Die Chroniken von York

Buchrezension Werbung unbezahlt

Die Chroniken von York – Das Geheimnis der Morningstars, lautet der vollständige Buchtitel.

Ich habe den ersten Band gelesen und war sehr angetan. Von dem Setting, den Protagonisten und der Story. Natürlich musste ich wissen wie es weitergeht und habe zu Band 2 gegriffen um weiterhin die Spuren zu verfolgen.

Um ehrlich zu sein, solltet ihr definitv mit Band 1 anfangen, „Die Suche nach dem Schattencode“. Erst einmal fällt es euch dann leichter das Geschehene zu verfolgen und die Story ist rund, weil es sich bei den Büchern um eine Trilogie handelt.

Das Buch kann dem Genre Fantasy Abenteuer für Jugendliche zugeordnet werden.

 

 Worum geht es in die Chroniken von York?

Die Erfinder Theresa und Theodore Morgenstern haben vor mehr als 150 Jahren wundersame Maschinen und Häuser erfunden, bis sie spurlos verschwunden sind. Alles was man von Ihnen fand war ein mysteriöser Schattencode.

Warum aber wurde gerade in New York City dieser Schattencode hinterlassen und nicht woanders?

Die Zwillinge Tess und Theo suchen zusammen mit ihrem Freund Jaime weiterhin nach Hinweisen um hinter das Rätsel des Schattencodes zu kommen. Sie sind dieses Mal der Antwort näher als jemals zuvor.

Doch leider sind sie nicht die Einzigen, die unbedingt hinter das Geheimnis kommen wollen. Auch der Immobilienmogul Darnell Slant, der alle Morgenstern Häuser aufkauft will das Geheimnis lüften.

Was die Freunde nicht wissen, sie sind in Gefahr… denn Slant hat seinen loyalsten und skrupellosesten Lakaien auf die Drei angesetzt.

Doch eine Frau in einem grauen Umhang kommt den Dreien unerwartet zu Hilfe. Wer ist diese Frau?

Aber die drei Freunde haben schon etwas herausgefunden, etwas das ihre Welt komplett auf den Kopf stellt und was sie in noch größere Gefahr bringt.

Wer ist Laura Ruby?

Laura Ruby schreibt Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Kurzgeschichten sind bereits in diversen literarischen Zeitschriften erschienen und ihr Jugendroman Bone Gap wurde mit dem Printz Award ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in Chicago, wo sie zurzeit an zahlreichen Projekten gleichzeitig arbeitet, viel zu viel Kaffee trinkt und immer auf der Suche nach neuer Musik für ihren iPod ist.

 

Wie hat mir Die Chroniken von York gefallen?

Zweite Teile müssen einfach überzeugen und Lust auf mehr machen. Dies ist hier definitv der Fall, denn in meinen Augen steigert sich die Reihe noch einmal in ihren Ausführungen hin zum ersten Band. Daher hat mich dieser Band sogar noch mehr überzeugt!

Ich finde einfach das Flair überzeugt komplett.

Die Reihe spielt in New York. Allerdings nicht in einem New York wie wir es kennen, sondern in einer gepimpten Alternative von dieser Stadt. Die Stadt ist geprägt von Erfindungen der Geschwister Morningstar. Wir treffen auf Chimären, biomechanische Tierhybriden und natürlich einfach viele weitere kreative coole Erfindungen. Manch eine könnte ich mir persönlich gut zur eigenen Nutzung vorstellen. Man merkt einfach, dass die Morningstars weit ihrer Zeit voraus waren und Maschinen entwickelt haben in Form von Rittern bis hin zu Silberfischen. Wir als Leser werden definitv überrascht, auch mit Dingen die man noch nicht kennengelernt hat.

Alleine das Setting dieses Buches überzeugt, weil es einfach grandios ist und in meinen Augen mehr als gut durchdacht und perfekt abgestimmt. Für mich bleiben hier keine Fragen offen. Eine erschaffene Welt, neu aber nicht unrealistisch, in einer Sphäre die zur jetzigen Zeit spielen könnte.

Was das Ganze natürlich noch weiterhervorhebt sind die Protagonisten.

Ich mag die drei Kids absolut. Eine wunderbare Kombination aus Genie, Künstler und Spontanmensch. Gerade das macht die positive Stimmung aus und jeder einzelne von den dreien hat seinen ganz persönlichen Stellenwert in der ganzen Story. Man kann keinen der Drei weglassen, denn dann würde etwas fehlen.

Wir lernen weitere neue Protagonisten kennen, die ich gar nicht weiter ausführen mag, denn sie müssen in der Story entdeckt werden und jeden von euch selbst begeistern und fesseln.

Der Schreibstil von Laura Ruby ist mehr als leicht lesbar. Er ist wunderbar schlüssig, fesselnd, spannend, umschreibend, lebendig und einfach grandios um direkt in das Buch eintauchen zu können. Alles andere wäre auch nicht passend. Denn dieses Buch benötigt einen Stil, der das Setting unterstreicht und es so wirken lässt als wäre das neu erschaffene New York selbstverständlich und genauso ist es auch.

Das Buch hat eine gewisse Grundspannung. Denn die drei Freunde arbeiten sich Schritt für Schritt vor um das Rätsel um den Schattencode zu lösen. Doch immer wieder stehen ihnen dabei Hindernisse im Weg. Denn jedes gelöste Rätsel führt mindestens zu zwei neuen Fragen, die verworrener sind, als alles andere. Wenn man als Leser versucht den Code zu knacken… man scheitert. Hier hat es Laura Ruby echt drauf, denn sie schafft es einfach jeden Hinweis so zu verpacken, dass man einfach nicht an die Lösung kommen kann und der eingeschlagene Weg, definitv der Falsche ist. Dies ist eine Kunst, die ich liebe… denn sie sorgt dafür, dass das lesen spannend bleibt und man wissen will wie es weitergeht.

Man bekommt ein wenig Hilfe durch Bilder, die im Buch dargestellt sind. Gewiefte Rätsellöser finden vielleicht darin einen Hinweis, ich habe nichts gefunden… aber es einfach genossen zu suchen.

Wie sollte es anders sein, es endet mit einem Cliffhanger. Es ist komplett offen, wohin die Reise gehen wird ist unklar und ungewiss. Aber… sie wird irgendwohin gehen und im dritten Teil uns als Leser mitnehmen.

Mich persönlich hat Band 2 noch mehr gepackt als der Einstieg in diese Reihe. Die Atmosphäre war aufgeladener, spannender und ein Rätsel noch verzwickter. Ich bin ein echter Fan und warte daher auf das große Finale. Was in diesem Band passieren wird, ich habe keine Ahnung in welche Richtung es geht. Denn dank dem Cliffhanger ist alles komplett offen…

 

Vielen lieben Dank an den LOEWE Verlag für dieses kostenlose Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

 

Band 1 dieser Reihe ist unabdingbar, denn das Rätsel muss von Anfang an begleitet werden. Deswegen werft einen Blick in meine Rezension von „Die Suche nach dem Schattencode!“.

 

  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag GmbH; Auflage: 1 (18. September 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3743200937
  • ISBN-13: 978-3743200937
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre
  • Preis: 19,95 € (gebundenes Buch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Welcome to my colourful world... Ich heiße Maren, bin verheiratet und Mama von zwei Jungs!Ich liebe es zu lesen, zu backen, Produkte zu testen und all dies mit euch zu teilen!Follow up and enjoy!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here