Schattenthron

Schattenthron – Bringerin des Lichts, lautet der zweite Band der Dilogie. Es handelt sich auch gleichzeitig um den finalen Band und somit das Ende.

Da die Bücher aufeinander aufbauen, sollte man die Kenntnisse aus dem ersten Teil „Erbin der Dunkelheit“ unbedingt kennen.

Das Buch kann dem Genre Fantasy für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Schattenthron?

Um ins Reich der Schatten zu gelangen und dort den Kronprinz Ilias aufzusuchen, hat Kaaya an ihre Grenzen gebracht. Ohne ihre Freunde wäre dieses Vorhaben niemals möglich gewesen.

Doch gemeinsam und mit vereinten Kräften haben sie es geschafft.

Arian konnte gerettet werden.

Doch damit sind die Sorgen nicht vorbei, denn der unvermeidbare Krieg rückt unaufhörlich näher, bei dem Kaaya eine mehr als wichtige Rolle spielt.

Es wird nicht lange dauern, bis sie zwischen den Fronten steht. Sie muss sich nicht nur zwischen Licht und Schatten entscheiden, sondern auch zwischen Illias und Arian. Reist sie dem Prinzen hinterher, an den sie ihr Herz zu verlieren droht oder bleibt sie bei Arian?

 

 

Wer ist Beril Kehribar?

Die gebürtige Berlinerin Beril Kehribar ist eine der bekanntesten Buchbloggerinnen Deutschlands. Auf ihrem Instagram-Account @berilria.books schreibt sie über besondere Geschichten, wunderschöne Schmuckausgaben und alles, was sie in der Welt der Fantasy und Romance inspiriert und fasziniert. »Schattenthron. Erbin der Dunkelheit« ist ihr mit Spannung erwarteter Debütroman.

 

Wie hat mir Schattenthron gefallen?

Buch 1 hat mich komplett überzeugt und mit wirklich vielen Fragezeichen im Kopf zurückgelassen. Daher war klar, Band 2 muss gelesen werden, um am Ende die Story in sich abschließen zu können.

Dieses Mal habe ich einen kleinen Anlauf gebraucht um in das Buch hineinzufinden. Nach 30 Seiten, war es aber wieder so, als hätte ich nie etwas anderes gelesen.

Ich mag einfach den Schreibstil und auch den unterschiedlichen Perspektiven Wechsel aus den Sichtweisen der Protagonisten. Dadurch erhalten wir Einblick ins tiefste Innere der jeweiligen Person und können uns als Leser noch besser in diese hineinversetzen und manche Handlungen besser nachvollziehen. Einziger kleiner Haken, manchmal wechseln die Perspektiven auch innerhalb eines Kapitels mehrmals, was anfänglich zu Verwirrungen sorgen kann. Man findet sich aber recht schnell damit zu Recht und kann dann unbeschwert innerhalb der Kapitel wechseln.

Der Schreibstil ist gradlinig, schnell, einfach und simpel zu lesen. Es wird komplett auf verschachtelte Sätze verzichtet, so dass man recht flott durch das Buch kommt.

Wie nicht anders zu erwarten, ging es spannend weiter. Viele Twists, unvorhersehbare Handlungen, AHA Momente, ein Wechselbad der Gefühle (und das nicht nur bei den Protagonisten) und innerhalb des Buches ein zwei kleine Cliffhanger, die ganz klar den Leser erst einmal in Verzweiflungsstürme versetzen. Dadurch ist man quasi schon gewillt eine andere Richtung einzuschlagen um dann festzustellen, es war eine Finte…Man lag völlig falsch. Dadurch bekommt das Buch noch einmal einen ganz neuen Rahmen und unterscheidet sich komplett vom ersten Band.

Über den Inhalt verrate ich nichts, den muss man wirklich selber lesen. Ich verrate nur eines…das Herz wird bluten und es wird brauchen zu heilen!

