und zu Kekskrümel verarbeiten.
  3. Die Keksbrösel anschließend unter das Schokoladen- Nougat Gemisch rühren.
  4. Ganz zum Schluss die Masse mit Alkohol abschmecken. Ich habe mich für Amaretto entschieden, deswegen auch die Amarettini.
  5. Die Masse in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.
  6. Etwa teelöffelgroße Portionen abstechen, mit den kalten Händen zu trocknen Kugeln formen und vorsichtig im Backkakao wälzen.
  7. Die fertigen Pralinen auf einen Teller legen und ca. 1 Stunde durchkühlen lassen.
  8. Luftdichtverschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt halten sie 7 Tage.
  9. Die Pralinen sollten kalt serviert werden, da dann die Außenhülle wunderbar knackt und der Kern auf der Zunge schmilzt, mit einem gewissen Pfiff an Crisp!

Bon Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here