New York Cheesecake mit Erdbeerspiegel

New York Cheesecake… für diesen Kuchen und dieses Rezept könnte ich sterben.

Es ist ein paar Tage her, seitdem ich das Letzte Mal etwas geschrieben habe. Natürlich habe ich dafür eine Entschuldigung, “Ordnung in mein Chaos bringen” heißt diese. Ich habe ein wenig aufgeräumt und bin dabei über ein Kuchenrezept gestolpert, welches ich direkt zum Kindergeburtstag meines Sohnes ausprobieren musste. Allerdings… nicht für die Kleinen, sondern für die vielbeschäftigten Mamas. Muss aber anfügen, das mein 3-jähriger  1 1/2 Stücke von dem Kuchen verputzt hat. Die liebevoll dekorierten Muffins wurden liegen gelassen und von ihm verschmäht.

Ich gestehe, ich bin ein grosser Fan der Zeitung “Lecker Bakery”. In dieser bin ich dann auch auf das tolle Rezept gestoßen. (Special 2013 No.3 S.68)

Da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken möchte, hier der ursprüngliche Blogger dieses phantastischen Kuchens, Paul Bokowski mit seinem Backblog: Der muss haben sieben Sachen . Reinschauen lohnt sich absolut, ein quasi muss für jeden Bäcker!

Dennoch habe ich das ursprüngliche Rezept ein wenig abgewandelt, … wer lesen kann wird es bemerkt haben, Paul hat einen Himbeerspiegel verwendet wobei ich auf Erdbeeren zurück gegriffen habe.

Zutaten für den New York Cheesecake:

– 75 g Butter + ein wenig Extra

– 150 g Butterkekse (im Original Haferkekse)

– 75 g Zwieback

– Salz

– 3 Eier (Gr. M)

– 125 g Zucker

– 1 Päckchen Vanillezucker (ich habe Bourbon Vanillezucker verwandt)

– 250 g  Magerquark

– 600 g Doppelrahmfrischkäse (kein Light)

– 300 g Erdbeeren (auch TK) … im Original Himbeeren)

– 1 gestrichener EL Speisestärke

 

Zubereitung:

Backofen vorheizen: 145°C

Springform: 26 cm einfetten

  1. Für den Boden die Kekse und den Zwieback zerkleinern. Ich selber mag es, wenn keine dicken Stückchen mehr im Boden zu finden sind und dadurch zerkleinere ich alles maschinell, bis es zu einem Pulver geworden ist. Wer es gerne etwas gröber mag, kann auch alles in einen Gefrierbeutel füllen und mit einer Teigrolle durch überrollen zerkleinern. Die Butter schmelzen und mit etwas Salz und den Keks-Zwieback- Bröseln vermengen. Alles in die Springform geben und mit einem leicht feuchten EL andrücken.
  2. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Anschliessend raus nehmen und ganz leicht auskühlen lassen.
  3. Inzwischen für die Käsecreme Eier, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgerätes schaumig aufschlagen. Das ganze kann schon ein paar Minuten dauern, aber es lohnt sich, wenn man sich die Zeit dafür nimmt. Die Masse wird dadurch schön fluffig und locker leicht!
  4. Quark und Frischkäse unterrühren. Masse anschliessend gleichmäßig auf den leicht ausgekühlten Boden verteilen und bei gleicher Temperatur für weitere 40 min backen!
  5. Kuchen nach angegebener Zeit aus dem Ofen nehmen und direkt mit einem scharfen Messer diesen leicht vom Formrand lösen. So vermeidet ihr, dass die Käsecreme einreist. Kuchen auskühlen lassen.
  6. Für den Fruchtspiegel habe ich eine Mischung aus frischen Erdbeeren und TK Erdbeeren verwandt. Die TK Erdbeeren habe ich am Vorabend rausgelegt, damit diese vollständig auftauen konnten. Die frischen Erdbeeren habe ich gründlich gewaschen und den kleinen Strunk entfernt. Alle zusammen im Anschluss püriert.
  7. Das Erdbeerpüree in einen Topf füllen und langsam aufkochen. Die Stärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und in das heiße Fruchtpüree einrühren. Ca. 1 Minuten köcheln lassen und “wichtig” dabei weiter rühren, bis es anfängt sämiger und fester zu werden. Abkühlen lassen und vorsichtig auf den Käsekuchen streichen. Mind. 2h kalt stellen, besser sogar noch über Nacht!

Mein Mann, meinte: Unser Kühlschrank riecht wie “Ed van Schleck”… und damit lag er gar nicht so verkehrt. Der Kuchen hat in unserem Kühlschrank einen phantastischen Duft verbreitet, der direkt zum reinbeißen verführt hat.

New York Cheesecake... für diesen Kuchen könnte ich sterben! So lecker....

Bon appetit!!!!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here