Kaaya als Protagonisten mag ich unsagbar gerne. Sie ist recht bodenständig, stark, mutig, eine wahre Kämpferin und hat das Herz am rechten Fleck. Im ersten Buch wurde das Geheimnis um die gelüftet. Dieses nimmt natürlich ganz klar einen großen Bereich im zweiten Band ein. Dieses Geheimnis und alles was damit zu tun hat, beschäftigt sie Zusehens und macht sie zugleich noch stärker. In manchen Situationen wächst sie über sich hinaus. Eine tolle Protagonistin, bei der man lesen kann, wie sie sich innerhalb des Story verändert und sich selbst zu etwas Besonderem macht.

Aber auch Kaayas Mitstreit und Freunde sind alles andere als langweilig. Jeder von ihnen hat sich seinen Platz in diesem Buch und dieser Geschichte mehr als verdient. Auch wenn Kaaya die unangefochtene Hauptperson ist, stehen diese Personen ihr in nichts nach.

Alleine sind sie stark, aber zusammen sind sie noch stärker und erleben die spannendsten Abenteuer, die man sich nur vorstellen kann. Hier warten dem Leser nicht nur Spannung und Action, sondern auch bildgewaltige Orte, ein wunderbar ausgearbeitetes Setting und ganz viel Lesestoff geboten. Eine Story, die in sich komplett rund abgeschlossen ist, in meinen Augen keine offenen Fragen hat und einen am Ende zufrieden das Buch zuschlagen lässt.

 

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Carlsen; 1. Edition (29. September 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 352 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3551304653
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551304650
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 15,00 € (Paperback)

Schattenthron

Schattenthron – Erbin der Dunkelheit, lautet der vollständige Buchtitel.

Dieses Buch ist das Debütalbum von Beril Kehribar, die auch extrem erfolgreich als Buchbloggerin ist.

Schattenthron, kann dem Genre Romantasy und Fantasy für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Schattenthron?

Kaaya hat keinerlei Erinnerungen. Sie hat demnach auch keine Vergangenheit und keine Familie.

Nur Arian! Arian, der sie vor Jahren von der Straße geholt und sie bei sich aufgenommen hat.

Doch verbindet die beiden nur Freundschaft, oder empfindet Kaaya eindeutig mehr für ihn? Bevor sie ihm dies sagen kann, wird Arians Seele von einem Schattenelfen gestohlen und nur seine leere Hülle bleibt zurück.

Kaaya will ihn retten. Sie kann nicht anders, denn er ist ihre Liebe und sie will ihm seine Gefühle sagen, deswegen muss sie ins Schattenreich reisen und seine Seele zurückholen.

Sie reist ins Schattenreich, doch nicht alleine, sondern mit neu gefundenen Freunden an ihrer Seite. Doch im Schattenreich herrscht Krieg, ein uralter.

Kaaya erfährt dort mehr über sich, als ihr lieb ist und sie setzt Puzzlestücke zusammen, die ihr ein Stückweit mehr Informationen über ihre Vergangenheit bringen. Doch all dies bringt ihr Leben und ihren Glauben ins Wanken.

Wem kann sie nun überhaupt noch vertrauen? Sich selbst nicht mehr, ihren eigenen Gefühlen auch nicht mehr. Denn irgendetwas verbindet sie uns der mysteriöse Kronprinz Illias miteinander. Dieser allerdings verfolgt ganz eigene Ziele und hat wenig daran sie Seele von Arian zu retten.

Wird es Kaaya dennoch gelingen?

 

Wer ist Beril Kehribar?

Die gebürtige Berlinerin Beril Kehribar ist eine der bekanntesten Buchbloggerinnen Deutschlands. Auf ihrem Instagram-Account @berilria.books schreibt sie über besondere Geschichten, wunderschöne Schmuckausgaben und alles, was sie in der Welt der Fantasy und Romance inspiriert und fasziniert. »Schattenthron. Erbin der Dunkelheit« ist ihr mit Spannung erwarteter Debütroman.

 

Wie hat mir Schattenthron gefallen?

Ich habe dieses Buch in der Carlsen Bloggerbuchpräsentation schon weit vor dem Cover Release vorgestellt bekommen. Dort wusste ich direkt, ich muss es einfach lesen!

Dieses Buch ist zu einem meiner Jahreshighlights 2022 geworden. Einmal angefangen zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören und musste weitermachen…immer weiter, bis es zu Ende war.

