Hokuspokus Kuchen mit Beeren

Werbung wegen Markennennung

Hokuspokus Kuchen ist eine Art Zauberkuchen. Den der Teig wird während des backens zu unterschiedlichen Ebenen. Also quasi… Hokuspokus Kuchen! 🙂

Ich habe bereits diese Art von Kuchen schon einmal gebacken. Allerdings dort als Blechvariante und war mega angetan von dieser Art der Kuchenoptimierung während des Backens.

Der Kuchen besteht am Ende aus drei Schichten. Einer oberen leichten, die ein wenig an luftigen Baiser erinnert. Dann eine etwas lockere Puddingvariante und dann eine stichfeste Puddingvariante. Das Ganze ergibt im Mund, eine echte Geschmacksexplosion und ist einfach nur himmlisch.

Aber und das ist das wirklich tolle… es wird für all das nur ein einziger Teig benötigt.

Das wichtigste dabei ist allerdings, die Zubereitung des benötigten Teiges. Man sollte sich her ganz strickt ans Rezept halten, da die Reihenfolge der Zutaten von großer Wichtigkeit ist und für das Gelingen des Teiges sorgt.

Hier sind aber der Kreativität keine Grenzen gesetzt, was das zufügen der Obstsorten angeht. Ich habe mich für Tiefkühlbeeren entschieden, da ich diese noch im Froster hatte. Er könnt sie komplett gefroren hinzugeben. Durch den Backvorgang werden sie weich, aber nicht komplett matschig, was ihnen am Ende noch eine schöne und angenehme Konsistenz verleiht!

Auf los geht´s los!

Zutaten Hokuspokus Kuchen: (Kastenkuchen form 1,8 l)

  • 200 g TK-Beerenmischung  (gefroren)
  • 125 g Butter
  • 4 Eier (Gr. M)
  • 150 g Zucker
  • 115 g Mehl
  • 500 ml  Milch

 

Zubereitung Hokuspokus Kuchen

  1. Kastenkuchenform am Boden einfetten und mit Backpapier auslegen. Anschließend erst einmal zur Seite stellen, bis diese benötigt wird.
  2. Inzwischen Butter schmelzen und im Anschluss vom Herd nehmen.
  3. Die Eier trennen.
  4. Die Eigelbe sowie 1 EL Wasser und Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgeräts cremig schlagen. Solange bis eine hellgelbe Färbung entsteht und sich die Masse verdoppelt hat.
  5. Die flüssige Butter im dünnen Strahl einrühren.
  6. Mehl und 1 Prise Salz zugeben und ca. 2 Minuten weiterrühren.
  7. Im Anschluss die Milch unter Rühren zugießen.
  8. Nun das Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen nur kurz unter den Teig heben. WICHTIG !!! Der Teig darf nicht glatt und homogen sein. Eischneeflocken sollen bleiben!
  9. Nun die Beeren auf dem Boden der Kuchenform verteilen und den Teig darauf geben. ACHTUNG!!! Die Form wird relativ voll. Keine Panik, da der Kuchen kaum aufgeht sollte auch nichts übertreten und an der Form hinunterlaufen.
  10. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 150 °C) für ca. 1 ¼ Stunde backen.
  11. Den Kuchen nach dem backen herausnehmen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen, dann ca. 1 Stunde kalt stellen.
  12. Aus der Form heben und in Scheiben schneiden.

Mir persönlich schmeckt der Kuchen eisgekühlt am besten!

 

Das Rezept für den Vanillepudding Kuchen vom Bleck findet ihr >HIER< !

Bei AMAZON findet ihr die richtigen Kastenkuchenformen für diesen Kuchen.

Bon Appetit!

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here