See you on Venus

See you on Venus ist ein Standalone von Victoria Venusa.

Dieses Buch wurde bereits verfilmt und in mehreren Sprachen veröffentlicht.

Es kann dem Genre Krankheit und Tod für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in See you on Venus?

Mia ist 17 Jahre alt und wurde bereits mit einem Herzfehler geboren. Angst vor dem Tod hat sie keine. Allerdings gibt es eine Bedingung, bevor sie stirbt. Sie will ihre leibliche Mutter ausfindig machen, erst dann kann sie diese Welt verlassen. Deswegen beschließt sie, nach Spanien zureisen, um die Frau zu finden die ihr Baby damals weggegeben hat. Und das alles kurz vor der nächsten OP.

Kyles Leben könnte so unsagbar schön sein. Doch das ist es leider nicht. Denn alles nahm eine dramatische Wendung, als er einen Autounfall verursacht hat und sein bester Freund dabei ums Leben kam. Kyle wird von Schuldgefühlen zerfressen.

Er kann sich nicht länger vorstellen damit zu leben. All das zu akzeptieren. Als er kurz davor ist, von einer Klippe zu springen, ist es Mia die ihn davon abhält.

Eher bittet sie Kyle darum, sie auf ihrer Reise nach Spanien zu begleiten- auf eine Reise, die für beide alles verändern wird, …

 

Wer ist Victoria Venusa?

Victoria Vinuesa, gebürtig aus Spanien, lebt und arbeitet in den USA. Sie ist Drehbuchautorin, Schriftstellerin und Globetrotterin mit einer großen Leidenschaft: Geschichten zu schreiben, die ans Herz gehen. SEE YOU ON VENUS ist ihr Debütroman und wurde verfilmt.

 

Wie hat mir See you on Venus gefallen?

Ein Buch, was ich vom One Verlag bekommen habe und mir wahrscheinlich niemals selbst gekauft hätte. Ich bin nun sehr dankbar, dieses in meinen Händen zu halten und noch dankbarer das ich gelesen habe.

Mia, als Protagonistin musste ich erst einmal sacken lassen. Sie ist recht ungewöhnlich und in ihrer gesamten Art außergewöhnlich. Am liebsten trägt sie ihre Kleidung auf links. Liebt es zu reden und am allerliebsten über die Venus. Sie ist ein farbenfroher Mensch und hat trotz ihrer Krankheit eine starke Persönlichkeit, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Ich mochte sie sehr, auch wenn sie laut, ungestüm und alles zusammen ist, ist sie aber vor allem eines sympathisch.

Kyle, wird von seinen Schuldgefühle zerfressen. Er gibt sich an allem die Schuld und kann es auch nicht abstellen. Für ihn ist der Autounfall das Zünglein an der Waage, was dafür sorgt, dass es ihm schlecht geht. Als er auf Mia trifft, ist er erst einmal von ihrer gesamten Art mehr als genervt von dieser. Vor allem, weil sie viel redet. Doch nach und nach merkt er, wie gut Mia ihm tut. Die Gespräche, die beide führen, sorgen dafür das Kyle anfängt alles aus einer anderen Perspektive zu betrachten, anders zu sehen und kann sich ein stückweit von seiner Schuld befreien.

Ich mochte die Entwicklung sehr, die beide durchmachen und ich mochte auch das Zusammenspiel dieser beiden völlig unterschiedlichen Personen. Sie sind wie Feuer und Eis, aber durch ihr Zusammenspiel werden sie zu einer homogenen Einheit.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie greift die richtigen Emotionen an den richtigen Stellen auf und schafft es dadurch eine oftmals bedrückende Stille zu erzeugen und gleichzeitig eine Emotion, die mir beim Lesen einen Klos in den Hals getrieben hat. Gerade weil dieses Buch aus beiden Perspektiven, von Mia und Kyle, geschrieben wurde, ist es noch einmal tiefgründiger und bewegender. Denn so erfahren wir Dinge aus ihrem Inneren und was sie wirklich beschäftigt und bewegt.

Das Setting ist ein Roadtrip nach Spanien. Der in meinen Augen recht authentisch wieder gegeben wurde und man das Gefühl hatte, mit in diesem Camper zu sitzen und sich die Landschaft anzusehen. Großartiges Setting, vor allem weil es recht puristisch ist und der Fokus auf den Beiden Protagonisten liegt.

Dieses Buch ist tiefgründig. Es geht um den Herzfehler von Mia und natürlich um die Schuldgefühle von Kyle. Diese beiden Themen sind Hauptakteuer in diesem Buch. Das nicht immer alles nur positiv ist, wird schnell klar. Doch es gibt eine gute Balance zwischen negativ und positiv. Etwas, was bei solchen Themen wichtig ist, denn es gibt schließlich auch zwei Seiten einer Medaille. Es kommen im Verlauf des Buches viele Themen zum Tragen, erste Themen oder aber auch lustige. Eine Kombination aus Gut und Böse.

Hier hat das Zusammenspiel von Mia und Kyle besonders gut funktioniert und das Buch zu einem wirklichen Lesevergnügen gemacht.

Eine kleine Kritik habe ich allerdings. Mir ist das Ende zu kurz und knapp. Lieber hätte ich Mittendrin auf ein paar Seiten verzichtet und sie dem Schluss gewidmet. Genauso habe ich das Gefühl nicht alle Fragen zur Genüge beantwortet bekommen zu haben. Etwas fehlt, etwas ist nicht ganz rund. Manchmal ist es schwer zu erklären, aber schlussendlich bleibt etwas auf der Strecke.

Das Ende des Buches hat mich dann ein wenig besänftigt und es zumindest in diesem Aspekt wirklich gut und stimmig abgeschlossen.

In meinen Augen ein Buch, auf das man sich einlassen muss. Denn nicht jeder wird mit diesen beiden Themen umgehen können. Dadurch ist es ein sensibles Buch, was mit viel Achtung und Bedacht diese Themen aufgreift.

 

 

Meine Bewertung: 4 Sterne

Ein Buch, welches mich absolut überrascht hat und ich mehr als dankbar bin es gelesen zu haben. Eines, was man nicht mal eben so in die Hand nimmt. Sondern eines was mit Bedacht zu lesen ist und was einen schlussendlich glücklich und zufrieden zurücklässt, auch wenn die Themen nicht für jedermann geeignet sind. Macht eure Erfahrungen, lernt Mia und Kyle kennen und vor allem die Venus. Kommt mit auf den Roadtrip eures Lebens.

Vielen lieben Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 1. Aufl. 2023 Edition (27. Oktober 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846602078
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846602072
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Originaltitel ‏ : ‎ See you on Venus
  • Preis: 16,00 € (Paperback)