Dieses Buch geht bei den Protagonisten nicht in die Tiefe, sondern lässt noch genug Spielraum für die Leser übrig. Manche würden es blass nennen, ich hingegen, schöpferische Freiheit.

Ich mochte die Protagonisten.

Vorne weg natürlich Kaaya. Sie ist eine Kämpferin, vertraut anderen erst, wenn sie diese länger kennt, ist eine gute Schwertkämpferin und würde für ihre Liebe alles opfern. Sie hat sich damit arrangiert, dass sie wenig über ihre Vergangenheit und Familie weiß. Daher lebt sie nicht in der Vergangenheit, sondern im Hier und Jetzt.

Arian, lernen wir leider sehr wenig kennen, was natürlich daran liegt, dass er nur kurzfristig auftritt. Aber das was man von ihm erfährt, ist ein großes Herz und eine Selbstlosigkeit, anderen gegenüber. Bin daher gespannt, was im nächsten Band passiert und wie sich Arian entwickeln wird.

Ilias ist der Kronprinz der Schattenwelt, er ist ein mehr als interessanter Charakter. Denn er strahlt nicht wirklich Sympathie aus, dennoch hat er etwas an sich, was ihn extrem interessant macht und man sich fragt, was spielt er und welche Ziele er verfolgt. Allerdings herrscht ein stets Knistern zwischen ihm und Kaaya. Was es damit auf sich hat, erfährt man im Verlauf des Buches!

Das Dreiergespann Luana, Aron und Kian waren eine wahre Symphonie und es hat dem Buch noch einmal einen ganz neunen Kniff verliehen, denn manche Dialoge waren sehr amüsant.

Man muss im Verlauf des Buches das Heranwachsen und das Zusammenspiel der Protagonisten selbst erfahren und sich ein eigenes Bild darüber bilden, ob einem die Tiefe reicht, oder nicht?

Ich mochte den Schreibstil von Anfang an. Er ist einfach, simpel und schnell lesbar. Die Sätze sind unverschachtelt, daher kann man nur so durch das Buch fliegen und es flott und schnell hinunterlesen.

Was dieses Buch vor allem ausmacht, ist die Fantasy die dem ganzen zugrunde liegt. Die Geschichte, die erzählt wird und die zwei Welten nebeneinander.

Es ging direkt los, ohne große Umschweife, auf den Punkt und kein Wort zu viel. Es dauert nicht endlose Kapitel, bis es spannend wird, nein…man wird direkt in den spannenden und interessanten Plot hineingezogen und lernt die wunderbare, fiktive, fantastische Welt kennen.

In Schattenthron geht es um die Magie der Seelenmagier, das Nebulum die parallel Schattenwelt in der ein langer uralter Krieg herrscht, in der Welt, in der niemals die Sonne scheint und es dauerhaft dunkel ist.

Nach und nach erfährt man immer mehr über die beiden Welten, über das reich der Fae, die unter den Menschen leben und wie alles zusammengehört. Man merkt einfach, die detailverliebt die Autorin ist und wie sie dieses auch in ihrem Buch einsetzt. Nicht alles ist bis ins Kleinste beschrieben, aber das was wichtig ist, für das Bestehen der Story schon.

Ich mochte die kleinen feinen Wendungen in der Story. Das hat dafür gesorgt, dass man immer wieder dranbleiben wollte, wissen wollte wie es weitergeht, aber dann kam schon der nächste Twist und man musste einfach weiterlesen. Es war eine unterschwellige Spannung vorhanden, eine die immer mal wieder kleinen Ausbrüche hatte und das lesen zu etwas besonderem gemacht hat.

Eine Auflösung gibt es in diesem Band leider nicht, dennoch habe ich eine gewisse Vorahnung und bin gespannt, ob sich diese bewahrheitet.

 

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON bestellen.

Ein Fantasy Buch, mit mehr Details aber genauso viel Story und Facettenreichtum ist „Die rote Königin“.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Impress; 2. Edition (27. Januar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 352 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3551304645
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551304643
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Preis: 15,00 € (Paperback)