Möhrenkuchen mit Frischkäsetopping

Es ist mal wieder soweit… ein neuer Kuchen!

Ich liebe diesen Kuchen. Er ist saftig, hat eine leichte Note von Zimt und schmeckt zu jeder Jahreszeit einfach nur köstlich! Auch wenn es eine wahre Kalorienbombe ist, kann man diesem Kuchen nicht widerstehen.

109

Ich habe viele verschiedene Rezepte ausprobiert um das perfekte Topping hinzubekommen und die richtige Konsistenz des Teiges für den Kuchen. Er ist dann genau richtig, wenn die Mitte des Kuchens noch leicht nass und feucht ist, also noch nicht zu 100% durchgebacken. Genau das macht ihn besonders lecker und “schmackofatz!” Daher ist die Angabe der Backzeit auch ein wenig vom jeweiligen Ofen abhängig. Ihr müsst es austesten und schauen wie viel zeit euer Kuchen wirklich benötigt!

Hier die Zutaten für diesen einzigartigen Kuchen:

– 5 Eier

– 250 g brauner Zucker

– 1 Msp. Zimt

– Salz

– 1 Päckchen Bourbon Vanille Zucker

– 300 g geraspelte Möhren

– 250 g gemahlene Haselnüsse

– 250 g  Mehl

– 1 TL Backpulver

– 500 g Frischkäse

– 300 g kalte Butter

– 300 g Puderzucker

Backofen: Ober-/ Unterhitze 170 ° Grad                           25- 30 min Backzeit

  1. Die Eier mit dem braunen Zucker, der Bourbon Vanille sowie mit Salz und Zimt zu einer schaumigen Masse aufschlagen. Auf kleinster Stufe beginnen langsam steigern und solange schlagen bis sich die ersten Blasen bilden.
  2. Im nächsten Schritt die Möhren unterheben. Diese müssen nicht komplett verknetet werden, da direkt im Anschluss die Haselnüsse dazukommen. Diese beiden Zutaten mit der Eier- Zucker- Mischung richtig verrühren. Der Teig wird ein wenig dicker und zähflüssiger!
  3. Im letzten Schritt das Mehl mit dem Backpulver hinzugeben und alles noch einmal auf höchster Stufe durchkneten.
  4. Den Kuchenteig in eine gefettete Springform füllen. Tipp: Den Boden mit Backpapier auslegen, da er sich später einfacher lösen lässt.
  5. Den Kuchen backen und anschliessend gut auskühlen lassen, da ansonsten das Topping verläuft.
  6. Macht ihr die Stäbchenprobe in der Kuchenmitte, sollte noch ein wenig Teig an diesem kleben. Daher auch den Randbereich testen, da dieser gut durchgebacken sein sollte!

Für das Topping:

Wer hat, am besten einen Stabmixer verwenden, da mit diesem die beste Konsistenz erzielt werden kann.

Frischkäse mit der Butter zuerst vermengen. Das nimmt einige Zeit in Anspruch, da gerade kalte Butter etwas schwerer zu verarbeiten ist. Wenn sich beides zu einer homogenen Masse verbunden hat, den Puderzucker durchsieben und dazugeben. Nun alles erneut vermengen. Erst jetzt erhält das  Topping eine streichfähige Konsistenz und kann auf dem Kuchen aufgetragen werden.

Wer es mag, kann auch hier noch einen Hauch von Zimt verwenden!

Die angegebene Menge für das Topping ist für einen dicken Belag, wer mag kann auch weniger verwenden und nur 2/3 der angegebenen Zutaten. Das Topping hält sich zwei Tage im Kühlschrank, mit Frischhaltefolie bedeckt. Es sollte vor dem servieren nur noch einmal richtig aufgeschlagen werden.

109.

Lasst es euch schmecken!

Bon Appetit …

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here