Kartoffeleintopf

Wer mich kennt weiß, ich kann nicht kochen, ich mag nicht kochen, ich will nicht kochen und viel wichtiger…. das was ich gekocht habe, möchte ich keinem anbieten! Ich versuche die Menschen die mir lieb und teuer sind vor meinen Kochkünsten zu schützen… Das gelingt leider nicht immer!

Denn wenn mein Mann auf Geschäftsreise ist, heißt es Mama muss ran.. Also, gibt es lustigerweise meist Pfannekuchen. Da kann nicht ganz soviel schief gehen! Außerdem ist es ja mehr backen als kochen… 😉 Doch auf Dauer wird dies langweilig und ich muss mir doch etwas todsicher anderes einfallen lassen.

In der “Mutti kocht am besten” Oktober 2015 No.4 war ein Rezept, welches mich sofort angelacht hat. Ein deftiger Kartoffeleintopf. Da dachte ich mir, da kann nicht unbedingt etwas bei schief gehen, oder? Zumindest war dies meine Hoffnung… Also, gesagt getan…

IMG_9392

Zutaten:

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 2 Bund Suppengrün
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Gemüsebrühe (instant)
  • 250 g Kabanossi (kauft sie nicht abgepackt, sondern beim Metzger eures Vertrauens)
  • 4 Wiener Würstchen (auch hier, kauft sie frisch beim Metzger)
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • Glattpetersilie
  1. Kartoffeln mit einem Sparschäler schälen, und grob in 2 cm große Stücke schneiden
  2. Suppengrün putzen und waschen
  3. Knollensellerie fein würfeln
  4. Möhren in dünne Scheiben schneiden
  5. Lauch in feine Ringe schneiden
  6. Zwiebeln schälen und ganz fein würfeln
  7. Butter in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten
  8. Kartoffeln und Gemüse komplett hinzugeben.
  9. 1l heißes Wasser hinzugeben und die Brühe einrühren.
  10. Einmal komplett aufkochen und dann zugedeckt 25 – 30 Minuten köcheln lassen
  11. Inzwischen die Kabanossi in ganz dünne feine Ringe schneiden und die Wiener Würstchen je nach Länge dritteln oder vierteln
  12. Die Kabanossi und die Würstchen zum Eintopf hinzugeben und weitere 5 Minuten mitköcheln lassen
  13. Den Eintopf nun mit Salz, Pfeffer, Muskat und Senf würzen
  14. Einmal aufkochen und anschliessend abschmecken! Eventuell noch mal etwas nachwürzen.
  15. Ansonsten die Glattpetersilie, waschen, trocken tupfen und zupfen.
  16. Eintopf in die Teller füllen.. mit Glattpetersilie dekorieren!

Bon Appetit!

IMG_9392

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here