You´d be home now

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

You´d be home now ist ein Standalone aus der Feder von Kathleen Glasgow.

Bücher von dieser Autorin sollten immer mit einer Trigger Warnung versehen werden. Denn sie behandeln Themen, die unter die Haut gehen und die einen wirklich emotional gebrochen zurücklassen.

Das Buch kann dem Genre Drogensucht zugeordnet werden.

 

Worum geht es in You´d be home now?

»Joe war mal cool. Jetzt ist er nur noch irgend so ein drogenabhängiger Loser.«

Drei Verletzte und eine Tote. Das ist die Bilanz eines Autounfalls nach einer Party.

Die 16-jährige Emory saß mit in dem Auto und wurde schwer verletzt.

Joey ihr Bruder, der ebenfalls mit im Auto saß, war zum Zeitpunkt des Unfalls vollgepumpt mit Drogen. Sein bester Freund ist gefahren.

Joey wird direkt in den Entzug gebracht und Emory muss sich einer langwierigen Reha unterziehen. Dennoch hat sie danach Schmerzen und Probleme beim Laufen.

Als Emory wieder zur Schule geht, ist es wie ein Spießruten lauf. Denn die meisten Mitschüler geben den drei Jugendlichen die Schuld am Tod des Mädchens.

Ab dem Moment als Joey aus dem Entzug kommt, wird Emory zu seinem Babysitter. Sie soll ihn auf Schritt und Tritt verfolgen, ihn niemals aus den Augen lassen und das möglichst auch in der Schule.

Kann Emory dieser Aufgabe gerecht werden? Kann sie Joey davor bewahren wieder Drogen zu nehmen? Ihre größte Angst ist an dieser Aufgabe zu scheitern.

 

Wer ist Kathleen Glasgow?

Kathleen Glasgow lebt und schreibt in Tucson, Arizona. »Girl in Pieces« ist ihr erstes Jugendbuch und wurde direkt ein »New York Times«-Bestseller. Inzwischen hat sie mehrere Jugendbücher veröffentlicht, die vielfach ausgezeichnet und in 24 Sprachen übersetzt worden sind.

 

Wie hat mir You´d be home now gefallen?

„You’d Be Home Now“ ist der neueste bewegende Jugendroman der Autorin Kathleen Glasgow. Mit ihrer meisterhaften Fähigkeit, schwierige Themen zu behandeln, präsentiert Glasgow eine eindrucksvolle Geschichte über Tabletten- und Drogensucht sowie die Auswirkungen auf die Betroffenen und deren Familien. Dieses Buch ist weit mehr als nur ein weiterer Jugendroman; es ist eine tiefgehende und realistische Darstellung von Abhängigkeit und deren Folgen, die den Leser emotional bewegt und zum Nachdenken anregt.

Die Geschichte dreht sich um Emory Ward, eine junge Frau, die mit den Nachwirkungen eines schrecklichen Autounfalls kämpft, der das Leben ihres Bruders Joey verändert hat. Joeys Drogenabhängigkeit und die anschließende Rückkehr aus der Entzugsklinik werfen die Familie in eine chaotische und schmerzhafte Realität, die mit schmerzhafter Ehrlichkeit und tiefem Mitgefühl geschildert werden.

Emorys Perspektive erlaubt es den Lesern, die Zerbrechlichkeit und die Kämpfe, die mit der Sucht einhergehen, aus nächster Nähe zu erleben. Denn Emory hat die Aufgabe Joey zu begleiten, sein Babysitter zu sein. Doch an dieser Aufgabe droht Emory kaputt zu gehen. Sie hat Angst zu versagen, vor ihren Eltern schlecht dazustehen und ihren Erwartungen nicht gerecht zu werden.

Eines der stärksten Elemente dieses Romans ist die authentische Darstellung der Abhängigkeit. Die Autorin schreckt nicht davor zurück, die harten Wahrheiten zu zeigen: die Lügen, die Verzweiflung und die unvorhersehbaren Ausbrüche, die das Leben der gesamten Familie bestimmen. Joeys Kampf gegen die Sucht ist glaubwürdig und schmerzhaft echt, und es ist gelungen, die Komplexität und das unvorhersehbare Wesen der Drogenabhängigkeit auf ergreifende Weise darzustellen. Der Kampf clean zu bleiben oder der Versuchung zu erliegen. Sich mit den Falschen einzulassen, die Konsequenz daraus zu tragen und rückfällig zu werden.

Die Familienmitglieder, insbesondere Emory, werden mit einer realistischen und tiefgründigen Charakterentwicklung dargestellt. Die Leser erleben Emorys innere Konflikte und ihren verzweifelten Versuch, Normalität in einem von Chaos geprägten Alltag zu finden. Die Dynamik innerhalb der Familie ist sowohl herzzerreißend als auch inspirierend, da sie die Belastbarkeit und den Zusammenhalt zeigt, der notwendig ist, um eine so schwierige Situation zu überstehen. Allerdings wälzt Emorys Mutter alles auf sie ab. Immer darauf bedacht den Schein zu wahren und vor der Wahrheit die Augen zu verschließen. Für Joey ist es nach Hause zu kommen, wie in einem Gefängnis, denn zu Hause erwarten ihn mehr Regeln als im Entzug.

Diese Darstellung der Familie war herzergreifend und belastend zu gleich. Emotional sehr tiefgründig, hat zum Nachdenken angeregt und einen Schalen Geschmack zurückgelassen.

Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt des Buches ist, wie Glasgow die Interaktionen und Reaktionen der Gemeinschaft auf die Suchtproblematik darstellt. Die Drogenabhängigkeit wird eindringlich dargestellt und zeigt, wie Vorurteile und mangelndes Verständnis die Situation für die Betroffenen und ihre Angehörigen noch verschlimmern können. Diese gesellschaftliche Komponente fügt der Geschichte eine weitere Schicht hinzu und regt zum Nachdenken an und wie Menschen in ähnlichen Situationen unterstützt werden können. Hier kommt ein Twist, denn es wird gezeigt, wie die Familie nach und nach anfängt umzudenken. Was man für diese Menschen tun kann? Was ihre Bedürfnisse sind? Welche Hilfe sie wirklich benötigen?

Glasgows Schreibstil ist zwar einfach, aber eindringlich. Ihre Fähigkeit, tiefe emotionale Resonanz zu erzeugen, ist beeindruckend. Sie nutzt eine klare und dennoch bildhafte Sprache. Die Leser werden in Emorys Welt hineingezogen und erleben ihre Höhen und Tiefen mit intensiver Nähe.

Es ist wichtig zu betonen, dass „You’d Be Home Now“ kein leichtes Buch für zwischendurch ist. Die Thematik ist schwer und verlangt vom Leser, sich darauf einzulassen und sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Doch genau das ist es, was sich am Ende lohnt.

 

Meine Bewertung: 5 Sterne

Ein Buch, das einen bleibenden Eindruck hinterlässt und lange nach dem Lesen nachhallt. Kathleen Glasgow hat einmal mehr bewiesen, dass sie eine der wichtigsten Stimmen im Jugendbuch-Genre ist, und dieses Buch ist ein Muss für jeden, der sich für tiefgründige und bewegende Literatur interessiert. Der lesen will, wie es ist Teil einer Familie zu sein, die gegen Drogensucht kämpft, es verleugnet und schlussendlich an dieser Aufgabe wächst.

 

Vielen lieben Dank an den Fischer Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Fischer Sauerländer; 1. Edition (27. März 2024)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 432 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3737372993
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3737372992
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Originaltitel ‏ : ‎ You’d be Home Now
  • Preis: 15,90 € (Paperback)