Die Schule der Schatten

Buchrezension Werbung unbezahlt

Die Schule der Schatten – Die lautlosen Kämpfer Band 1, lautet der vollständige Buchtitel.

Dieses Buch habe ich für meinen Sohn ausgewählt, weil er super gerne Karate Kid schaut und ich mir dachte, dann wird ihm bestimmt ein Buch über Ninja auch gefallen. Abwarten!

Dieses Buch kann dem Genre Kinderbücher über Kampfsport zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Die Schule der Schatten?

Nori erhält eine Einladung. Eine, die ihn dazu befähigt eine Ausbildung an der Schule der Schatten zu absolvieren.

Er macht sich auf den langen Weg um seine Ausbildung bei Lehrmeister Sensei Okuse anzutreten und sich dort zum Ninja ausbilden zu lassen.

In der Schule trifft er auf drei weitere Schüler. Tenzo, Asa und Ryu mit seinem Hund Bax. Alle vier Schüler sind komplett unterschiedlich, habe jeweils andere Voraussetzungen und einen anderen Antrieb zum Schatten ausgebildet zu werden, all dies wird ihnen schnell klar.

Doch eines haben sie gemeinsam, sie lauschen den Lektionen von Sensei Okuse.

Bei den ersten Lektionen, die ihnen gelehrt werden, geht es vor allem darum „unsichtbar“ zu sein. Um sich überall, unbemerkt anschleichen zu können, sich lautlos zu bewegen, Verstecke zu nutzen, zu beobachten, Abläufe zu erkennen und unauffällige Fortbewegungsmethoden zu erlernen.

Bei einem Botengang für ihren Lehrmeister und der Aufgabe, ihre Pferde beim Pferdehändler Kuro abzuholen, müssen sie erlerntes schneller umsetzen als gedacht.

Denn ein Trupp feindlicher Männer aus dem Nachbarbereich hat den Pferdehändler Kuro überfallen. Sie drohen ihm und wollen sein Haus anzünden, sowie seine Pferde stehen.

Den vier jungen Schatten wird schnell klar, sie müssen den Freud ihres Lehrmeisters retten und das wird nur funktionieren, wenn sie ihre gelernten Lektionen anwenden.

Wird alles klappen?

 

Wer ist Andreas Langner?

Andreas Langer ist gelernter Journalist und arbeitete als Lokalredakteur und Werbetexter, bevor er begann, Bücher für junge Leser zu schreiben. Statt über Gemeinderatssitzungen und Firmenjubiläen zu berichten, erzählt er jetzt von phantastischen Welten. Mit seiner Frau, drei Kindern und zwei dreifarbigen Katzen, lebt er in einer Kleinstadt im bayerischen Schwaben.

 

Wie hat mir die Schule der Schatten gefallen?

Ein Buch, welches irgendwann nicht nur meinen großen Sohn begleitet hat, sondern auch meinen Kleinen.

Wir mochten von Anbeginn die ganzen Protagonisten. Keiner von uns hat einen Liebling, denn sie sind alle mehr als sympathisch und authentisch, so dass sich die Kinder ein stückchenweit mit ihnen identifizieren konnten.

Jeder von Ihnen hat zwar seine Eigenarten, aber sie sind im Gesamtpaket mehr als stimmig.

Nori ist der Zweifler, er hat Angst nicht gut genug zu sein.

Asa, ist das einzige Mädchen, sie hält die Gruppe zusammen und ist extrem flink.

Tenzo, ist meist ein wenig egoistisch und recht überheblich.

Ryu, vertraut nur seinem Hund Bax.

Sensei Okuse, ist in sich gekehrt, stets ruhig und besonnen.

Die Kombination aus diesen tollen Protagonisten fügt sich unendlich gut zusammen, denn gerade, weil jeder von ihnen anders ist, passt es dennoch wie ein Puzzle.

Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Schreibstil. Er ist ruhig, einfach gehalten, anschaulich, gut lesbar und für Kinder verständlich.

Wenn ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich das Gefühl das der Stil selbst eine wahnsinnige Ruhe ausstrahlt, so wie Sensei Okuse. Das es keine fulminanten Wörter und viel Spektakel benötigt, um diese Geschichte zu erzählen.

Die Geschichte beginnt mit dem Start an der Schule der Schatten. Mit Lektionen, die die Kinder zu lernen haben und Weisheiten, die auch im täglichen Leben Gebrauch finden. Es gibt immer wieder kleine Hinweise, die man verinnerlichen kann. Es ist eine Kombination aus Ninja- und Internatsgeschichte. Denn die jungen Ninjas, müssen viel lernen, viel selbsterforschen, erkennen, zusammenarbeiten, verstehen das ein Ninja alleine niemals so erfolgreich sein kann wie in einem Team.

Anfänglich plätschert die Story ein wenig dahin, da dort viele Informationen erst einmal an den Leser weitergegeben werden, doch mit Fortlauf des Buches, wird es immer spannender, immer aufregender, denn nun sind die vier unfreiwillig in ihrer ersten eigenen Mission gelandet und versuchen das Erlernte anzuwenden. Dies ist so grandios geschrieben, denn nun erkennt man selbst als Leser die Muster. Das was Sensei Okuse vermittelt hat… Selbst meinen Jungs ist das aufgefallen und sie haben es gefeiert, mitgefiebert und waren komplett gefesselt.

Der Kleine hat auch versucht wie sich ein Salamander zu bewegen. Nah ja, da ist noch ein wenig Luft nach oben!

 

Vielen lieben Dank an Random House, den cbj Verlag mit @hey_reader für dieses Leseexemplar.

 

Direkt bei AMAZON kaufen.

Wer spannende Abenteuer liebt, sollte unbedingt mal einen Blick in das Buch von Vanessa Walder – Die Unausstehlichen und ich werfen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ cbj; Originalausgabe Edition (27. September 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 224 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3570178250
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3570178256
  • Lesealter ‏ : ‎ 10 Jahre und älter
  • Preis: 13,00 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs! Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen! Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here