Spanische Crema Catalana

Mein Mann hat sich zum Geburtstag einen Nachtisch gewünscht. Nicht irgendeinen Nachtisch, sondern angelehnt an unseren Spanienurlaub eine Crema Catalana.

Mit diesem Wunsch hat er es geschafft mich völlig aus dem Konzept zu bringen. Leider! Denn, was ich kann ist backen, was ich nicht so gerne mache sind Desserts und was ich gar nicht kann ist kochen. Nun hatte ich den Salat, eine Crema Catalana und das möglichst in Perfektion! Nachdem ich das halbe Internet und unsere gesamten Kochbücher durchsucht hatte, musste ich feststellen…es gibt zig Sorten und zig Varianten diese Crema zuzubereiten. Über den typischen Steinbackofen, hin zum Wasserbad und dann mein Favorit…direkt im Topf angerührt! Da ich bei meiner Suche, kein perfektes Rezept gefunden habe, habe ich selber eines aus mehreren verschiedenen kreiert und „Probe“ dessert! 🙂

Zutaten: (für 4 Portionen)

– 25 g Speisestärke

– 375 ml Milch

– 3 Eigelb (Gr. M)

– 1 Päckchen Vanillinzucker

– 25 g Zucker

– 4 EL brauner Zucker

1. Speisestärke in 75 ml kalter Milch glatt rühren. Zur Seite stellen.

2. Eigelbe, Vanillinzucker und  Zucker in einer separaten Schüssel mit dem Mixer des Handrührgeräts schaumig aufschlagen.

3. Zum Ei- Zucker Gemisch, die Stärkemilch hinzugeben. Diese vorher noch einmal kurz umrühren, dass sich nichts am Boden festgesetzt hat. Alles zusammen mit dem Mixer des Handrührgeräts schaumig aufschlagen.

4. 300 ml Milch langsam erwärmen.

5. Milch von der Herdplatte ziehen und das Stärke- Ei – Zuckergemisch unter ständigem Rühren hinzugeben. Sobald alles zusammengefügt ist, bei kleiner Temperatur erwärmen und ständig umrühren. Es darf nicht kochen! Sobald es anfängt einzudicken, von der Platte ziehen und weiterrühren, so dass keine Klümpchen entstehen. Wichtig ist, dass die Wärmezufuhr unterbrochen wird. Mögt ihr keine zu dicke Crema, am besten den Topf direkt in ein kaltes Wasserbad geben, damit der Garprozess unterbrochen wird. Dann ist eure Crema etwas fluffiger und nicht ganz so puddingartig!

6. Die Crema nun in Formen füllen und in diesen abkühlen lassen.

7. Vor dem servieren mit braunem Zucker bestreuen und mit dem Bunsenbrenner karamellisieren.

Bon Appetit!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here