Lemon Curd Cupcakes

Wenn ich an Lemon Curd denke, dann denke ich direkt an England.

Wenn ich an England denke, dann denke ich direkt an meine ganzen Gastfamilien bei denen ich immer wunderbare Ferien verbracht habe.

Wenn ich an meine Gastfamilien denke, dann denke ich direkt an englisches Frühstück.

Wenn ich an englisches Frühstück denke, dann denke ich direkt an Lemon Curd!!!

Wenn ich an Lemon Curd denke, dann denke ich ans Cupcake backen… 🙂

Von daher, viel Freude mit dem heutigen Rezept und dem i-tüpfelchen Lemon Curd on top!

Zutaten für 12 Cupcakes:

– 110 g  + 55 g weiche Butter

– 125 g Zucker

– 1/2 TL Bourbon Vanilli-Zucker

– 2 Eier (Gr. M)

– Schale von einer Zitrone

– 175 g Mehl

– 2 TL Backpulver

– 100 ml Naturjoghurt

– 100 ml Creme Fraiche

– 350 g Puderzucker (gesiebt)

– 6 El Lemon Curd

Für die Cupcakes:

1. 110 g Butter und Zucker in einer Rührschüssel mit dem Mixer des Handrührgeräts schaumig aufschlagen.

2. Eier, Zitronenschale und Vanillearoma gründlich unterrühren.

3. Mehl und Backpulver sieben und vorsichtig zusammen mit dem Joghurt unter den Teig rühren, bis alles gut vermischt ist.

4. Ein Muffinblech mit 12 Mulden gut einfetten oder mit Backpapierförmchen auslegen. Jede Mulde bis zu 3/4 mit Teig füllen.

5. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 180°C) für 22 Minuten backen. Dann herausnehmen, noch 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und danach auf einem Rost vollständig erkalten lassen.

Für das Topping:

1. 55 g Butter in einem hohen Gefäß mit dem Mixer des Handührgeräts schaumig aufschlagen. Sie sollte weich und geschmeidig sein.

2. Creme Fraiche einrühren, bis alles gut vermischt ist.

3. Puderzucker sieben. Es müssen nach dem sieben 350g Puderzucker vorhanden sein. Den Puderzucker nach und nach in die Masse einrühren, bis eine glatte, leicht feste Konsistenz erreicht ist.

4. Das Ganze in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes tupfen.

5. Zum Schluss auf jedes Topping einen Teelöffel Lemon Curd geben.

TIPP: Wer es zitroniger mag, kann auch etwas Lemon Curd in das Topping geben! Achtung, dann muss mehr Puderzucker genommen werden, da dass Topping sonst zu weich ist!

Bon Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here