Cursed Rose

Buchrezension Werbung unbezahlt

Cursed Rose – Das Herz der Zauberin, lautet der vollständige Buchtitel.

Ist dieses Cover nicht wahnsinnig genial…ich liebe es einfach und das war auch das, was mich zu allererst angesprochen hat. Erst danach habe ich einen Blick auf den Klappentext geworfen und das Buch auf meine Leseliste für 2022 gesetzt.

Das Buch kann dem Genre Märchenadaption zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Cursed Rose?

Lynn ist die beste Diebin in der Stadt.

Natürlich erhält gerade sie deswegen den vermeintlich einfachsten Auftrag in ihrem Leben. Sie soll einen magischen Gegenstand aus einem verlassenen Schloss stehlen. Lynn glaubt, es kann nicht einfach werden.

Das wäre die Chance, sich und ihre Liebsten aus der verhassten Gilde zu befreien.

Allerdings trifft sie der Schlag, als sie feststellen muss, dass die Märchen die man sich über dieses Schloss erzählt, alle wahr sind.

Bevor sie sich mit ihrem Diebesgut aus dem Staub machen kann, wird ihr der Weg von einem blutrünstigen Biest mit blauen Augen versperrt.

Sie schafft es zu fliehen.

Auf ihrer Flucht, läuft sie direkt einem geheimnisvollen Mann in die Arme. Dieser erzählt Lynn etwas über einen Fluch der Zauberin und macht ihr ein unwiderstehliches Angebot, eines was sie unmöglich ablehnen kann.

Wer ist Laura Nick?

Laura Nick wurde März 1995 inmitten des Ruhrpotts geboren. Jedem, der sie hören wollte – oder auch nicht –, erzählte sie Geschichten über fantasievolle Abenteuer und Liebe. Unter dem Pseudonym Aurelia L. Night hat sie seit 2016 Fantasy- und Liebesromane veröffentlicht. Sie ist aktives Mitglied im PAN e.V. und setzt sich für die deutsche Phantasik in der Buchbranche ein. Mittlerweile lebt, liest und arbeitet Laura Nick mit ihrem Ehemann in Niedersachsen, nahe des Meeres und der niederländischen Grenze.

 

Wie hat mir Cursed Rose gefallen?

Bei diesem Buch, handelt es sich um eine Märchenadaption von „Die Schöne und das Biest“.

Ich bin bei Märchenadaptionen immer etwas skeptisch, da man das ursprüngliche Märchen kennt und meist hohe Erwartungen an die Umsetzung hat, vor allem bei diesem hier. Denn „Die Schöne und das Biest“ war Teil meiner Kindheit und daher sehr präsent.

Was mich dann sehr überrascht hat, dass nur ein Bruchteil vom Märchen genommen wurde und der Rest komplett neu ist. Daher ist es in meinen Augen noch nicht einmal eine wirkliche Märchenadaption, sondern eher ein Buch, was sich neu erfunden hat!

Ich mochte den Schreibstil von Anbeginn. Er ist locker, leicht, schnell und einfach lesbar. Man kommt ohne großartige Probleme in das Buch rein und kann sich voll und ganz auf die Geschichte einlassen und in dieser abtauchen. Es gab ein paar Wendungen, die es wirklich geschafft haben, mich zu überraschen und ich konnte manche davon gar nicht begreifen, weil sie so plötzlich aufgetaucht sind, dass man niemals damit gerechnet hätte.

Natürlich spielt hier das magische Setting eine große Rolle. Denn diese Welt, ist wahnsinnig gut erschaffen und hat leider ein paar klitzekleine Tücken dies es zu umschiffen gilt. Das macht das ganze besonders Interessant und löst sich somit vom Ursprung des Märchens. Dieses Setting wird zum Leben erweckt und macht dem Leser Lust auf mehr!

Aber, egal wie schön das Setting und der Schreibstil sind, im Endeffekt zählen nur die Protagonisten.

Lynn ist eine Frau, die genau weiß was sie will und sie lässt sich ungerne in etwas hineinreden. Denn wenn sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, dann wird es umgesetzt und durchgezogen. Egal wie schwer und steinig der Weg bis dahin ist. Daher benötigt sie nicht unbedingt einen starken Helden an ihrer Seite. Eine Protagonistin, die mich wirklich überzeugen konnte und die ich finde, dieses Buch zu einem wahnsinnig guten Lesehighlight gemacht hat.

Der männliche Part hingegen, hat es gut, dass er gut aussieht und zum dahinschmelzen ist, kommt aber einfach nicht gegen Lynn an, die wie eine Dampfwalze dieses Buch für sich einnimmt und dominiert. Zu Recht!

Mir hat die Idee der Story mehr als gut gefallen, allerdings möchte ich hier gar nicht auf diese eingehen, da ich ansonsten spoilern würde und manche Überraschungsmomente verloren gehen. Was einfach zu schade wäre.

So viel sei aber verraten… Taucht man einmal in diese magische Welt ein, will man sie nicht mehr verlassen und suchtet dieses Buch bis zum Ende!

 

 

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag und den Impress Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wer Märchen liebt und mag, und in die Welt der Märchenadaptionen eintauchen will, sollte unbedingt zu „Magic Tales“ von Stefanie Hasse greifen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Impress (27. Januar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 328 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3551304432
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551304438
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Preis: 12,99 € (Taschenbuch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen und zu backen! Und meine Leseerfahrungen mit euch zu teilen... Follow up and enjoy!
Eine Märchenadaption, die eigentlich keine ist und die mich komplett überrascht hat. Ein Buch was man einfach nicht mehr aus der Hand legen will und der Zwang besteht es weiterlesen zu wollen. Gepaart mit einer starken weiblichen Protagonistin, die den männlichen Part ziemlich in den Schatten stellt Von daher, eine absolute Buchüberraschung, die Spaß gemacht hat und bestimmt auf meiner Liste der Lesehighlight 2022 landen wird.cursed-rose

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein